01.08.11 10:19 Uhr
 232
 

Telekom-Zentrale: Stellen werden gestrichen

Laut Bericht des "Handelsblatts" will die Telekom im nächsten Jahr 1.600 Stellen in der Bonner Zentrale streichen. Vor allem möchte man sich gezielt auf das Management konzentrieren.

Ziel sei es, eine Mittelfristplanung bis 2015 zu finden.

Nach eigenen Angaben hat die Telekom schon im Jahre 2007 bis 2010 etwa 8,3 Milliarden Euro eingespart. Dennoch sei gesagt, dass die meisten Einsparungen nicht von Personalabbau kämen, sondern von Synergien. Am kommenden Donnerstag möchte die Telekom ihre Halbjahreszahlen offenbaren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trikoflex
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Telekom, Stelle, Zentrale, Abbau
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jährlich verbrennt H&M tonnenweise ungetragene Kleidung
Frankreich: Emmanuel Macron möchte Vermögenssteuer abschaffen
Lufthansa interessiert sich auch für insolvente Alitalia

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2011 10:19 Uhr von Trikoflex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mich würde mal echt interessieren, wieso die ständig am Personal einsparen müssen, statt mal grundlegende Richtlinien zu ändern..ist mir echt ein Rätsel.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?