31.07.11 16:23 Uhr
 338
 

USA: Zweijähriger Junge angefahren und getötet, als er Süßigkeiten holen wollte

Ein zweijähriger Junge wurde in New York von einem Van überfahren, als er die Straße überquerte, um an Süßigkeiten zu kommen.

Der Junge spielte mit anderen Kindern auf einem nahe gelegenen Spielplatz. Illegal verkaufende Händler wurden dort von den Parkangestellten vertrieben. Außerdem wurde ihnen ihre Ware abgenommen: Süßigkeiten.

Die Angestellten packten sie in Mülltüten und auf ihrem weiteren Weg stellten sie diese auf der anderen Straßenseite an den Straßenrand. Der kleine Junge lief sofort los, um sich die Süßigkeiten zu holen und wurde dabei von einem Auto erfasst. Er wurde sofort ins Krankenhaus gebracht, wo er allerdings verstarb.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Auto, Unfall, New York, Junge, Süßigkeit
Quelle: www.nydailynews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2011 16:43 Uhr von heinzelmann12
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Stimmt also doch. Süßigkeiten sind ungesund.
Kommentar ansehen
31.07.2011 17:06 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Das war etwas verantwortungslos von den: Parkangestellten. Man sollte schon sicher sein, dass einen niemand beobachtet, wenn man einen beutel mit konfiszierten Waren irgendwo abstellt für die Müllabfuhr.

Ich frage mich aber auch, was ein Zweijähriger ohne elterliche Begleitung auf der Straße macht. In dem Alter hat man die Kleinen eigentlich immer in ungefährer Griffweite, mindestens aber in Ruf- und somit Gehorchweite.
Kommentar ansehen
31.07.2011 17:36 Uhr von LhJ
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@schwertträger: na klar.. die Parkangestellten sind jetzt schuld.
Kommentar ansehen
31.07.2011 17:41 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@LHJ: Lies bitte genauer! Ich habe nicht gesagt, dass die Parkangestellten Schuld sind!
Oder steht das da irgendwo?

Ich schrieb "etwas verantwortungslos". Und dazu stehe ich auch. Ich hätte mir über genau den Punkt, der jetzt passiert ist, vorher Gedanken gemacht. Eben weil ich da eine Verantwortung verspürt hätte.

Wenn wir also über Schuld der Parkangestellten reden, dann höchstens über eine Teilschuld von 5-10%. Der Löwenanteil liegt bei den Aufsichtspersonen des Zweijährigen und (zu einem ebenfalls kleinen Teil) bei dem Zweijährigen selber, der sicher schon wusste, dass man nicht einfach loslaufen darf (egal wohin).

Bekämen die Parkangestellten jetzt also einen Verweis, künfitg bei der Vernichtung sichergestellter Waren sorgfältiger vorzugehen, allein schon, um einer widerrechtlichen Wiederansichnahme entgegen zu wirken, fände ich das in Ordnung.
Nicht mehr und nicht weniger.



[ nachträglich editiert von Schwertträger ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?