31.07.11 15:38 Uhr
 192
 

USA: Watergate-Skandal - Richard Nixons Verhörprotokolle sollen freigegeben werden

Es existiert ein 297 Seiten umfassendes Transkript, welches die Aussagen des ehemaligen US-Präsidenten Richard Nixon zum Watergate-Skandal beinhaltet. Dieses Transkript soll nun auf Anordnung eines Richters der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden; es gäbe keinen Grund, diese geheim zu halten.

Richter Royce Lamberth verwies dabei auf die Tatsache, dass Nixon seit 17 Jahren tot ist. Die geschichtliche Relevanz der Akten würde daher über eventuelle Interessen in Sachen Geheimhaltung stehen.

Der ehemalige US-Präsident wurde 1975 vor dem großen Geschworenengericht zum Watergate-Skandal befragt. Zehn Monate zuvor erklärte er deswegen seinen Rücktritt. Man hofft nun, genauere Informationen über Nixons Rolle bei der Vertuschungsaktion zu erhalten, wenn das Transkript publiziert wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Skandal, Veröffentlichung, Watergate, Richard Nixon
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?