31.07.11 14:01 Uhr
 2.065
 

Uganda: Todesstrafe für Homosexuelle soll nun doch eingeführt werden (Update)

Die Regierung in Uganda wird im August wohl über einen neuen Gesetzentwurf in Sachen Todesstrafe abstimmen. Letztes Jahr hatten zwei Millionen Menschen eine Petition gegen den so genannten "Kill the Gays Bill" eingelegt, weshalb die Regierung die Pläne vorübergehend auf Eis legte (SN berichtete).

Nach dem letzten Regierungswechsel hatte man erwartet, dass man das Thema nun gänzlich ruhen lassen würde, aber vor zwei Wochen hat man sich über die Arbeit der Vorgänger gebeugt und beschlossen, das Thema wieder auf zu greifen. Auch andere aufgehobene Gesetzentwürfe sollen nun umgesetzt werden.

Im umstrittenen Gesetzentwurf heißt es, dass Homosexuelle und HIV-Infizierte mit dem Tode bestraft werden sollen. Angehörige, Freunde und Bekannte, die den Staat nicht sofort über die Homosexualität eines anderen Menschen informieren, sollen zu Haftstrafen verurteilt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Todesstrafe, HIV, Homosexuelle, Uganda, Gesetzentwurf
Quelle: lezgetreal.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2011 14:17 Uhr von ITler84
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Aha: Immerhin gibt das genug Spielraum für Uganda Randgruppenwitze, immer wieder witzig wie die Politik bestehend aus ein paar Hampelmännern ein ganzes Land in der Welt lächerlich machen kann ohne dafür belangt zu werden.
Kommentar ansehen
31.07.2011 14:24 Uhr von quade34
 
+11 | -16
 
ANZEIGEN
das ist Faschismus pur! Ich kann mich mit den Leuten anderer Sexualität nicht befreunden. Das widerspricht meiner Erziehung. Diese Minderheit hat aber ein Recht auf Leben in einer zivilisierten Gesellschaft. Allerdings lehne ich ab, dass diese Minderheit über mich bestimmt, wie ich mich ihr gegenüber zu verhalten habe. Sie lehnen ja meinen Lebensstil auch ab. Einheitsbrei jeder Art kann aber auch kein Ziel der Demokratie werden. Toleranz ist gut, Bevorrechtung einzelner Gruppen ist nicht gut.
Kommentar ansehen
31.07.2011 14:26 Uhr von Nashira
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
zeit für: nägel mit köpfen, liebe regierung:

"Die schwarz-gelbe Bundesregierung droht mit der Kürzung der Entwicklungshilfe, falls ein solches Gesetz verabschiedet wird. «Wenn jetzt ein Land wie Uganda eine ohnehin schon bestehende schlechte Vorschrift nochmals verschärft, können wir nicht tatenlos zusehen», sagte Niebel."

http://www.stimme.de/...

und bitte nicht nur stufenweise, sondern am besten gleich komplett. und alle anderen länder am besten auch.
Kommentar ansehen
31.07.2011 14:34 Uhr von Again
 
+21 | -5
 
ANZEIGEN
quade34: "Sie lehnen ja meinen Lebensstil auch ab. "
Nein, das tut wohl kaum ein Homosexueller. Er lebt nur einen anderen Lebensstil. Das ist ein Unterschied.

"Allerdings lehne ich ab, dass diese Minderheit über mich bestimmt, wie ich mich ihr gegenüber zu verhalten habe."
Wie können sie über dich bestimmen? Sie hätten es nur gerne, wenn man sie so behandelt wie andere auch. Auch Bäcker und Brillenträger sind Mindeheiten und ich bin mir sicher, dass du mit ihnen kein Problem hast.
Kommentar ansehen
31.07.2011 15:17 Uhr von Heldentum
 
+12 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.07.2011 15:26 Uhr von Again
 
+17 | -8
 
ANZEIGEN
Heldentum: 1.) Homosexuelle sind nicht krank.
2.) Gegen Homophobie kann man bestimmt was unternehmen.
Kommentar ansehen
31.07.2011 15:43 Uhr von Diego85
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
@Heldentum (der Name passt echt nicht): Homosexualität ist nicht krank, sondern ganz natürlich.

Homophobie hingegen ist eine Krankheit!
Kommentar ansehen
31.07.2011 16:51 Uhr von BoltThrower321
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
In diesem scheiss Land werden also Freunde, Verwandte und Bekannte zu mördern wenn diese sich an die Gesetze halten???

Ganz einfache Lösung...Häuser dieser "Politiker" markieren, Bombe drauf und aus die Maus. Alles auf Video festhalten und jedem dreckigen Mordbesessenen Politiker auf der Welt schicken mit der Botschaft "You can be the next one".

Ich habe keinerlei menschliche Gefühle gegenüber diese Barbaren!!!!

Ich frage mich, was unsere Schwesterwelle dazu sagt??? Immerhin ist das schon eine Art Kriegserklärung gegenüber der BRD, wenn (auch bei diplomatischer Immunität) unseren Guido die Todesstrafe droht!!!!

Scheiss Uganda, gibt es ausser Kriege, Genozid und HokusPokus nichts was die vorzuweisen haben???

Hollt die denkenden Menschen da raus

Mich macht sowas rasend vor Wut wenn ich sowas lese!
Kommentar ansehen
31.07.2011 17:10 Uhr von Jack_Sparrow
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
HIV infizierte? Was ist mit denen die durch eine Vergewaltigung infiziert wurden? Sollen die jetzt dafür auch noch hingerichtet werden? Mein Gott!


"Gegen Homophobie kann man bestimmt was unternehmen."

Gegen Meinungsfreiheit auch wie es scheint.

[ nachträglich editiert von Jack_Sparrow ]
Kommentar ansehen
31.07.2011 17:20 Uhr von Again
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Jack_Sparrow: "Was ist mit denen die durch eine Vergewaltigung infiziert wurden?"
Interessanter finde ich die Frage, was mit Kindern ist, die von Geburt an infiziert sind?

"Gegen Meinungsfreiheit auch wie es scheint."
Was hat das diffamieren von Minderheiten groß mit Meinungsfreiheit zu tun?
Kommentar ansehen
31.07.2011 17:31 Uhr von DrManter
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Andere Länder , andere Sitten: So ist es dort numal. Was sollen wir uns darüber aufregen? Wir leben nicht dort und sind nicht verantwortlich für alle Anderen und vor allem nicht berechtigt darüber zu urteilen.
Kommentar ansehen
31.07.2011 17:44 Uhr von DrManter
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Ghostminister: Ja schon und es ist auch eine heftige Sache. Ich neige nur dazu zu sagen dass wir immer glauben dass nur das, was wir für richtig halten auch das ist was andere Leben müssen.
Ich bin auch gegen Todestrafe aber wenn es eben woanderes so ist, dann ist es halt so.

Ich spende nur Sachspenden.
Kommentar ansehen
31.07.2011 18:05 Uhr von Jack_Sparrow
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Again: "Was hat das diffamieren von Minderheiten groß mit Meinungsfreiheit zu tun?"

Du kannst niemanden dazu zwingen irgendwas zu mögen. Du kannst nicht vorschreiben was jemand von einer bestimmen Sache zu halten hat.
Kommentar ansehen
31.07.2011 18:05 Uhr von cheetah181
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
DrManter: Also mit "andere Länder, andere Sitten" hätte man auch jeden Massenmord rechtfertigen können.
Menschenrechte sind weltweit gültig und keine Ansichtssache.

Und wenn wir nicht berechtigt sind über Gesetze zu urteilen, wieso sollen dann andere berechtigt sein über das Leben von Menschen zu urteilen?
Kommentar ansehen
31.07.2011 18:14 Uhr von Again
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Jack_Sparrow: "Du kannst niemanden dazu zwingen irgendwas zu mögen. Du kannst nicht vorschreiben was jemand von einer bestimmen Sache zu halten hat. "
Natürlich kann ich das nicht und ich habs auch nicht vor. Aber wenn jemand Blödsinn erzählt kann ich meinen Teil dazu sagen. Und wenns homophober Blödsinn ist, kann ich auch dazu sagen, dass es homophob ist.

Außerdem verhält es sich meiner Erfahrung nach so, dass manche Homophobe eigentlich noch nie über das Thema nachgedacht haben. Sie schließen von ihrem Ekel auf die Moral, was aber einafch (wie gesagt) homophober Blödsinn ist. Manche scheinen sexuell auch so verunsichert zu sein, dass sie meinen als schwul zu gelten, wenn sie ihre homophobe Haltung ablegen.

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
31.07.2011 18:44 Uhr von Hawkeye1976
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Räusper: Ich glaube kaum, dass Uganda wirtschaftlich etwas zu befürchten hat, wenn dieses Gesetz eingeführt wird.
Eine der schlimmsten Diktaturen Afrikas (Äquatorial Guinea) wurde ja schließlich auch erst kürzlich von einer deutschen Wirtschaftsdelegation unter Leitung von Frau Staatsministerin Pieper (FDP) beehrt, obwohl dort die Menschenrechte in unfamster Weise mit Füßen getreten werden.

Die schwarz-gelbe Regierung macht doch mit jedem Geschäfte, der zu zahlen bereit ist ...
Kommentar ansehen
31.07.2011 18:52 Uhr von Metaln00b
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Bei sowas raste ich ja aus... Ich sag lieber nix...mehr.
Kommentar ansehen
31.07.2011 19:52 Uhr von DrManter
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@cheetah181: Menschenrechte sind eben nicht weltweit gültig. Wer nimmt sich denn das Recht raus dies zu vergeben? Wer hat denn diese Länder gefragt ? Sie sind anders und so sollte man dies auch akzeptieren. Auch wenn ich dagegen bin, ist es nicht mein Recht zu bestimmen dass dies dort nicht OK ist. Es gibt keine weltweiten Recht die gültig sind, Wenn nur ein Land diese anders sieht dann ist es so.
Kommentar ansehen
31.07.2011 20:11 Uhr von Cuddly
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn: ich sowas les könnt ich grad kotzen. Finde die Einstellung mancher Menschen gegenüber Homosexuellen sollte bestraft werden. Wahrscheinlich noch nie welche kennengelernt.
Kommentar ansehen
10.08.2011 14:29 Uhr von cyrus2k1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich geht das von Amerikanern aus: Diese zahlen den ugandischen Ministern viel Geld dafür das sie sich für diese radikalen Gesetze einsetzen. Geht alles von fundamentalistischen Christen in den USA aus. Sie haben sich ein leicht manipulierbares Land gesucht, von dort aus wollen sie das in der ganzen Welt einführen, das soll der "Durchbruch" sein. So krank sind die tatsächlich.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?