31.07.11 12:19 Uhr
 361
 

Trotz Kanzlerin-Machtwort: Ursula von der Leyen will Frauenquote durchsetzen

Obwohl sich Bundeskanzlerin Angela Merkel gegen die Pläne von Ursula von der Leyen stellte, will sich die Bundesarbeitsministerin weiter stark für eine Frauenquote machen.

Sie sagte: "Die Führungsspitzen von deutschen Großunternehmen sind immer noch geschlossene Zirkel. Da wechseln häufig dieselben Männer zwischen Vorständen und Aufsichtsräten."

Dadurch gebe es weiterhin immer noch zu wenige Frauen in Führungspositionen in diesen Unternehmen. Ursula von der Leyen will bis 2018 eine Frauenquote von 30 Prozent erreichen, was Angela Merkel allerdings nicht unterstützt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angela Merkel, Ursula von der Leyen, Frauenquote, Machtwort
Quelle: www.open-report.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ursula von der Leyen fordert Respekt für homosexuelle Soldaten
Ursula von der Leyen plant Bundeswehr-Seminar über Sexualität
Ursula von der Leyen in Saudi-Arabien in Hose: "Ich setze mir kein Kopftuch auf"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2011 12:19 Uhr von leerpe
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Egal Frau Merkel. In ihrer Regierung macht doch sowieso jeder, was er will. Außerdem wie lange plant denn unsere Ursula mit der Regierungsgewalt. Ich denke mal, dass sie ab 2013 eine Frauenquote auf ihrem Pferdehof durchsetzen kann, aber mehr nicht.
Kommentar ansehen
31.07.2011 12:50 Uhr von syndikatM
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
leyen: "Da wechseln häufig dieselben Männer zwischen Vorständen und Aufsichtsräten."

da werden also nicht weiber, sondern auch männer diskriminiert die aufsteigen möchten, wenn es immer nur um dieselben leute geht in den machtzirkeln.

was soll der mist leyen?
Kommentar ansehen
31.07.2011 12:58 Uhr von readerlol
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
ich: glaub der ursula muss man mal den weg in die küche zeigen
Kommentar ansehen
31.07.2011 13:15 Uhr von Johnny Cache
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch: Es ist schon mehr als seltsam daß so Irre wie diese Frau, welche permanent mit ihren Aussagen und Forderungen gegen das Grundgesetz verstoßen, überhaupt noch ihren Beruf ausüben dürfen.
Wofür gibt es überhaupt einen Verfassungsschutz wenn sie nichts gegen solche Verfassungsfeinde unternehmen? Gut, bei Rolli hätten sie selbst ihren Chef einbuchten müssen...
Kommentar ansehen
31.07.2011 14:14 Uhr von quade34
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
es wird auch immer behauptet, dass Frauen immer weniger verdienen als Männer in vergleichbaren Positionen. Da wundert mich aber, dass die Firmen nicht nur noch Frauen beschäftigen, weil die Männer zu teuer sind, um Lohnkosten zu sparen. Sehr seltsam.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen