31.07.11 11:27 Uhr
 1.809
 

Rechtschreibreform wird noch immer von der Mehrheit der Deutschen abgelehnt

Laut einer Umfrage des Nachrichtenmagazins "Focus", lehnen fast zwei Drittel der Deutschen die Rechtschreibreform noch immer ab.

Lediglich ein Drittel der Bevölkerung begrüßt die seit 1996 bestehende Reform.

Von 1001 befragten Bürgern, im Zuge dieser Umfrage, sprachen sich 85 Prozent dafür aus, dass die Rechtschreibung wichtig für sie wäre und mehr als die Hälfte, dass sie vor allem im Alltag wichtig wäre. Fünf Prozent hält sie komplett für überflüssig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Umfrage, Mehrheit, Rechtschreibung
Quelle: business-panorama.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2011 11:36 Uhr von tafkad
 
+59 | -2
 
ANZEIGEN
Reform hin oder her: ich schreibe so wie ich es gelernt habe und da wurde Stop noch mit einem P geschrieben
Kommentar ansehen
31.07.2011 11:39 Uhr von wwewrestling
 
+8 | -15
 
ANZEIGEN
Die deutsche Rechtschreibung: ist sowieso komisch.
Sie sorgt total für Verwirrung. Ich glaub ich hatte mit keiner anderen Rechtschreibung so viel Probleme wie mit der deutschen.
Selbst die polnische Rechtschreibung ist einfacher zu verstehen...
Kommentar ansehen
31.07.2011 14:32 Uhr von Hallominator
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Die Rechtschreibreform is eine wahre Katastrophe! Man kann jetz "Delphin" und "Delfin" schreiben, auch bei anderen Wörtern gibts mehrere Möglichkeiten, das hat mit erleichtern mal gar nichts zu tun, sondern mit Lernfaulheit. Statt die Rechtschreibung einmal zu lernen, kann man jetzt quasi schreiben, wie man will.
Und "dass" darf man nicht mehr mit "ß" schreiben, damit haben se vor allem unsere Lehrer getroffen, weil meine Lehrer sich das einfach nicht angewöhnen konnten und noch vor 2 Jahren ständig "daß" geschrieben haben... und einer von denen war sogar gerade erst Lehrer geworden und der hatte davon sogar noch gar nichts gehört, dass "daß" nicht mehr geht.
Die Reform hat gar nichts besser gemacht, eher im Gegenteil.
Kommentar ansehen
31.07.2011 14:47 Uhr von Praseodym
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Früher war ja alles besser Die neue Rechtschreibung wird schon seit fast 15 Jahren in den Schulen gelehrt. Sind wohl viele ältere Semester hier unterwegs, bei den ganz Kommentaren -.-

Also ich finde die Rechtschreibreform gut. Gibt zwar immer noch viele unsinnige Schreibweisen, aber der Großteil wurde beseitigt. Und ich wäre dafür, das "ß" ganz abzuschaffen...
Kommentar ansehen
31.07.2011 16:17 Uhr von Nathan.der.Weise
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@day-night und andere: Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, daß/dass dein Commentar nicht ironisch gemeint war.
"Keinem Ausländer würde je so etwas einfallen, seine eigene Sprache und Schrifttum zu vergewaltigen."
Wenn du dir folgenden Link zu Gemüthe führst wirst du feststellen, daß jedes europäische Volk seine Orthographie mindestens einmal so richtig durchgefickt hat.

http://de.wikipedia.org/...

Allso, was hat die Reform jemals für uns gethan?
Sie hat uns die Commaregeln vereinfacht. Ist doch nett oder?
Man darf sowohl Telefon als auch Telephon schreiben. Eine Regelung mit der Freunde einer phonetischen Schreibung ebenso zufrieden sein werden wie der philhellenische Althumanist.
Es heißt nun Schifffahrt statt Schiffahrt. Das sieht vielleicht Scheiße aus, aber ich sehe keinen wirklichen Grund warum man das dritte f unterschlagen sollte.
Und die Regeln zum Einsatz von ß sind jetzt zuguterletzt nachvollziehbar.
Man kann sich vielleicht beschweren, daß die Reform nicht radikal genug war, oder sie in Einzelpunkten kritisieren, aber zu behaupten, daß die teutsche Rechtschreybung damit zu einem unnachvollziehbaren Monstrum geworden ist, ist ziemlich dumm.
(Die offensichtlicheren unter meinen Rechtschreybfehlern sind beabsichtigt und beruhen auf überkommenen Conventionen.)
Kommentar ansehen
31.07.2011 16:20 Uhr von Johnny Cache
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist nur gerecht wenn man für einen Idioten gehalten wird wenn man noch die gute, alte Rechtschreibung verwenden, schließlich denke ich nichts anderes von Leuten welche mit der neuen unsere und auch andere Sprachen vergewaltigen.
Es ist schon mies genug wenn deutsche Worte mißhandelt, aber daß selbst Worte wie Spaghetti plötzlich ohne "h" geschrieben werden dürfen ist eine Sauerei die wirklich ihres Gleichen sucht. Daß sich damit auch noch die Aussprache ändert haben die Gehirnakrobaten wohl nicht bedacht.

Sicher ist jedenfalls daß ich mir überhaupt nicht mehr sicher bin wie etwas geschrieben werden soll, denn plötzlich sind Dinge die ich regelmäßig falsch geschrieben habe richtig, während ich andere Sachen permanent "falsch" zu lesen bekomme.
Drauf geschissen. Ich schreibe jetzt wie ich lustig bin, und wer ein Problem damit soll eben die nächste Rechtschreibreform abwarten, in der dann sicher auch meine Fehler rückwirkend beseitigt werden. ;)
Kommentar ansehen
31.07.2011 16:28 Uhr von Johnny Cache
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Elektronische Rechtschreibprüfung ist auch noch so eine Sache. Ich hatte mal vor einigen Jahren mein liebes Schwesterlein, ihres Zeichens Sekretärin, bei mir zu Besuch und sie wollte schnell einen Brief auf meinem Computer schreiben.
Wie sie es gewohnt war hat wie wie wild drauf los getippt und ist dabei fast in eine Trance verfallen, denn mit jedem Anschlag wurde das Grinsen ihn ihrem Gesicht immer breiter. Als dann irgendwann langsam die Ohren im Weg waren habe ich dann mal vorsichtig gefragt warum sie denn auf einmal so happy ist und bekam als Antwort: "weil er mir noch nichts unterstrichen hat. Sonst mache ich immer so viele Fehler.".
Das Thema mit den Ohren hat sich dann schlagartig gegeben als ich ihr gesagt habe daß bei mir keine Rechtschreibprüfung aktiv ist. ;)
Kommentar ansehen
31.07.2011 16:30 Uhr von One of three
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ kanzlerin: "Die Rechtschreibreform wurde lediglich eingeführt, um unsere uns kulturell bereichernden , lehrsamen und fleißigen Asylanten die Deutsche Sprache zu erleichtern!"

Quatsch ... Deswegen wird Delphin jetzt "Delfin" geschrieben?

Die sagen doch sowieso nur "krasser Flipper" oder "dicker Fisch" .... (kein Witz - Kommentar einiger Migranten in einer Buchhandlung zu einem Kalender mit Meerestieren ...)
Kommentar ansehen
31.07.2011 17:29 Uhr von DrManter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch klar ! Die wurde neu eingeführt um die Bücher/Papierindustrie anzukurbeln.
Ansonsten hat die nichts positives gebracht.

Ist wie mit dem EURO. Der hat uns auch nichts positives gebracht.

Solange aber solche abgezockten Geldgeier sowas entscheiden, wird eine solche Änderung nie einen Nutzen für Alle haben. Lediglich die Geldbeutel von verbrecherischen Vorständen, Poltikern ect. werden damit gefüllt.
Kommentar ansehen
31.07.2011 17:52 Uhr von Praseodym
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Ok, das stimmt. Jedoch wurde bei mir in der Schule immer darauf gedrängt, die neue Rechtschreibung zu benutzen...

Naja, die Sprache verändert sich aber auch ohne Reform ständig weiter, gerade durch das Internet.
Kommentar ansehen
31.07.2011 19:04 Uhr von Gregor ausm Kreml
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich mich so: in diversen deutschen Foren umsehe, wird Rechtschreibung generell abgelehnt.

[ nachträglich editiert von Gregor ausm Kreml ]
Kommentar ansehen
31.07.2011 20:29 Uhr von BIitzer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Stop oder Stopp: Ich war auch nie ein Fan der neuen Rechtschreibung. Einfach weil ich es damals überflüssig fand und zudem nicht einmal einfacher. Da man viele Dinge jetzt entweder so oder so schreiben kann, fehlt mir irgendwo die Eindeutigkeit, das war früher nicht so. Auf der anderen Seite ist es aber wohl doch nicht so tragisch, da einige die Sachen schon nicht mehr auseinanderhalten können. Gleich zwei Leute hier beschweren sich, wie das Wort "Stopp" heute nach der Reform aussieht und in meinem Duden von 1967 steht - "Stopp".
Kommentar ansehen
31.07.2011 21:41 Uhr von U.R.Wankers
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
nahtlos zum Rassismus: die komplett schmerzfreie Propagandaministerin kriegt immer problemlos die Kurve um selbst bei der Rechtschreibung noch auf das Feinbild einzudreschen. Zwanghaftes Verhalten. Und für solchen superbullshit wird auch noch applaudiert (aber mich wundert hier inzwischen gar nichts mehr).

Erinnert an Sabine R aus Mannheim-Käfertal, die unter dem Pseudonym Elias auf Thiazi.net in einem blog schreibt. Inzwischen nennt sie sich heller Schatten.

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
01.08.2011 06:55 Uhr von MetatronTheAugur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn nur genügend Deppen ein Wort falsch schreiben oder aber die äußerst schwierige Schreibung eines komplizierten Wortes nicht verstehen, gibt es eben eine Reform. Aus dieser Reform sind dann auch so Stielblüten(sic!) entstanden, wie zum Beispiel "Dessin" als neues Wort für "Design". Ja Himmel, so viel Sprachvergewaltigung gehört ja eigentlich bestraft! Leider fördert das Internet und die darin häufig anzutreffende Schludrigkeit derartige Auswüchse auch noch.

"wenn man da so ließt was den die leute da teilweise nähmlich zusammenschreiben tun bekommt man das kallte graußen! blöder weiße gibt es viele die so schreiben und noch mehr die dass dann lesen und es für richtig halten und diese fehler dann unreflektiert übernehmen. übernehmen nur viele genug diese fehler dann landet man wieder bei meinem obigen ersten satz und darf dafür sätze lessen mit furchterbarlichen orthographischen dissonanzen ohne punkt und koma und natürlich alles in klein... das ist ganz wichtig. ach ja und die lols, rofls und konsorten nicht vergessen dass ist gans wichtig !!!" ;-)
Kommentar ansehen
10.08.2011 00:17 Uhr von gdi1965
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MetatronTheAugur: Heisst du vielleicht Siegfried W. und kommst aus W. Denn so wie du geschrieben hast, spricht der. Und es ist einfach nur grausam.

Aber mal davon ab, keine Nation vergewaltigt seine Kultur so wie die Deutschen.

Ich hoffe mal, dass ich alles richtig getippt habe.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?