31.07.11 10:06 Uhr
 10.953
 

So viel Sprit-Einsparung bringen Start-Stopp-Systeme im Auto

Mittlerweile gibt es 600 Automobilmodelle, die diese Technik nutzen. Gemeint ist die Start-Stopp-Technik. Die "Auto Bild" hat dies zum Anlass genommen, um diese Systeme einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Dabei wurde festgestellt, dass so ein Start-Stopp-System bei den meisten Modellen doch einiges an Sprit einspart. Die größte Einsparung wurde dabei mit 14,8 Prozent beim Audi A6 festgestellt. Beim VW Golf 1.6 TDI BlueMotion Technology sollte man wiederum auf diese Technik gänzlich verzichten.

Hier brachte die zusätzlich 400 Euro teure Technik kaum eine Einsparung. Die beste Start-Stopp-Technik hat Peugeot. Bei einer Einsparung von 10,3 Prozent merkt man bei diesem Hersteller kaum etwas davon, wenn das System arbeitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Start, Sprit, Stopp, Einsparung
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2011 17:14 Uhr von katharsis292
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.07.2011 17:56 Uhr von GhostMaster37083
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
@katharsis292: Nur sind die Anlasser bei Autos ohne Start/Stopp nicht dafür gedacht ständig den Motor zu starten. Das is dann doch ne ziemlicher verschleiß wenn an jeder Ampel der Motor gestartet werden muss.
Kommentar ansehen
31.07.2011 19:59 Uhr von aminosaeure
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Die Autos mit Start-Stop: haben einen Stärkeren Anlasser, der weniger Umdrehungen braucht um den Motor zu starten, bzw. den Motor schneller auf die Startdrehzahl beschleunigt
Kommentar ansehen
31.07.2011 22:58 Uhr von savage70
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Was ich mich ja frage ist, wieviel zusätzliche Energie diese blöden Tagfahrlichter verbrauchen, die man neuerdings überall sieht.
Kommentar ansehen
31.07.2011 23:03 Uhr von Armes_Deutschland
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Meinen M5 lass ich immer blubbern. Spritsparen ist doch was für Ökos.
Und jetzt wo wir die AKWs abschaffen und dafür wieder Kohlekraftwerke reaktivieren,da brauch ich nicht mehr auf den CO2 Ausstoß zu schauen
Kommentar ansehen
01.08.2011 00:36 Uhr von Mr.Gato
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ich mag das net wenn der Motor beim halten ständig aus geht.

Wenn ich im Auto sitze hat der Motor zu laufen. Mag ich halt lieber so.
Kommentar ansehen
01.08.2011 07:37 Uhr von JesusSchmidt
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
die tollen tests gehen immer von voller ampelphase stehen etc. aus. klar, unter optimalen bedingungen mag das zeug was bringen. dumm nur, wenn man immer nur ein paar sekunden steht.

wurden die dinger schonmal bei stundenlangem "stop´n´go" getestet? wenn da laufend neu angelassen wird, ist doch ruckzuck die batterie alle.

über 10% ersparnis halte ich für utopisch. da scheint ja mehr gestanden als gefahren zu werden.
Kommentar ansehen
01.08.2011 07:57 Uhr von mr_shneeply
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@savage70: Diese Tagfahrlichter dürften relativ wenig Energie verbrauchen da sie oft mit LEDs arbeiten.

Das ist auch der Grund warum einige Tagfahrlichter auch so fies blenden.
Kommentar ansehen
01.08.2011 08:43 Uhr von John2k
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
An alle Zweifler: @JesusSchmidt

Es ist klar, dass diese Technik nur so schlau ist wie der eigentliche Fahrer. Er muss entscheiden, wann der Motor ausgeht und wann nicht. Eigentlich sehr einfach. Der Motor schaltet sich auch wieder sehr schnell ein. Bin meistens schneller von der Ampel los, als der Nebenmann ohne Start Stop.
Schön finde ich, dass der Motor wieder angelassen wird, wenn er mal ungewollt ausgeht.

Diese Technik ist ziemlich sinnvoll. Besonders da wo viele Autos stehen. Ich würde das gerne bei jedem LKW sehen. Die Autos müssen nicht rumstinken, wenn sie bloß auf dem Fleck stehen. Klar, dass es nicht viel bringt, wenn man nur Landstraße oder Autobahn fährt.

[ nachträglich editiert von John2k ]
Kommentar ansehen
01.08.2011 08:47 Uhr von aminosaeure
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Batterie leer? >>wurden die dinger schonmal bei stundenlangem "stop´n´go" getestet? wenn da laufend neu angelassen wird, ist doch ruckzuck die batterie alle.<<

Die verbrauchte Energie wird nach 100 Starts bei etwa 11Ah liegen.
Mal rechnen:
200A Startstrom, Startzeit 2sec, 100 Starts:
200A*1/1800h*100=11Ah
Bei einer Startzeit von 4sec sind es 22Ah.
Danach läuft die LiMa, die die Batterie wieder auslädt.
Eine LiMa kann bis zu 200A liefern, sagen wir mal 50A gehen in die Batterie.
Nach also 16sec ist die vorher entnommene Energiemenge wieder nachgeladen.
Kommentar ansehen
01.08.2011 09:34 Uhr von Daeros
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das eine grottig geschriebene News, sorry -.-
Kommentar ansehen
01.08.2011 09:51 Uhr von John2k
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@aminosaeure: Zumal die verbaute Start Stop A nicht immer anspringt. Es gibt Situationen, in denen der Motor anbleibt. Einer der Gründe ist z.B. um eine Leere Batterie zu vermeiden oder wenn die Klimaanlage läuft.
Kommentar ansehen
01.08.2011 11:20 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@aminosaeure: alles milchmädchenrechnung.

ich hatte aufgrund unglücklicher umstände schonmal eine völlig leere batterie. der adac-mann meinte, ich soll den motor 45 minuten laufenlassen. erst dann wäre sie wieder voll. woher hast du deine angaben? willst du behaupten, der adac-mann hätte keine ahnung gehabt?

eine zeitlang bin ich täglich nur knapp über 10 kilometer gefahren. das hat mal geradeso ausgereicht, um die batterie zu laden.

ich mag bei autos komplizierte technik nicht. die ist nur teuer, geht irgendwann kaputt und ist dann nochmal teuer.

[ nachträglich editiert von JesusSchmidt ]
Kommentar ansehen
01.08.2011 12:03 Uhr von mr.sky
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@GhostMaster: Da kaufe ich mir lieber einen neuen Anlasser, als einen neuen Motor.
Dass die Anlasser für die ganzen Start/Stops gemacht sind ist ja ok....aber der Motor verschleißt trotzdem immer.
Vor allem wenn er kalt ist. Das schlimmste was man einem Motor antun kann ist es ihn im kalten Zustand An- und Aus zu machen. Und das tun ja die Systeme.

Bsp.
d.h man fährt morgens aus der Garage und keine 300 meter kommt eine rote Ampel. Nun geht der Motor aus. Herzlichen Glückwunsch sage ich da nur.!!!!.
Der Motor (gerade 300 meter gelaufen) geht wieder aus. Und 30sec später wieder an. Dann fährt man wieder 1Km und die nächste Ampel kommt. Wieder geht der Motor aus. SUPER!.

Lasst euch eins gesagt sein. Wenn der Motor kalt ist UND DAMIT MEINE ICH DAS MOTORÖL NICHT DIE WASSERTEMP. sollte das Auto laufen. Ist der Motor kalt und man fährt nur ein "paar Meter" und schaltet das Auto wieder aus ist der Verschleiß so hoch als ob man 300 km auf der Autobahn gefahren wäre (mit warmen motor nat.).

Start/Stop Systeme sind gut, wenn der Motor (MotorÖL) gut warm sind. Am Besten schafft euch eine ÖL-Temp-Anzeige an. Das öl sollte 90 Grad mind. haben!. Dann ist das Auto (Motor) warm. Auch dann sollte man erst auf Autobahn gas geben (wenn man das möchte).
Und erst dann sollte man auch hohe Drehzahlen fahren. Solange das Motoröl kalt ist, sind Drehzahlen jenseits 2500 (bei benzinern) komplett tabu!. Eigentlich schon bei 2000 u/min schalten. Wer im kalten Zustand bis über 3000 u/min zieht ist einfach nur selbst schuld und dumm.
Bei Diesel weiß ich es nicht daher sage ich hierzu nix.


[ nachträglich editiert von mr.sky ]
Kommentar ansehen
01.08.2011 12:30 Uhr von John2k
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@mr.sky: "Lasst euch eins gesagt sein. Wenn der Motor kalt ist UND DAMIT MEINE ICH DAS MOTORÖL NICHT DIE WASSERTEMP. sollte das Auto laufen. Ist der Motor kalt und man fährt nur ein "paar Meter" und schaltet das Auto wieder aus ist der Verschleiß so hoch als ob man 300 km auf der Autobahn gefahren wäre (mit warmen motor nat.)."

Wie soll das denn technisch erklärbar sein? Ich bezweifle den dargestellten Sachverhalt.
Kommentar ansehen
01.08.2011 13:22 Uhr von AdiSimpson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ahja: dann erkläre mal bitte wieso ein 10 jahre alter fiat cinqecento täglich seine unzählige 400m hin und her schafft, ohne je auf temperatur zu kommen. nach deine rechnung hätte der motor praktisch min. 10mio kilometer gelaufen
Kommentar ansehen
01.08.2011 13:43 Uhr von internet1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr Skin: Zum Thema Drehzahlen kenne ich das nur vom Turbodiesel. Die darf man nicht unter 90°C hochdrehen lassen.

Von Benzinern ist mir das neu. Ich fahre seit 3 Jahren jeden Tag 5km auf Arbeit. Ich schalte generell erst ab 2500-3000 UpM.
Kommentar ansehen
01.08.2011 13:54 Uhr von aminosaeure
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Energieberechnung: >>ich hatte aufgrund unglücklicher umstände schonmal eine völlig leere batterie. der adac-mann meinte, ich soll den motor 45 minuten laufenlassen. erst dann wäre sie wieder voll. woher hast du deine angaben? willst du behaupten, der adac-mann hätte keine ahnung gehabt?<<

1. Ich behauptete noch nicht die Anhnunglosigkeit des ADAC Mannes, ich verbitte diese Unterstellung.

2. Woher ich das habe?
Datenblätter der LiMa und der Anlasser, dazu noch ein wenig rechnen und fertig.
LiMa hat bis zu 3,5kW Leistung, die aber nicht vollständig zum Laden der Batterie verwendet werden, ein Anlasser hat weniger Leistung, um <1,5kW
Die Energieentnahmemenge lässt sich aus Leistung (Stromaufnahme) und Dauer berechnen.
Ein 1,5kW Anlasser würde also unter Vollast etwa 150A benötigen, bei 4sec Betriebsdauer würde er damit 0,16666Ah aus der Batterie entnehmen.
Um 0,167Ah wieder nachzuladen, sind bei 10A Ladestrom 60 Sekunden notwendig.

Eigentlich ist es nicht möglich, eine Bleibatterie in 45min von ganz leer wie du schreibst auf voll zu laden, das verkraftet sie nicht.
Max. 2/5 der Kapazität sind als Schnellladestrom nur für gewisse Batterietypen zugelassen, üblich ist 1/10 der Kapazität als Ladestrom.
Mit 2/5 würde der Akku für die ersten 80% seiner Kapazität 120min benötigen.
Die letzten 20% brauchen auch nochmal bal 60min.
Jetzt konnte ich widerlegen, das 45min zum vollständigen Laden reichen, soviel zu deinem "ADAC hat Recht".
Kommentar ansehen
01.08.2011 15:01 Uhr von wussie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@John2k: Ganz einfach, weil das Öl wenn es kalt ist nicht die optimalen Schmiereigenschaften hat. Es ist zu dick und kommt nicht überall hin und somit wird nicht optimal geschmiert. Deswegen sollte man bei kaltem Motor auch niemals vollgas geben und die Drehzahlen niedrig halten bis das Öl auf Temperatur ist. Eigentlich ist es bekannt dass Kurzstrecken das schlechteste für den Motor sind. Und wenn er dann auch noch zwischendurch ausgemacht wird, wird er nur noch mehr belastet, da gerade ein Start bei kaltem Öl belastend ist.

@Adi Simpson:
Wahrscheinlich weil er kurz vorm abnippeln ist. Kompression dürfte er jetzt schon kaum noch haben.


Ich halte von der Technik auch nichts. Man kann nur selten sagen wann die Ampel gerade rot geworden ist, und somit kann man sogar Benzin verschwenden indem man den Motor ausmacht wenn die Ampel sofort wieder auf grün springt. Manche Ampeln sind auch so kurz rot, dass es sich gar nicht lohnt. Und bei Turbofahrzeugen ist das sowieso so eine Sache. Da würde ich das Auto niemals einfach so ausmachen, vor allem wenn ich gerade von der Autobahn oder so komme.
Kommentar ansehen
01.08.2011 15:10 Uhr von mr.sky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jeder: kalt start schadet dem motor ernorm.
Das liegt daran, dass das ÖL als Schmierstoff im Motorraum dient. Ist das ÖL noch "kalt", dann gelangt der Schmierstoff nicht 100% optimal schnell überall hin. Daher verschleißt der Motor. Wenn ihr ÖL in eine Pfanne gibt und die Pfanne schwenkt, dann ist das kalte ÖL zäher als öl welches ihr in der Pfanne erhitzt habt. Probiert es doch mal aus.
Was für normales Speiseöl gilt gilt auch für motor öl. Wenn das ÖL warm ist, ist es "flüssiger".

Motor verschleißt immer. Auch wenn Motor(ÖL) warm ist. Wenn das nicht so wäre hätte jeder nur 1 Auto im Leben.

Das mit den 300km auf Autobahn ist nicht auf die goldene Waage zu legen. Methaperisch dargestellt wollte ich nur zeigen, was kalt starts und stops auf den motor für eine auswirkung haben.

Vielleicht versuche ich es anders. Jeder weiß doch, dass man nicht mit dem Auto zum nächsten Zigarettenautomaten fahren soll. Oftmals wird dieses Beispiel hergenommen für den Umweltaspekt. Kurzfahrten sollte man vermeiden.
Umwelttechnisch stimmt das auch. Dem im Kaltstart bzw. in der Kaltphase (welche teilweise lange dauert) läft das Auto OHNE Lambdasonderegelung. d.h Die Abgase die das Auto (im kalten zustand) abgibt sind so schlecht, dass die Lambda nicht regelt. In heutigen Autos gibt es daher tricks wie man trotz kaltphase "gute" Abgaswerte erreicht.

Generell:
Autos in der Kaltphase niemals "stark" beanspruchen. Und schon gar nicht durch die im Thema erwähnten "Start/Stop" Dinger. Die Sparen zwar Sprit....aber dem Motor bekommen diese Start/Stops überhaupt nicht gut. Vor allem in der Kaltlaufphase nicht.
Die Kolben und die Kolbenringe brauchen "gute" schmierung. Sonst gehen sie kaputt. Diese "gute" Schmierung leistet das ÖL. Das kann es aber nur dann, wenn das ÖL "warm" ist. Auch 0W ÖL braucht temp.
Kommentar ansehen
01.08.2011 15:23 Uhr von mr.sky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@wussie: stimme dir überall zu.

@all
Was wussie noch erwähnte bezüglich Turbolader und Autobahn.
Solltet ihr ein Auto mit Turbo haben und eine längere Autobahn fahrt hinter euch haben wo ihr das Auto auch so richtig getreten habt, dann solltet ihr NIEMALS NIE das Auto anhalten und direkt ausmachen. Es KANN passieren, dass der Turbolader sich verzieht und ihr dann einen Turbo/Motorschaden habt.

Es gab mal Fälle wo leute auf der Autobahn geheizt sind und zwar hunderte KM lang. Immer schon (fast) vollgas. Dann sind sie auf eine Raststätte zum Tanken gefahren. Auto voll getankt und ...... nix....Auto fuhr nicht mehr. Der Grund war, dass der Turbo durch die Fahrt sehr heiß wurde und durch das abrubte Abstellen des Autos die Hitze nicht mehr abtransportiert werden konnte.

Falls ihr mal ein Formel-1 rennen geguckt habt, dann seht ihr, dass Leute mit Gebläsen an die Autos gehen sobald der Fahrer an die Box kommt (im Traning oder Qualify). Warum machen die das blos?

Das oben beschriebene mit dem Turbo ist etwas was eigentlich fast NIE auftritt. Es KANN jedoch sein. Daher Start/Stop automatik abstellen, wenn ihr hunderte km auf der BAB geheizt seid und euer Auto ein Turbo hat.
Kommentar ansehen
01.08.2011 15:44 Uhr von wussie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.sky: Dass plötzlich nichts mehr geht ist auch eher selten, aber wenn man das Auto oft so abstellt, fördert das nunmal den Verschleiss, da die Welle im Turbo und andere Komponenten durch das heisse Öl "gekocht" werden, welches dann im Turbo stehen bleibt. Wenn man das öfters macht geht der Turbo viel früher kaputt. Deswegen immer schön nachlaufen lassen. Je höher die Öltemperatur und je länger die Fahrt, desto länger sollte man nachlaufen lassen.

Es gibt dafür zwar Elektronik die den Motor einige Sekunden bis einige Minuten nachlaufen lässt, basierend auf dem was ich gerade gesagt habe, aber diese Dinger sind in Deutschland verboten.
Kommentar ansehen
02.08.2011 12:36 Uhr von AdiSimpson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wussie: nein er läuft noch wunderbar für sein alter. auspuff musste nur öfters gewechselt werden.

ich bin über 6 jahre täglich mit meinem auto (punto hgt)1,2 km zur arbeit gefahren, auch sonst kurzstrecke. kompression war danach immer noch 1a, kein erhöchter ölverbraucht etc.

ihr habt aber mit allem natürlich grundsätzlich recht, nach "möglichkeit" vermeiden.
Kommentar ansehen
02.08.2011 21:36 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.sky: Ich hab ja schon klar gemacht, dass ich kein Freund von Start/Stop bin.

Aber trotzdem muss ich sagen, dass du Blödsinn redest.

Jedes Auto mit Start/Stop lässt den Motor erst dann beim Halten ausgehen, wenn er wirklich warm ist und die BAtterie auch genügend geladen ist.

Wenn die Heizung bei Minus 10 Grad auf vollen Touren läuft wird man auch bei nem Start/Stop Auto vergeblich darauf warten, das der Motor an ner roten Ampel ausgeht.

Ganz so blöd sind die Autohersteller auch net.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?