30.07.11 20:18 Uhr
 919
 

Studie: Liebeleien am Arbeitsplatz doch nicht so unbeliebt wie bisher vermutet

In einer Studie unter 70.000 Männern aus den USA, Kanada, Großbritannien und Australien wurde herausgefunden, dass Büro-Affären doch nicht so unbeliebt sind, wie man bisher vermutete.

Demnach gab ein Viertel an, dass sie bereits eine Beziehung mit einer Arbeitskollegin gehabt haben. 27 Prozent gaben auch an, dass sie gegen eine Beziehung mit einer Kollegin nichts hätten, solange diese in einer niedrigeren Position tätig ist.

56 Prozent haben bisher noch keine Büro-Affäre gehabt, wären aber generell nicht dagegen abgeneigt, sollte sich irgendwann mal die Gelegenheit ergeben. 17 Prozent würden niemals Sex mit einer Arbeitskollegin haben. 45 Prozent Prozent gaben an, dass sie nicht einmal eine Beziehung eingehen würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sex, Studie, Arbeitsplatz
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2011 22:59 Uhr von Kappii
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wer hat denn: jemals vermutet dass Büro-Affären unbeliebt sind? Man verbringt die Hälfte des Tages auf der Arbeit und bekanntlich kann man nur begehren was man sieht.
Kommentar ansehen
31.07.2011 09:26 Uhr von artefaktum
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Alte Regel: Never f**** in the factory.
Kommentar ansehen
31.07.2011 12:36 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das war schon immer so, die ständige Nähe erzeugt Anziehungsstress, der sich irgendwann im Sex entlädt. Danach ist erstmal Ruhe bis zum nächsten Date oder der nächsten Person.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?