30.07.11 18:11 Uhr
 1.075
 

Peinlich: Google bekommt Fehler in der Android-Market-Suche nicht in Griff

Seit einiger Zeit hat Google Probleme mit der Suche im Android Market. Das Peinliche daran ist, dass der Internet-Konzern das Problem anscheinend nicht gelöst bekommt.

Google änderte vor ungefähr vier Wochen die Kriterien in der Suche von Android Market. Anstelle von App-Namen stieg man auf Schlüsselwörter um. Danach wurde zum Beispiel bei der Sucheingabe "Facebook Chat" das Spiel "Angry Birds" angezeigt.

Einige Entwickler kontaktierten schon vor drei Wochen zu diesem Problem den Suchmaschinenbetreiber. Das einzige Feedback war: "Wir sind an dem Problem dran." Seit dem hat sich nichts getan.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Suche, Fehler, Android, Market
Quelle: www.gizmodo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2011 20:17 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dazu kann ich nur sagen, dass das mich auch etwas nervt, man bekommt derweilen recht komische Suchergebnisse wenn man etwas eingibt.

Ich bin dafür, dass man entweder die Wahl haben sollte oder beides Mischt (das würde doch eigentlich die Besten Resultate liefern).
Kommentar ansehen
30.07.2011 20:53 Uhr von DrManter
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wo Hohlpfosten am Werk sind! Ist doch klar, Google hat die billigsten Pappenheimer ausgesucht. Die können nix und loosen nur ab.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?