30.07.11 17:54 Uhr
 457
 

Texas: Erneut Hinrichtungsaufschub für Larry Swearingen

Larry Swearingen sollte eigentlich schon 2007 und 2009 hingerichtet werden, aber in beiden Fällen konnten seine Rechtsanwälte einen Tag vor der Hinrichtung einen Aufschub bewirken. Sein nächster Hinrichtungstermin sollte am 18. August sein, aber es konnte erneut ein Aufschub bewirkt werden.

Larry Swearingen soll Anfang Dezember 1998 eine 19-Jährige ermordet haben, ihre Leiche wurde erst Wochen später entdeckt. Erst ging man von drei Wochen Liegezeit aus, heute jedoch von zwei Wochen. Damit hätte Swearingen aber ein Alibi, da er in dieser Zeit wegen Verkehrsdelikte im Gefängnis saß.

Das oberste Berufungsgericht hat nun in einer 5:4-Abstimmung für einen weiteren Hinrichtungsaufschub abgestimmt. Gleichzeitig wies man den Fall an das ursprünglich zuständige Gericht zurück. Es soll nun die faktische Unschuld von Swearingen geprüft werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Todesstrafe, Texas, Hinrichtung
Quelle: www.austinchronicle.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2011 18:06 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Das die Ammis sich öfters mal: damit heraustuen, es nicht so genau bei der Beweisaufnahme zu nehmen, besonders, wenn es um Todesurteile geht..

Wenn die Frau Unschuldig ist, sofort frei lassen..
Kommentar ansehen
30.07.2011 18:12 Uhr von anderschd
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frau ist: das Opfer!

Wenn jetzt seine Unschuld bewiesen wird, was ja möglich ist, dann frag ich mich mit welchen Beweisen er verurteilt wurde?

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
30.07.2011 19:10 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@sjamboj, warum legst du in ein paar worten die fakten hier nicht auf den tisch. ist er deiner auffassung schuldig, ja oder nein. so wie ich jetzt aus der news entnehme, wäre es wahrscheinlich unverantwortlich den "nichttäter" zu töten.

echt amerikanische justiz. ----Gleichzeitig wies man den Fall an das ursprünglich zuständige Gericht zurück--- sollte das nicht ein unabhängiges gericht machen, die ganz wertneutral alle beweismaterialen, fakten und aussagen genaustens überprüfen? es geht hier nunmal um ein menschenleben. sollte nach seiner hinrichtung seine unschuld bewiesen werden können, sollte man die richter hängen, die dem urteil letztendlich zugestimmt haben.
Kommentar ansehen
03.08.2011 14:30 Uhr von One of three
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das schockierenste: "Das oberste Berufungsgericht hat nun in einer 5:4-Abstimmung für einen weiteren Hinrichtungsaufschub abgestimmt. "

Es gibt also neue Hinweise das der Beschuldigte mit großer Wahrscheinlichkeit unschuldig ist - und es stimmen trotzem 4 Mitglieder des Berufungsgerichtes für die Vollstreckung der Hinrichtung?

HALLO?!!?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?