30.07.11 15:16 Uhr
 460
 

Kenia: Bienen halten Elefanten von Feldern fern

Kenianische Farmer sind aufgebracht, denn die heimischen Elefanten überfallen regelmäßig deren Felder und fressen sie leer. Selbst die Dornenhecken zum Schutz vor ihnen, halten die schweren Dickhäuter nicht ab.

Viele Bauern schliefen auf ihren Feldern, um die Dickhäuter zu vertreiben. Viele Elefanten wurden umgesiedelt, doch das Problem blieb. Nun wurde eine Methode entwickelt die absoluten Erfolg verspricht.

Einige Farmgrundstücke wurden mit Bienenstöcken umzäunt. Elefanten haben durchaus Respekt vor Bienen, da diese ihnen ganz schön zusetzen können. Stiche in die Augen oder die dünne Haut hinter ihren Ohren sind enorm schmerzhaft. Es brachte den gewünschten Erfolg. Nur einer durchbrach die Absperrung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Elefant, Kenia, Biene
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2011 15:40 Uhr von Marie52
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.07.2011 16:40 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@kanzlerin: Stolper doch mal in der nähe von afrikanisierten Honigbienen rum. Viel spaß.

Trotzdem ist Marie52 wohl eher als Troll zu bezeichnen.
Kommentar ansehen
30.07.2011 17:10 Uhr von ShipOFLiberty77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Marie52: Noch einfacher wäre es natürlich die Menschen abzuschie... Oh, warte! Das erledigt sich dank zahlreicher Bürgerkriege und Hungersnöte ja schon von ganz alleine :)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?