30.07.11 11:45 Uhr
 7.148
 

Anonymous: "Fuck FBI Friday" erfolgreich - ManTech-Dokumente geleakt

Wie gestern berichtet wurde, kündigte Anonymous einen Leak von Dokumenten des ManTech-Konzerns an. Dieser steht in Verbindung mit dem FBI und betreibt unter anderem die IT-Sicherheit der Bundesbehörde.

Nun hat das Kollektiv seine Drohung wahr gemacht und die Dokumente veröffentlicht. Auf dem Twitter-Account der Gruppe sind zahlreiche Links zu vertraulichen Dokumenten und privaten E-Mails der Mitarbeiter aufgetaucht.

Mit dieser Aktion protestierte Anonymous gegen die Festnahme mehrerer Mitglieder der Vereinigung. Anonymous gab dieser Aktion den Namen "Fuck FBI Friday".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Coryn
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: FBI, Anonymous, Friday
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2011 12:36 Uhr von Rififi
 
+11 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.07.2011 12:49 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
@riftifi: nicht sterben aber tierisch überwacht werden und das wird kein spass mehr machen
Kommentar ansehen
30.07.2011 12:50 Uhr von DrGonzo87
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
@Rififi: Ich halte es ehrlich gesagt für unmöglich, dass das Internet "sterben" wird. Dies würde eine verheerende Wirkung für die gesamte Menschheit haben (ich glaube ein viertel der Menschheit würde z.B. nach ein paar Wochen verhungern.).
Kommentar ansehen
30.07.2011 12:52 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+5 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.07.2011 12:54 Uhr von Coryn
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Rififi: Sterben wird es nicht und gegen überwachung gibt es immer was, sei es jetzt Tor, VPN oder sonst irgendwas.
Server in Malaysia geordert und VPN drüber eingerichtet.
Von da aus über offene Proxys etc...
Wenn man es wirklich will kann man die zensur umgehen.
Wobei Erna aus der Nachbarschaft da wohl relativ wenig von merken wird. Das werden nur die merken, die sich wirklich mit dem internet beschäftigen.

Edit
@totseinmachtimpotent:
Es geht hier um eine Firma die die IT Sicherheit vom FBI übernimmt. Daten über Drogenkartelle etc werden da sicher nicht lagern.

[ nachträglich editiert von Coryn ]
Kommentar ansehen
30.07.2011 15:06 Uhr von Bluti666
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Geleakt? Hä?
Kommentar ansehen
30.07.2011 16:02 Uhr von Horndreher
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@CryTek: Und was meinst du finden die da außer eine höchstwahrscheinlich extrem schlecht gesicherten Kundendaten-Datenbank? Die Verteilung der Mittel die die GEZ ein nimmt und weiter gibt ist jährlich in einem Bericht einsehbar. Aber gut wer soviel Schwachsinn in einen so kurzen Abschnitt bringt wird das erstens nicht wissen und zweitens auch nicht verstehen.
Kommentar ansehen
30.07.2011 16:33 Uhr von bigFlow
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach das beste Dokument im ganzen Leak, die Datei "Funny Pictures.docx", da sieht man direkt, wie die bei ManTech ihre Zeit verschwenden, es steckt nämlich genau das drin, was auch draufsteht. Alles natürlich noch sauber auskommentiert :D
Kommentar ansehen
30.07.2011 17:09 Uhr von Getirnhumor
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Bluti666: Neudeutsch fuer "veroeffentlicht".
Kommentar ansehen
30.07.2011 19:07 Uhr von ente214
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
super: das organisierte verbrechen wollte eine grußkarte an anonymus schicken, wird aber vermutlich nicht ankommen.
schade.
Kommentar ansehen
30.07.2011 22:42 Uhr von Flund3r
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die: sollen die Zentrale hacken, die die Spritpreise rausgibt! Dann fahr ich aber mitm Tanklaster vor!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?