30.07.11 11:00 Uhr
 1.310
 

2011 wird der siebenmilliardenste Mensch wahrscheinlich in Indien geboren

Laut Daten der Vereinten Nationen wird die Weltbevölkerung die sieben Milliarden Grenze in den nächsten drei Monaten überschreiten. Dies erwartet man um den 31. Oktober herum und zwar in Indien.

Weiterhin zeigt eine Studie, dass in den nächsten 40 Jahren das Bevölkerungswachstum zu 97 Prozent auf Einwohner von Entwicklungsländern zurückzuführen sein wird. Der Grund dafür wäre das sich die medizinische Versorgung in diesen Ländern verbessere.

Bis 2050 erwartet man einen Anstieg der Weltbevölkerung auf 9 Milliarden Menschen. Man geht davon aus, dass Indien dann vor China auf Platz Eins steht und die USA nicht mal mehr in den Top Ten vertreten sein werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Studie, Mensch, Indien, Milliarde, UN, Wachstum, Bevölkerung
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2011 11:27 Uhr von K.T.M.
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
"Bis 2050 erwartet man einen Anstieg der Weltbevölkerung auf 9 Milliarden Menschen."

Das wäre ja ein Rückgang im Bevölkerungswachstum. Das weltweite Bevölkerungswachstum beträgt seit den 70er Jahren relativ konstant 75 Mio. pro Jahr. Wenn man 9 Mrd. für 2050 erwartet wären es im Schnitt nur noch 50 Mio. pro Jahr. Ein Schritt in die richtige Richtung.

Wer jetzt an die Hungersnot in Ostafrika denkt und Sorgen hat wie man 9 Mrd. Menschen mit Nahrung versorgen will, dem sei gesagt, dass man mit der heute genutzten landwirtschaftlichen Fläche ohne Probleme 12,7 Mrd. Menschen mit täglich 2500 kcal versorgen könnte, wenn nicht der Profit im Vordergrund stehen würde.
Kommentar ansehen
30.07.2011 11:34 Uhr von gamer9991
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@KTM: Guter Denkansatz, stimme dir da vollkommen zu. Auf der Erde wäre es zwar reintechnisch möglich mehr als 12 Milliarden Menschen zu versorgen, aber selbst jetzt gelingt uns das nicht, klar ist jetzt die Zuweisung nicht "gerecht" weil sich diese 12 Milliarden darauf beziehen wenn man Nahrungsmittel hin und herschiebt dann kann ich jetzt schon sagen dass es nichts wird. 2050, sofern wir dann noch bestehen als Erde wird ein bitteres Jahr geprägt von Hungersnöten und Kriegen um Rohstoffe, Nahrungsmittel und vorallem Wasser. In Indien sind die Zustände katastrophal, kaum besser als in weiten Teilen Afrikas und trotzdem leben derzeit doppelt soviele Menschen dort, auf Dauer wird das nicht gut gehen da drüben
Kommentar ansehen
30.07.2011 12:28 Uhr von Xaardas
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm ein kleiner Einwurf zum Thema Versorgung von 12Mrd. Menschen ich habe einen Bekannten der Studiert Agrarwissenschaften an der Humbolduni in Berlin. Dort wurde von einem Professor aufgezeigt, dass die Erde rein Theoretisch dauerhaft nur ca 750.000.000 Menschen versorgen könnte.

Nun wüsste ich gerne auf welche Quelle ihr beiden euch bezieht, wenn ihr sagt, dass aber in etwa das Sechzehnfache möglich sein soll.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass besagter professor unsinn von sich gibt owie mein
Kommentar ansehen
30.07.2011 12:41 Uhr von Rififi
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Der Zeitpunkt Man hat ausgerechnet dass genau am 31. Oktober um 11:35 und 34 Sekunden in Kavoor (Mangalore) an der Kuloor Kavoor Rd Nr. 35 Dritte Etage, Wohnung Recht, erstes Zimmer links der 7 Mia. Erdenbewohner auf die Erde kommt.

Man was für eine doofe News?????
Kommentar ansehen
30.07.2011 14:58 Uhr von K.T.M.
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Xaardas: Kam vielleicht ein bisschen falsch rüber, die 12,7 Mrd. sind ein theoretischer Wert, der sich auf die zurzeit genutzte landwirtschaftliche Fläche bezieht (keine Zukunftsprognosse). Im Prinzip müsste es also die jährlichen über 10 Mio. Hungertode nicht geben. Es ist kein Wert den man dauerhaft aufrechterhalten kann. Aufgrund von wirtschaftlichen Interessen, wird das Ackerland ungünstig genutzt (Monokulturen,...), was zwar ökonomisch gut ist, ist dafür aber ökologisch sehr schlecht. Wir haben also mit immer mehr Degradationserscheinungen zu kämpfen, sprich die nutzbare Fläche wird immer weniger. Wenn man nun noch die Klimaerwärmung mit einrechnet wird die nutzbare Fläche und der Ertrag in Zukunft weiter sinken (Dürren, Desertifikation,...) damit wird man in Zukunft auf einen deutlichen kleineren Wert kommen. Ich nehm mal an die 0,75 Mrd. beziehen sich auf einen minimal Wert, den man selbst bei den düstersten Vorhersagen erreichen wird.
Kommentar ansehen
30.07.2011 15:48 Uhr von Lornsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: reicht für drei Erden.
Kommentar ansehen
30.07.2011 18:48 Uhr von gamer9991
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@xaardas: http://www.focus.de/...

Sind 13 Mrd, nicht 12, gibtnoch andere Quellen, google mal selbst hab gerade wenig Zeit...

Aber 750Mrd, wie stellst du dir das vor, wie wird da aussehen. Massentierhaltung auf Stockwerken, wie World Trade Center? Oder Studentenwohnheime in der Allianz Arena. Mal ganz davon abgesehen, dass das Süßwasser jetzt schon extrem knapp ist, 750 Mrd ist utopisch
Kommentar ansehen
31.07.2011 07:57 Uhr von pillum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gamer9991: die rede hier is von 750 millionen nicht milliarden ;)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?