30.07.11 10:20 Uhr
 386
 

Hamburg: Passanten werden von Spenden-Clowns abgezockt

Immer wieder stehen sie da: Rot gekleidete Menschen mit roten Nasen im Gesicht. Auf dem roten T-Shirt steht geschrieben: "Spendenaktion zugunsten krebskranker Kinder." Nun war es auf dem Hamburger Isemarkt wieder so weit.

Doch landet das Geld in der Sammelbüchse nicht bei den krebskranken Kindern, sondern bei dem Drahtzieher hinter diese Aktion. Der bereits wegen solchen Aktionen verklagte Jürgen W. aus Bardowick steckt dahinter. Er finanziert so sein Luxusleben.

Auf Anfrage sagte einer der Spenden-Clowns: "Ich kriege 20 Euro am Tag. Mehr sage ich nicht. Rufen Sie beim Verein an." Doch Internetadresse oder Telefonnummer vom "Verein" gibt es nicht. Jürgen W. will angeblich nichts mehr mit diesen Clowns zu tun haben. Er macht "jetzt Mitgliederwerbung für zwei soziale Einrichtungen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Abzocke, Nase, Spenden, Clown
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
USA: Tierquälerei- Hundebesitzer schneidet Rottweiler Ohren, Nase und Glieder ab
Trump kippt Obamacare

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2011 10:05 Uhr von ollolo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann man doch mal sehen: Kaum daß man sich ´ne rote Nase aufsetzt, ist man schon ein Spenden-Clown.........

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?