29.07.11 19:45 Uhr
 372
 

Apple revolutioniert Videospiele-Markt - EA-Chef zieht Lehren aus dem iPad-Erfolg

Apples Tablet-Computer iPad wirbelt weiter die etablierten Märkte durcheinander: Der Chef des weltgrößten Videospiel-Publishers Electronic Arts, John Riccitiello, zog in einem Interview kürzlich Bilanz und unterstricht damit die Bedeutung des iPads - wirtschaftlich und ideell.

Der Game-Markt für Smartphones und ähnliche mobile Geräte, maßgeblich geprägt von Apples iPhone und iPad, habe laut Riccitiello großen Einfluss auf den klassischen Konsolen-Markt. Dessen Anteil an der gesamten Gaming-Branche sei innerhalb der letzten zehn Jahre von 80 auf 40 Prozent geschrumpft.

Mit dem iPad verzeichne aktuell eine Plattform den größten Zuwachs, die noch vor 18 Monaten nicht einmal existiert hatte. Laut Riccitiello müsse die Branche aus dem Erfolg von iPad & Co. lernen, dass grafischer Fortschritt nicht mehr reiche und spielerische Innovation wieder stärker gefragt sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Chef, Apple, Markt, Erfolg, iPad, Videospiel, EA
Quelle: www.appleradar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2011 19:45 Uhr von JonnyKnock
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Dass eine junge Plattform ein größeres Wachstum verzeichnen kann als fest etablierte Größen, liegt in der Natur der Sache. Was Riccitiello in der Quelle weiterhin über Nintendos Wii U etc. sagt, ist aber durchaus interessant, zumal der Erfolg von iPad & Co. kaum zu leugnen sind. Man darf gespannt sein, ob das tatsächlich nachhaltig spürbare Auswirkungen auf den Gaming-Markt haben wird.
Kommentar ansehen
29.07.2011 20:19 Uhr von LhJ
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
mja: "Laut Riccitiello müsse die Branche aus dem Erfolg von iPad & Co. lernen, dass grafischer Fortschritt nicht mehr reiche und spielerische Innovation wieder stärker gefragt sei."

... sprach er. Kurz danach kündigte er dann den nächsten Teil der NFS-Serie an: NFS: The Run.

Hah, das sind ja wahrliche Blitzmerker.
Kommentar ansehen
30.07.2011 03:19 Uhr von spliff.Richards
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Dieser inflationäre Gebrauch des Wortes Revolution: lässt mir jedes mal die Galle hochkommen.
Neulich (vor ein paar Tagen) noch im BASE-Shop gesehen:

"REVOLUTION: APPLE IPHONE 4 - in schwarz und weiß"

-.-

Was müssen Kinder denken die hören, dass in Ägypten und Tunesien grade eine Revolution stattfindet? Dass die Leute sich da schwarz und Weiß anmalen?

Je inflationärer dieses Wort eingesetzt wird, umso mehr verliert es an Bedeutung ....


Mit dem Kommentar will ich aber nicht die News schlecht machen, denn der Content und besonders der letzte Satz sind ja doch relativ sinnvoll .... ;-)
Nur die Headline ist schlecht gewählt .....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg, Bramfelder See: 23-Jährige von 5 Männern vergewaltigt
Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?