29.07.11 16:52 Uhr
 602
 

Formel 1/England: Ab 2012 zeigt BBC nur noch 50 Prozent der Rennen

Die Verhandlungen über die TV-Rechte der Formel 1 im britischen Fernsehen sind beendet. Der britische Pay-TV Sender "Sky" hat sich die Übertragungsrechte für den Zeitraum 2012 bis 2018 gesichert.

Der derzeit übertragende Free-TV Sender "BBC" erwarb nur die Rechte für 50 Prozent der Rennen. Die Kosten in Höhe von circa 40 Millionen Euro pro Jahr zwangen den Sender zu diesem Schritt.

Die "BBC" wird jedoch die übrigen Rennen live im Radio übertragen sowie eine ausführliche Zusammenfassung senden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SnOOp87
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Rennen, Lizenz, BBC, Übertragung
Quelle: www.motorsport-total.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2011 18:21 Uhr von tobe2006
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
tja: pp!.
Kommentar ansehen
29.07.2011 20:01 Uhr von zabikoreri
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Formel 1 im Radio! Das ist ja schon weit gekommen. Wenn die Rechte jetzt für die Radioübertragung auch noch angehoben werden, gibts das ganze nur noch als ´Fortsetzungsroman´ in der Zeitung. Jeden Tag 2 Runden.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?