29.07.11 16:42 Uhr
 323
 

Air-France Flug 447: Pilotenfehler führten zu Absturz

Der Absturz des Flugs 447 von Air France vor zwei Jahren mit 228 Toten ist durch mehrere Fehler der Piloten entstanden. Dies ist aus dem Bericht der französischen Untersuchungsbehörde für Flugunfälle (BEA) zu entnehmen.

Die Piloten haben nach dem Geschwindigkeitsverlust der Maschine nicht richtig reagiert. Auf die Warnung vor einem Strömungsabriss wurde ebenfalls nicht eingegangen.

Die BEA schlägt infolge dessen neue Ausbildungsinhalte vor. Darunter das Verhalten bei einem Strömungsabrisses in großer Höhe. Weiterhin wurden zehn neue Sicherheitsempfehlungen herausgegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SnOOp87
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flugzeug, Fehler, Absturz, Flug, Pilot, Katastrophe
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2011 22:20 Uhr von Benno1976
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Also: hier stimmt ja was gewaltig nicht...!
Man will uns also glauben machen das 3 ausgebildete Piloten es nicht schaffen ein voll funktionstüchtiges Flugzeug aus einem Stall abzufangen?! Das Flugzeug ist (laut Grafik in der Quelle) mit 2500 Meter in der Minute abgeschmiert aber nur mit 200 km/h aufgeschlagen. Wie soll das gehen? Haben die Piloten 4 Minuten versucht die Nase des Fliegers hochzuziehen? Das wäre kaum zu glauben, zumal der künstliche Horizont nicht ausgefallen zu sein scheint.Hier wird offensichtlich mal wieder versucht, technisches Versagen als Pilotenfehler darzustellen.
Kommentar ansehen
30.07.2011 07:34 Uhr von lina-i
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Benno: Wenn ein Flugzeug aus 11500m Höhe in 4min abstürzt, hat es auf diesem Weg eine durchschnittliche Geschwindigkeit von nur 172,5km/h.

2500m/1min = 2,5km/(1/60)h = (2,5km * 60)/1h = 150km/h

Die 200km/h beim Aufschlag resultieren dann aus der Erdbeschleunigung (Erdanziehung).
Kommentar ansehen
30.07.2011 07:38 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich selbst ein erfahrerner pilot, allerdings hatten meine flugzeuge kleinere ausmaße, kann mir auch nicht vorstellen, dass die piloten sich so fehlverhalten haben sollen. selbst wenn es in 2.500 m höhe abgeschmiert ist, hätte die höhe ausgereicht um die fluglage der maschine wieder zu stabilisieren. hier wird der menschheit, ich weis nicht warum, etwas vorenthalten.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?