29.07.11 14:54 Uhr
 321
 

Betrunkene Mutter mit Kindern auf der Rückbank schlief zwei Mal am Steuer ein

Eine 37-jährige Frau aus Düren war so betrunken, dass sie mit ihrem Auto nicht mehr weiterfahren konnte und anhielt, um zu schlafen. Das erste Mal verscheuchten sie Passanten, weil sie den Weg blockierte.

Sie fuhr in die nächste Seitenstraße, hielt an und schlief wider ein. Doch diesmal kam die Polizei, um die Dame zu wecken.

Die Alkoholkontrolle ergab, dass sie noch 1,48 Promille Alkohol im Blut hatte. Zudem hatte sie auch noch eine Flasche Alkohol bei sich. Aber das Unglaubliche an der Sache war: Auf der Rückbank saßen ihre zwei sieben und zehn Jahre alten Kinder.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Mutter, Steuer, Bord, Betrunkene, betrunken
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2011 15:41 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
die kinder , die mitbürger in der näheren umgebung können von glück reden, dass die frau geschlafen hat. was hätte alles passieren können, wenn sie in ihrem zustand weiter gefahren wäre.
Kommentar ansehen
29.07.2011 16:39 Uhr von Mailzerstoerer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ja hätten die Anwohner der ersten: Schlafstätte, die Frau mal lieber weiterschlafen lassen,aber ich würde der Frau nicht nur den Führerschein auf Lebenszeit entziehen, sondern auch die Kinder wegnehmen, das ist garantiert heilsam! Mein Motto lautet generelles Alkoholverbot im Straßenverkehr!
Supermärkte dürften bei mir auch keine Rabatte für Alk geben, wo uns morgen wieder in den Samstagsprospekten die Rabatte entgegen prangern mit diese Woche 38% billiger usw.
Zigaretten dürfen ja auch nicht Rabatt erhalten

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?