29.07.11 14:34 Uhr
 4.056
 

Posthausen: Gebete eines Bus-Nachbarn: A1 wurde nach Bombenalarm voll gesperrt

Eine Frau auf dem Weg von Kopenhagen nach Paris hat für eine stundenlange Vollsperrung der A1 zwischen Grundbergsee und Posthausen gesorgt, weil sie die Gebete eines im selben Bus mitreisenden Tunesiers missverstand.

Die Frau hatte einen Bombenalarm ausgelöst, weil sie in den Gebeten des Mannes das Wort "Osama" verstanden hatte. Der Busfahrer habe daraufhin die Polizei gerufen. Diese rückte dann auch mit 20 Beamten und Sprengstoffspürhunden an.

Bei der nachfolgenden Untersuchung des Busses und des verdächtigen Mannes wurde aber nichts gefunden. Ein Sprecher sagte: "Sie hatte das Gemurmel von Koransuren ihres Mitreisenden als Drohung empfunden." Der Tunesier selbst trägt den Spitznamen Osama. Er hatte in dem Gebet sich selbst erwähnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Bombe, Bus, Koran, Bombenalarm, kurios
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genf: Toilette von Bankfiliale wegen Schnipseln von 500-Euro-Scheinen verstopft
Ludwigshafen: Mann schlägt aus Wut über Kücheneinbau diese kurz und klein
Berliner Senat fragt in Umfrage sexuelle Orientierung bei Lehrern ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2011 14:41 Uhr von zabikoreri
 
+54 | -1
 
ANZEIGEN
Demnach sollte: man sich in Zukunft eine sehr deutliche Aussprache angewöhnen. Sonst könnte man z.B. bei der Bestelung einer Osram-Birne eine böse Überraschung erleben!

Es geht nix über eine effektive Touristen- äh - Terrorbekämpfung!
Kommentar ansehen
29.07.2011 14:43 Uhr von HansZ
 
+67 | -4
 
ANZEIGEN
sieht man mal wieder, wie effektiv Blöd-Zeitung und Konsorten Vorurteile erschaffen.
Kommentar ansehen
29.07.2011 14:46 Uhr von BurnedSkin
 
+30 | -52
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.07.2011 14:50 Uhr von Pils28
 
+36 | -6
 
ANZEIGEN
Gibt es im Grundgesetz nicht irgendetwas, was: einem die ungestörte Ausübung von Religion sichert? Ich meine auf die Störung steht auch eine nicht zu vernachlässigende Freiheitsstrafe. Vielleicht sollten wir wir uns alle ein wenig von unserer Paranoida und Xenophobie distanzieren und uns auf unsere Werte von Freiheit und Demokratie besinnen.
Kommentar ansehen
29.07.2011 15:04 Uhr von lokoskillzZ
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Gesellschaft?! Wo? @ Benjaminx, noch stehen wir auf einem Schlammberg und kippen um, rutschen werden wir noch eine weile...und wenn wir unten angekommen sind...naja ich will eigentlich garnicht drüber nachdenken, lange dauern wirds aber nicht mehr.

*sandsäcke stapel, ak ausem keller hol*
/ioff
Kommentar ansehen
29.07.2011 15:06 Uhr von Anlex
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Blöde Ausländerfeindlichkeit: Wegen der paar schwarzen Schafe alle unter Generalverdacht zu stellen, ist doch auch extrem dumm.

Was würden wir Deutschen sagen, wenn man uns im Ausland generell erstmal festnehmen würde, um herauszufinden, ob wir nationalsozialistische Ziele verfolgen und die Herrenrasse wieder herstellen wollen?
Kommentar ansehen
29.07.2011 15:54 Uhr von Heldentum
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Also: Der muslim Wahn nimmt kein ende.
Hatte man sich nicht gewünscht das Anders Breivik ein Moslem wäre.
Da wären die Bild News nicht so langweilig und man hätte wieder was auszusetzen.
Sch............. ade auch.
Kommentar ansehen
29.07.2011 16:31 Uhr von Strassenmeister
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Paranoia wird immer schlimmer.Es betet jemand etwas lauter..Polizeieinsatz.
Es steht irgendwo eine Tüte in der Ecke ...Bombenkommando.
Wo soll das noch enden?
Kommentar ansehen
29.07.2011 16:59 Uhr von TheRoadrunner
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Bayrische Touristen sollten sich also auch angewöhnen, das W besonders zu betonen, wenn sie sich gegenseitig "wo samma?!" fragen...
Kommentar ansehen
29.07.2011 18:27 Uhr von trollverramscher
 
+10 | -13
 
ANZEIGEN
Danke Welt, Danke Bild, Danke Broders, Danke Sarrazin, Danke (...)

Habt Ihr echt super hinbekommen!
Kommentar ansehen
29.07.2011 18:50 Uhr von Trademark1
 
+9 | -17
 
ANZEIGEN
naja, die Muslime sind ja nich ganz unschuldig an der Situation. Nach jedem Terroranschlag kommen irgendwelche "Begründungen" und Schuldzuweisungen an den bösen Westen.
Würden die Muslime nach jedem Terroranschlag so reagieren wie es die Christen jetzt tun, dann würde sie auch niemand unter Generalverdacht stellen. Schweigen wird nun mal immer als Zustimmung verstanden. Terroristen in den eigenen Reihen gnadenlos ausliefern, harte Strafen für diese fordern, nicht nach Erklärungen suchen und absolut ächten....und nach einiger Zeit würden sich die Vorurteile in Rauch auflösen.
Kommentar ansehen
29.07.2011 19:14 Uhr von Fireproof999
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Jimboooo: Muslime haben bestimmte Gebetszeiten. Ein religiöser Moselm betet daher immer zu bestimmten Uhrzeiten egal wo er ist.
Kommentar ansehen
29.07.2011 19:17 Uhr von Trademark1
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
@jimbooo: Genau das meine ich auch. Als Muslim in Europa im Bus Koranverse murmeln und dabei noch was von Obama zu faseln ist in etwa so sensibel wie als Frau oberkörperfrei durch Mekka zu latschen.

Komisch, wenn man Urlaub in Dubai macht ist es selbstverständlich, sich als Frau sich nicht aufreizend anzuziehen, mit einer Pulle Bier in der Hand durch die Stadt zu ziehen und die Bibel sichtbar im Schlepptau zu haben. Warum sollte es also auch für Muslime nicht einige No-Go´s bei uns geben???

[ nachträglich editiert von Trademark1 ]
Kommentar ansehen
29.07.2011 19:42 Uhr von LLCoolJay
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Trademark1: Wieso? Mein Onkel heisst "Adolf". Er hatte einen Schlaganfall.

Wenn ich jetzt im Bus bete "Lieber Gott, bitte mache Adolf wieder gesund." bin ich jetzt auch selbst schuld wenn mich jemand als Nazi bezeichnet?
Kommentar ansehen
29.07.2011 19:47 Uhr von Trademark1
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
llcooljay: Ja, bist Du.

Mach das mal in Israel. Dann ist das mit diesem Fall zu vergleichen.

[ nachträglich editiert von Trademark1 ]
Kommentar ansehen
29.07.2011 19:57 Uhr von LLCoolJay
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Trademark1: du reagierst zu überempfindlich. Osama ist ein Name, genauso wie Jesus, Adolf, wie Charles, Hans, Vasili und zig andere.

Und beten kann man wo man will. Solange man nicht grad wie am Spiess rumbrüllt und sich in Ekstase ergeht stört mand amit auch niemanden.

Die Frau hatte ja nicht mal ne Ahnung was er da sagt. Sie hat nur arabisch gehrt und "Osama".

Da passt mein Vergleich schon recht gut.

Deiner hingegen gar nicht. Geh du mal nach China und versuch mal anonym übers Internet zu posten.

Ich kann z.B. nach Russland gehen und dort auf Deutsch für meinen Onkel Adolf beten. Das interessiert keinen.

Und hierzulande sollten die Menschen aufgeklärt genug sein um nicht so paranoisch zu reagieren wie diese Frau.
Kommentar ansehen
29.07.2011 20:04 Uhr von Trademark1
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
sorry, aber mir kann keiner erzählen, das wenn in einem öffentlichen verkehrsmittel der sitznachbar anfängt koranverse runterzubeten und dabei was von osama zu faseln völlig entspannt bleibt.

die muslime hatten es jederzeit in der hand ihrem image entgegenzuwirken. man stelle sich vor nach jedem anschlag im namen des islam würde in der islamischen welt so ein aufhebens drum gemacht wie hier nach dem anschlag im namen des christentums. man stelle sich vor die muslime würden in so überwältigender mehrheit so entschieden gegen die anschläge aufschreien, gemeinsam mit der heimischen presse wie es hier in europa geschehen ist. leider bleibts bei der vorstellung. und so lange werde die muslime nunmal mit solchen reaktionen leben müssen.
Kommentar ansehen
29.07.2011 20:57 Uhr von LLCoolJay
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Trademark1: du unterstellst hier, dass dieser Muslim sich aktiv in die Politik der islamischen Glaubensvereinig der er zugehörig ist einbringt.

Was wenn er einfach nur seiner Religion nachgeht? Sich einen Dreck darum kümmert was eine sehr kleine Minderheit von ideologisch verdrehten Wirrköpfen veranstaltet und einfach nur beten wollte?

Wie hätte dieser Mensch bitte im Vorfeld sich darum kümmern können, dass sein Gebet nicht missverstanden wird?

Ob man Religion jetzt generell verteufelt oder nicht sei mal dahingestellt.
Aber der Glaube steht jedem frei. Und ein Gebet ist bei weitem der harmloseste Weg sich zum Glauben zu bekennen.

Mein Arbeitskollege ist auch Moslem. Beruflich spricht er mind. die hälfte des Tages arabisch. Ich hab keine Ahnugn was er da sagt.
Soll ich mir jetzt Gedanken machen? Hilf mir bitte.

[ nachträglich editiert von LLCoolJay ]
Kommentar ansehen
29.07.2011 21:57 Uhr von Heldentum
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Das: schlimme ist ja das du heutzutage als Nazi betitelt wirst wenn du ein Ausländer aufforderst seine weggeschmissene Kippe aufzuheben.

Heb bitte deine Kippe auf!!!
Wat willst du denn du Sch.... Nazi, mein Vater hat Deutschland mit aufgebaut:-)
Kommentar ansehen
29.07.2011 23:54 Uhr von custodios.vigilantes
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
ein Spediteur im Ruhrpott: hatte auch schon einen Riesen Stress bekommen.
Der war hinten an der Rampe und hatte deswegen
einen Zettel an sein Büro gepinnt:
"Bin Laden"

[ nachträglich editiert von custodios.vigilantes ]
Kommentar ansehen
30.07.2011 01:05 Uhr von Kappii
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Trademark1: "die muslime hatten es jederzeit in der hand ihrem image entgegenzuwirken"

Wenn ich schon lese "die muslime". Warum sollten sich Iso, Mehmet und Ali, die von 12-20Uhr inner Dönerbude ackern, darum kümmern was ein paar extremistische Islamisten in Pakistan alles aushecken. Sollen die sich überall für ihre weit entfernten(ideologisch wie geographisch) Glaubensgenossen entschuldigen?
Kommentar ansehen
30.07.2011 01:55 Uhr von IceDevilHH81
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Mhhhh Gleich vor weck mir ist egal welcher Abstammung, Religion oder Hautfarbe. Extremisten gibt es - und das sollte spätestens nach Norwegen klar sein – überall! Und wenn wir in unsere Nachbarländer schauen können wir noch froh sein das es bei uns vergleichsweise noch ruhig ist! Mir ist es lieber jemand reagiert vorsichtshalber wenn ihm oder ihr was auffällt als das mir oder einem meiner Lieben etwas passiert! Klar kann man jetzt sagen die Frau hat überzogen reagiert … allerdings hat diese Geschichte wie überall zwei Seiten… das es vielleicht in der heutigen Zeit nicht besonders ratsam ist im Bus Gebete vor sich hin zu murmeln kann man sich vielleicht auch denken…ist genauso wenig durch dacht wie mal eben seine Tasche/Koffer an einem Öffentlichen Ort stehen zu lassen! Und die, die sich jetzt hier darüber aufregen sind am Ende wieder die ersten die Fragen „Wie konnte sowas passieren… warum hat niemand was gemerkt und gemeldet“ oder die „Warum?“ Schilder basteln! Die Antwort auf das „Warum“ ist übrigens immer die gleiche… weil es nun mal kranke Menschen gibt… unabhängig von Rasse und Glaube!
Kommentar ansehen
30.07.2011 06:31 Uhr von LLCoolJay
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
IceDevilHH81: du widersprichst dir selbst.

"Extremisten gibt es - und das sollte spätestens nach Norwegen klar sein – überall!"

"das es vielleicht in der heutigen Zeit nicht besonders ratsam ist im Bus Gebete vor sich hin zu murmeln kann man sich vielleicht auch denken"

Erst erklärst du, dass es egal ist welcher Ethnie man angehört und das prinzipiell jeder einen Anschlag durchführen kann.
Danach sagst du, dass es unklug ist öffentlich zu beten oder Koffer zu vergessen.

Was denn nun?

Ach ja.. falls du es noch nicht verstanden hast. Terroranschläge haben NICHT den primären Grund Menschen zu töten.
Das ist lediglich ein angenehmer Nebeneffekt für die Attentäter.
Der Hauptzweck ist es eine Reaktion der betroffenen Nation zu erreichen.

Und zwar die, das eigene Volk zu überwachen, die Bürger dazu zu bringen sich gegenseitig zu verdächtigen und niemandem mehr zu vertrauen.
Kurz, Misstrauen zu säen.

Wie man sieht hatten die Aktionen bei dir Erfolg. Du offenbarst uns hier, dass du jeden für fähig hälst zu morden, dass es dir lieber ist jede noch so kleine Auffälligkeit zu melden, jeden zu überwachen nur um zu verhindern das irgendwo etwas passiert.

Beschäftige dich mal mit den Zahlen. Allein in Deutschland sterben rund 17.000 Menschen jährlich an Ärztepfusch.
Frag nicht wieviele an Krebs, Aids, Arbeitsunfällen, etc.

Such mal selber wieviele Tode es weltweit durch Terroranschläge gab.
Um da weltweit in den letzten 10 Jahren auf 17.000 zu kommen musst du schon viel suchen.


[ nachträglich editiert von LLCoolJay ]
Kommentar ansehen
07.02.2012 12:56 Uhr von Aratie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffe mal die gute Frau darf die Kosten für den einsatz tragen.
Gehört sich ja ansich so.
Wobei ansich hat ja der Busfahrer fälschlicher Weise die Polizei gerufen.
Ma gucken was die nächste News sagt wer zahlen darf^^

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?