29.07.11 13:58 Uhr
 147
 

USA: Historiker klaute wertvolle Dokumente zum Weiterverkauf

Ein 63-jähriger Professor und sein Assistent haben in mehreren Bibliotheken in den US-Bundesstaaten Maryland und New York historisch wertvolle Dokumente gestohlen und weiter verkauft haben.

Den beiden wird vorgeworfen, Dokumente von Roosevelt, Franklin und Lincoln gestohlen zu haben. Der Mann bezeichnet sich selbst als "Präsidentenhistoriker".

Beide wurden in Baltimore bei dem Versuch erneut Dokumente zu stehlen festgenommen. Den beiden drohen zehn Jahre Haft für den Diebstahl.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Diebstahl, Dokument, Historiker
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2011 14:28 Uhr von Rechthaberei
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Museen könnten ja geschlossen werden und im: Internet ausgestellt werden, aber das Militär brauch zumindest Geld um seine Soldaten zu bezahlen, sonst gibts Massendesertationen und das wo die nächsten Jahrzehnten in den südwestlichen Bundesstaaten Kalifornien, Arizona, New Mexiko und Texas der Drogenkrieg der mexikanischen Mafias droht.
Kommentar ansehen
29.07.2011 16:08 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@rechthabberei bist du kunde der südwestlichen staaten? denn so öist sich dein kommentar.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?