29.07.11 12:23 Uhr
 110
 

Union übt Kritik an Begrenzung des Zuschusses zum Sozialausgleich

Teile der Union üben scharfe Kritik an der Begrenzung des Steuermittelzuschusses zum Steuerausgleich. Die SPD- Fraktionsvize, Elke Ferner, übte scharfe Kritik an dem Vorhaben von Wolfgang Schäuble, der die Begrenzung des Zuschusses in das Versorgungsgesetz mit aufnehmen lies.

Der Sozialausgleich dürfe nicht aus den Beiträgen der gesetzlichen Krankenversicherung finanziert werden, so die Politikerin. Der CDU- Gesundheitsexperte Korschorrek, will die Gesetzesvorlage so ändern, das der Sozialausgleich auch in Zukunft aus Steuermitteln finanziert wird.

Wenn Krankenkassen mit den Zuwendungen aus dem Gesundheitsfond nicht auskommen, dürfen sie einen Zusatzbeitrag erheben. Der Steuerausgleich soll einkommensschwache Menschen vor finanzieller Überforderung schützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Skipp76
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Union, Ausgleich, Begrenzung
Quelle: www.der-krankenkassen-vergleich.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?