29.07.11 11:17 Uhr
 2.005
 

Amerikanische Rechte gegen Umweltschutz: "Global Warming is bullshit!"

Die rechten Anhänger der amerikanischen "Tea Party"-Bewegung wittern offenbar dank des Schuldenstreits in der Regierung ihre Chance: Sie wollen noch mehr Druck machen, um ihre Interessen durchzusetzen.

Scheinbar haben sie sich als nächstes Ziel den Umweltschutz vorgenommen und skandieren auf ihren Demos immer wieder: "Global Warming is bullshit!"

Vor allem wollen die "Tea Party"-Aktivisten damit ihre wirtschaftlichen Ziele durchsetzen, die von Umweltschutzgesetzen immer wieder sabotiert werden. Aber offenbar glauben die Rechten auch, dass die Wissenschaft mit der Warnung vor der Klimaerwärmung einfach Unrecht hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Rechte, Global, Umweltschutz, Erwärmung
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump wirft Sohn von Sicherheitsberater wegen Fake-News aus Team
Barack Obama warnt Donald Trump in seiner letzten Rede vor Invasionen
Thailand: Regierung leitet Ermittlungen gegen BBC wegen Majestätsbeleidigung ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2011 11:34 Uhr von Sir_Waynealot
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.07.2011 11:54 Uhr von Curschti
 
+16 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.07.2011 11:57 Uhr von cm23
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Climagate etc. Ich sag dazu nur "Climagate"!

Zusätzlich besagt jetzt ein kürzlich von der NASA veröffentlichter Artikel, dass die den Klimamodellen zugrundeliegenden Modelle über die Wärmeabgabe der Atmosphäre in den Weltraum gar nicht stimmen. Sie ist viel größer als sog. "Klimaexperten" behauptet haben.

Und zum Thema CO2 ein Zitat von Unbekannt:

"CO2 ist nur zu 0,038 % als Spurengas in der Erdatmosphäre vorhanden und davon sind nur 5 % vom Menschen verursacht.

Anders ausgedrückt:
Von 1 Million Luftmolekülen sind 38 CO2, davon sind nur knapp 2 vom Menschen verursacht. Reduziert man jetzt den menschlichen Ausstoß von CO2 um 50 %, dann würde das heißen, dass nun noch theoretisch 37 Moleküle von 1 Million Luftmolekülen (vorher 38) CO2 sind.

Würde das wirklich einen Effekt auf das Klima haben? Allein die Frage danach ist so als wenn man fragt: Wenn die Menschen nicht mehr ins Meer pinkeln würden, wird das Meer dann meßbar kälter?"
Kommentar ansehen
29.07.2011 12:18 Uhr von 54in7
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
kla: kla Umweltschutz ist wichtig das bestreitet keiner aber
es ist nun mal eine lüge das die Klimaveränderungen durch den Mensch verursacht wird

denn wer sich ein bisschen informiert und nicht immer alles nachlabert weis, dass auch die anderen Planeten in unserem Sonnensystem die selben Veränderungen durchmachen,
was wahrscheinlich durch die Sonne verursacht wird

Kilmalüge = Geld

[ nachträglich editiert von 54in7 ]
Kommentar ansehen
29.07.2011 12:20 Uhr von DrGonzo87
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm Ich bin beim Thema globale Erwärmung auch etwas skeptisch. Allerdings ist es schon verdächtig dass der derzeitige starke Anstieg der Erderwärmung mit dem ANstieg der Erdbevölkerung korreliert....aber dass könnte auch nur Zufall sein, bzw. andere Gründe haben.

Dennoch ist der Umweltschutz meiner Meinung nach sehr wichtig, da es genügend andere, nachweißliche Umweltverschmutzungen durch die Menschen gibt.

"Die Erde liefert genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier."
Gandhi

Ändert allerdings auch nichts daran dass die Tea Party um die Witzfigur Palin hoffentlich für immer ein kleines Licht in der US Politik bleibt.

[ nachträglich editiert von DrGonzo87 ]
Kommentar ansehen
29.07.2011 13:33 Uhr von PureVerachtung
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Die Tea Party: ist nicht gegen Umweltschutz, sondern gegen die (wirtschaftlichen) Folgen des "Global warming"-Hypes.

Generell sind rechte Parteien sehr umweltfreundlich, getreu dem Grundsatz Naturschutz ist Heimatschutz.
Kommentar ansehen
29.07.2011 13:49 Uhr von JesusSchmidt
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
dass ich mal rechten recht geben würde komischer tag heute... :-)

seit der propagierung von "globaler erwärmung" hatten wir 2mal infolge die härtesten winter der letzten 20 jahre... :)
Kommentar ansehen
29.07.2011 14:03 Uhr von Schischkebap69
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Diese ganze CO2 -Diskussion ist doch nur Panikmache um den Schwachköpfen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

kann dem was cm23 nur zustimmen.

Sehr komisch das es grade CO2 sein muss. Verschiedene Klimagase haben mehr oder weniger Einfluss auf unser Klima. Dabei ist CO2 wohl eines der harmlosesten...wenn ich so an CH4, FCKW oder H2O-Dampf denke... schaut euch mal den Faktor an wie übel diese Gase im Vergleich zu CO2 in der Atmosphäre sind....
Mit denen kann man halt nur kein Geld machen....verbietet doch mal Kühen und Rindern zu atmen oder verbietet dem Meer Wasser abdampfen zu lassen...

Leute die an den Schwachsinn noch glauben sollten mal lieber ruhig sein und weiter RTL sehn....


Gruß
ein Umweltchemietechniker....
Kommentar ansehen
29.07.2011 14:15 Uhr von sicness66
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@pureVerachtung: Genau. Deshalb hat Bush in seiner Amtszeit regelmäßig die Ausgaben für Umweltschutz gekürzt und im Sinne der Öllobby gehandelt.

Die Teaparty Bewegung ist doch nur ein erbärmlicher Haufen von Verlieren, die ihren Frust gegen jeden äußern, der ihnen Angst macht und nicht in den Kragen passt.

Also gegen Arme, Ausländer, Schwarze, Juden, Schwule, Kranke usw.

Man kann sie nicht ernst nehmen.
Kommentar ansehen
29.07.2011 14:40 Uhr von Framewire
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: Haben wir hierzulande auch bald eine Partei wie die "Tea Party". Das wäre endlich mal eine Alternative zu dem politisch korrekten Mainstream-Einerlei hierzulande.
Kommentar ansehen
29.07.2011 15:06 Uhr von Amandil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses Interview: http://www.youtube.com/...

Kann ich jeden wärmstens empfehlen.
"Global Warming" ist zu einer Glaubensrichtung geworden, hat nicht mehr viel mit Wissenschaft an sich zu tun.

[ nachträglich editiert von Amandil ]
Kommentar ansehen
29.07.2011 15:07 Uhr von Again
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
54in7: "denn wer sich ein bisschen informiert und nicht immer alles nachlabert weis, dass auch die anderen Planeten in unserem Sonnensystem die selben Veränderungen durchmachen,
was wahrscheinlich durch die Sonne verursacht wird"
Wenn die Atmosphäre nix damit zu tun hat, ist es aber rätselhaft, warum die Venus wärmer ist als Merkur.
Kommentar ansehen
29.07.2011 15:10 Uhr von cav3man
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Schischkebap: Du bist Umweltchemietechniker und stimmst cm23 auch noch zu?

1. Sind die Zahlen von cm23 um den Faktor 10 falsch
2. Werden beim CO2 Ausstoß CH4 und N2O sowie FCKWs mit einbezogen. Das nennt man dann CO2 Äquivalent.
Kommentar ansehen
29.07.2011 15:11 Uhr von Again
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
JesusSchmidt: "Seit der propagierung von "globaler erwärmung" hatten wir 2mal infolge die härtesten winter der letzten 20 jahre... :) "
Und das "global" steht für Deutschland?

@Schischkebap69
"Sehr komisch das es grade CO2 sein muss. Verschiedene Klimagase haben mehr oder weniger Einfluss auf unser Klima. Dabei ist CO2 wohl eines der harmlosesten...wenn ich so an CH4, FCKW oder H2O-Dampf denke... "
Aber CO2 ist der einzige Parameter, den der Mensch massiv ausstößt.

"Leute die an den Schwachsinn noch glauben sollten mal lieber ruhig sein und weiter RTL sehn...."
Stimmt. Da laufen so tolle Filme wie "Der Klimaschwindel".

@Amandil:
Sorry, aber dieses Video finde ich unglaublich mies... Wenn sich ein Kreationist jemanden raussucht, der die Evolutionstheorie anerkennt, sich aber damit nicht gut auskennt, hat er auch nichts beweiesen.
Kommentar ansehen
29.07.2011 15:28 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die übliche Idiotie Wie schwer ist es eigentlich verdammt noch mal zu verstehen dass das Klima "auf natürlichem Weg" in Bereiche "pendelt" die für eine Weltbevölkerung von 7 Milliarden Menschen alles andere als überlebensfreundlich sind und wir sehr bald ein ziemlich großes Problem bekommen werden wenn wir nicht jetzt alles Menschenmögliche tun um diesen Prozess wenn nicht aufzuhalten zumindest zu verlangsamen oder abzuschwächen?

Nach uns die Sintflut? Idioten!
Kommentar ansehen
29.07.2011 17:26 Uhr von Homechecker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
shadow: aber ist es nicht ein wenig dreißt zu sagen: damit wir ne freundlichere umgebung zu erhalten müssen wir der erde schaden?, wenn das so der lauf der dinge sein sollte sie es schon seit millionen von jahren passiert, tja dann ist das so, vllt muss es auch so sein damit die erde im gleichgewicht bleibt, jeden tag werden phänomene mit anderen sachen in zusammenhang gebracht die vorher nicht sinnvoll erschienen
Kommentar ansehen
29.07.2011 19:39 Uhr von Baran
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
YES!!!! It is shit, die Global warming propaganda hat ihren zweck erfüllt dasn diesem haben wir E10 DANKE -.- alles Zombies!
Kommentar ansehen
29.07.2011 20:07 Uhr von PureVerachtung
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
sicness: Was hat Bush mit der Tea Party Bewegung zu tun? -.o Rechts in USA ist nicht mit Rechts in Deutschland zu vergleichen. Ich rede vom deutschen Maßstab, du nimmst allen Anschein nach den amerikanischen Maßstab. Was hier Rechts wäre, ist dort in etwa die Mitte.
Kommentar ansehen
29.07.2011 21:19 Uhr von neminem
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@23cm: schonmal n pfeilgiftfrosch abgeleckt? ach, der ist giftig? aber das gift bildet doch nur 0,0001 % deines körpergewichts?! wird doch nichts dabei sein oder?

das lächerlichste argument was ich je zu CO2 gehört hab, war dass jemand meinte, CO2 kann ja gar nicht so schlimm sein, da wir ja selbst zu 99% aus C bestünden. Autsch! xD

Und überhaupt, was ist denn das für eine Denke? Keine Ahnung ob das da vorne eine Mauer ist, wir fahren einfach weiter vollgas darauf zu, dann sehen wirs ja..... Amerikaner habens ja eh nicht so mit dem Vorsichtsprinzip. Aber ganz unabhänig ob vom Menschen oder nicht: die Polkappen schmelzen und der Meeresspiegel steigt (oder wird das etwas auch bezweifelt? kenn mich in der "Szene" nicht so gut aus) Jedenfalls heisst das, das viele Küsten nass werden. Manche Menschen werden das nicht mögen und lieber zu uns kommen, wos schön trocken ist. Darauf kann man sich schonmal gefasst machen.
Und dann gibts noch einen anderen unabhängigen Grund für greeeen........... 80% unserer Energie beziehen wir aus fossilen Brennstoffen (und damit mein ich nicht mal Strom. Der macht nur 17% unseres Energiebedarfs aus), die n paar Jährchen gebraucht haben bis sie so zahlreich waren (was wiederum unabhängig davon ist ob sie nachwachsen.... es dauert sehr... sehr lange) und die verbraten wir gerade in gerade mal 200 jahren oder so? was kommt danach? Zeit umzusteigen. Unabhängig obs der "Natur" gut tut oder nicht. Der Natur an sich ist ja übrigens alles egal. Eigentlich gehts ja nur um unseren Lebensraum. Die Natur oder die Evolution an sich hat kein Ziel und keine Richtung. Die Würfel fallen halt, Dinge entwickeln sich. Zur zeit nur nicht gerade zu unseren Gunsten.
Kommentar ansehen
30.07.2011 04:06 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Homechecker: Wie willst du der Erde durch eine Reduktion unseres Verbrauchs von fossilen Brennstoffen schaden?
Es wäre jetzt schon besser wenn es global etwas kälter wäre.
Das einzig Hilfreiche ist im Moment eine Reduktion des ganzen Mists den wir in die Atmosphäre blasen.
Kommentar ansehen
30.07.2011 09:38 Uhr von edv-pm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JesusSchmidt, @all: "zwei mal den härtesten Winter seit 20 Jahren"

genau da liegt der Hase im Pfeffer. Dann rede mal mit jemanden, der die Zeit vor 20 Jahren im Kopf hat. Der würde dir vielleicht sagen, dass solche Winter, wie die letzten zwei "damals" ganz normal waren und eben die meisten Winter der letzten 20 Jahre so in den letzten Jahrhunderten eher die Ausnahme waren. Mal ganz davon abgesehen, dass du unser Wetter nicht mit dem globalen Klima verwechseln darfst.

@all
Woher diese Veränderung kommt, kann wohl keiner definitiv sagen, aber denkt mal über folgendes nach:

Was ist das größere Übel?
Wenn diese Klimaveränderung von Menschen erzeugt, oder besser gesagt, in Richtung einer Erwärmung beschleunigt wird, und wir Menschen machen weiter wie bisher, lösen wir damit vielleicht ein neues Massensterben in der Tier- und Pflanzenwelt aus - nur weil wir der Meinung sind, wir hätten damit nichts zu tun.

Oder wir Menschen reagieren auf dass, was wir wahrnehmen und sorgen dafür, dass unser Einfluss auf diese Veränderung sich reduziert, soweit dies irgendwie möglich ist. Wir erhalten so vielleicht diesen Planeten in einem etwas besseren Zustand und übergeben an unsere Kinder, Enkel und Urenkel einen Platz, von dem wir zumindest sagen können, wir haben unser Bestes getan um ihn lebenswert zu erhalten. Auch wenn sich herausstellen sollte, in vielen, vielen Jahren, dass wir eben keinen direkten Einfluss auf das Weltklima haben.

Aber egal, wie wir uns heute entscheiden, irgendwer wird die Kosten dafür tragen müssen, in jeder Hinsicht.
Kommentar ansehen
30.07.2011 10:12 Uhr von chefcod2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo sie recht haben: Aber bitte nicht verwechseln:

Umweltschutz > Klimaschutz

Wir verpesten unsere Umwelt!!!! zum Teil nur aus Profitgier, DAS müssen wir abstellen. Wo sind hier die ganzen Milliarden an Zuschüssen? Die 1 Stunde das Licht aus-Aktionnen? jährlichen Konferenzen? Die sich immer wiederholenden Publikationen in den Fachblättern die uns immer wieder waren wie wir den Planeten zu Grunde richten?

Lässt sich damit kein Geld machen?
Kommentar ansehen
30.07.2011 10:43 Uhr von Again
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
chefcod2: "Lässt sich damit kein Geld machen? "
Natürlich lässt sich mit sowas auch Geld machen. Aber was soll das zeigen?

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tennis: Boris Becker wird nach Trainer-Aus bei Novak Djokovic Eurosport-Experte
USA: Donald Trump wirft Sohn von Sicherheitsberater wegen Fake-News aus Team
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?