29.07.11 07:01 Uhr
 4.545
 

Österreich: Router des Providers UPC bauten unbemerkt zweites WLAN-Netz auf

Sicherheitsexperten in Österreich haben vor Kurzem eine eigenartige Feststellung gemacht. Sie fanden heraus, dass vom Provider UPC den Kunden überlassene WLAN-Router ein eigenartiges Eigenleben entwickelten, welches Kunden in große Schwierigkeiten hätte bringen können.

Die Router der Marke Thomson TWG850-4U bauten heimlich und von den Kunden unbemerkt ein zweites WLAN-Netz auf, welches von fremden Personen problemlos übernommen werden konnte. Zwar brauchte man dafür auch ein Passwort, aber dieses war bei allen Geräten dieser Marke gleich.

Laut UPC wurden von diesen Geräten 100.000 Stück in Umlauf gebracht. Die Sicherheitsexperten stellten fest, dass dadurch in der Innenstadt von Wien ein regelrechtes Netzwerk existierte. Ein Patch von UPC beendete den Spuk. Trotzdem bleibt die Frage, wie so etwas passieren kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Österreich, Netz, WLAN, Provider, Router
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Schmalbart" macht Front gegen Desinformation im Internet
Apple stellt farbiges iPhone und neue iPads vor
Galaxy S8: Samsung will bei virtuellem Assistenten Apples Siri übertreffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2011 08:19 Uhr von Hoschman
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
skynet es beginnt
Kommentar ansehen
29.07.2011 10:18 Uhr von Zerebro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: Evtl. ein misslungener Versuch einen Router mit Backdoor zu vertreiben.
Kommentar ansehen
29.07.2011 10:28 Uhr von phal0r
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Tillamoook: Weboberflächen sind bequem, aber doch nicht Telnet :)
Kommentar ansehen
29.07.2011 11:36 Uhr von Phyroad
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Patch von UPC beendete den Spuk. Hat er das also?

Mein Motto lautet "Never change a running system". Also ganz ehrlich. Würde ich nicht zufällig über so eine News stolpern, hätte ich das Firmwareupdate nicht sofort aufgespielt.
Kommentar ansehen
29.07.2011 22:41 Uhr von _dfs
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Tillamoook: Zwischen WLAN und VLAN besteht aber schon ein nicht unerheblicher Unterschied. Auch in der Quelle wird nichts von virtuellen LANs erwähnt...
Kommentar ansehen
30.07.2011 08:54 Uhr von RegenCoE
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Phyroad: Würde mich nicht wundern, wenn UPC den Patch auf die Router forciert ... da es ja von UPC überstellte Router sind. Sie machen das selbe bei den Mediaboxen (UPC ist ein Kabelanbieter und bietet eben auch HD Mediaboxen fürs Digitale TV an) - die schalten sich plötzlich ein und es wird eine aktuelle FW aufgespielt. Würde mich nicht wundern, wenn sie das bei den Routern ähnlich handhaben ... einfach Connection Reset und neue FW drauf ...
Kommentar ansehen
30.07.2011 09:29 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sollte man mal bei den programmierern nachschauen, welches spielchien da getrieben wurde. so etwas kann fast nur im eigenen hause passieren.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz-Hype: Immer mehr junge Menschen wollen SPD wählen
Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
Sizilien: Reisebüro entrüstet mit "Mafia-Tour"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?