29.07.11 06:07 Uhr
 685
 

LulzSec: Festgenommene Person offenbar doch nicht Sprecher der Gruppe

Wie vor kurzem berichtet wurde soll die britische Polizei den Sprecher von LulzSec, der unter dem Namen Topiary aufgetreten ist, festgenommen haben. Offenbar ist diese Information falsch und der Beschuldigte ist gar kein Mitglied von LulzSec.

Wie die Webseite "DailyTech" berichtet, soll der Sprecher von LulzSec Vorkehrungen getroffen haben, dass bei möglichen Ermittlungen gegen ihn die falschen Personen verhaftet werden. Dies geht aus Chatlogs hervor.

Veröffentlichte Videos von Anonymous, auf denen Topiary zu sehen sein soll, beinhalten auch Szenen aus dem schwedischen Fernsehen, weswegen ein Aufenthalt von Topiary in Schweden nicht auszuschließen ist. Der Sprecher der Gruppe wird nun vermutlich erstmal untertauchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Coryn
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Person, Gruppe, Sprecher, LulzSec, Topiary
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tianhe-3": China fängt wieder an, den schnellsten Computer der Welt zu bauen
Europaweit massive Störungen bei Facebook
Nintendo enttäuscht die Fans: Kein Gratis-Spiel für die Nintendo Switch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2011 09:19 Uhr von NilsGH
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich dachte schon als ich das gestern im Radio hörte: "Wie konnten die den so schnell festnehmen?!"

Ein Hacker (und wohl auch jeder, der sich mit Hirn im Internet bewegt) weiß, wie man seine Spuren sehr sehr effektiv verschleiern kann. Das sollten doch auch die lulsec Leute können. Tun sie ja auch, wie sich nun zeigt ;)

Aber schon witzig, dass er sich nicht nur anonym bewegte, sondern gleich auch noch falsche Spuren legte. Saubere Leistung!
Kommentar ansehen
29.07.2011 10:42 Uhr von backward
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
saubere Leistung? ich weiß leider nicht wer der Unschuldige ist. Aber je nachdem wie hart die ermittelnden Stellen gegen den Unschuldigen rangegangen sind, könnte es möglich sein, daß dieser einen nicht wieder gut zu machenden persönlichen/körperlichen/geistigen Schaden genommen hat.
Einen Unschuldigen ins Knast zu schicken ist keine Leistung!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Take That"-Sänger nennt sein Kind Dougie Bear Donald
Moderatorin Caroline Beil erwartet mit 50 Jahren ein Kind: "Ein Wunder"
Fußball: Mehmet Scholls Sohn kritisiert den "Druck" beim FC Bayern München


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?