28.07.11 15:49 Uhr
 104
 

Energieriese Vattenfall mit Verlust im zweiten Quartal 2011

Der schwedische Energiekonzern Vattenfall meldet für das zweite Quartal 2011 einen Verlust von etwa 3,2 Milliarden schwedischen Kronen.

Als Hauptgrund für diesen Einbruch wird der deutsche Atomausstieg genannt. Deshalb fordert Konzernchef Øysten Løseth von der Bundesregierung einen Ausgleich dafür.

Auch der Gesamtumsatz sank im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 18,6 Prozent auf nun 40,4 Milliarden Kronen.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Quartal, Verlust, Atomausstieg, Vattenfall, Energieriese
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2011 16:00 Uhr von K.T.M.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wer mit 3,2 Mrd. schwedischen Kronen nichts anfangen kann, es sind rund 350 Mio. €
Kommentar ansehen
28.07.2011 16:09 Uhr von vmaxxer
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Atomausstieg?
Wieso sollten die davon jetzt schon Verluste haben?
Das ist doch mal wieder eine Typische Augenwischerei von denen!
Wieviel Jahre länger durften die alten Meiler schon betrieben werden? Egal? Aha. Wieviel Gewinn hatten die vorher immer gemacht? Egal? Wieviel von dem Gewinn haben Sie denn in die maroden Stromnetze gesteckt? Nichts? Ah, Gela, soso.

Gewinne einstreichen aber verluste von der Allgemeinheit tragen lassen? Ehm ja, genau: Egal.

Grundversorgung gehört unter Staatlicher kontrolle. Alle privaten Firmen haben nur noch ein einziges Ziel: Gewinnmaximierung auf teufelkommraus.
Kommentar ansehen
30.07.2011 00:30 Uhr von custodios.vigilantes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die nächste imagekampagne: man kann ja alles auf den bösen Atomausstieg schieben.
Geld für Netzausbau will man trotzdem nicht ausgeben.
Da gründet man lieber schnell eine Firma, lagert den Netze aus und schickt sie zum verrecken in die Wüste.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten
Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?