28.07.11 14:21 Uhr
 127
 

Zu hohes Gewicht vor der Schwangerschaft sollte vermieden werden

Zu hohes Gewicht vor der Schwangerschaft kann zu Fehlbildungen beim Kind führen. So könnten die Kinder mit einem Herzfehler oder einem offenen Rücken zur Welt kommen. Aber auch die Mutter könnte während der Schwangerschaft an Diabetes erkranken.

Experten raten daher vor der Empfängnis zu einer gesunden Ernährung. Der Body-Mass-Index sollte vor der Schwangerschaft zwischen 19 und 24,9 liegen, denn dies gilt als Normalgewicht. Ab einem BMI von 25 gelten Frauen als übergewichtig.

Hierzulande werden die Menschen auch immer dicker. Das liegt an der Bequemlichkeit der Deutschen und der schlechten Ernährung. Besonders auffällig: Kinder werden immer dicker.


WebReporter: Skipp76
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Baby, Schwangerschaft, Ernährung, Gewicht
Quelle: www.der-krankenkassen-vergleich.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten
Studie ermittelt die Lieblingssongs von Psychopathen
USA: Erste digitale Tablette genehmigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2011 14:29 Uhr von Delios
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
waren: wohl wieder "Fachjournalisten" am Werk...
Zum einen... BMI. Wie lange es wohl noch dauern wird bis man diese komische Formel aus dem Gedächtnis streicht.
Außerdem kann man nicht mit dem Finger schnipsen und man ist dünn, wenn man auf einmal schwanger wird.
Und der letzte Absatz hat mit der News ansich auch nix mehr zu tun...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Sexualstraftaten deutlich gestiegen
"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?