28.07.11 12:13 Uhr
 257
 

Chef des Euro-Rettungsschirms: Europa ist nicht auf dem Weg zur Schulden-Union

Europa wird wegen der anhaltenden Finanz-Krise nicht zur Schulden-Union werden. Diese Ansicht vertritt der Chefs des Euro-Rettungsschirms (EFSF), Klaus Regling.

Damit widerspricht er der Aussage von Bundesbankpräsident Jens Weidmann. Der Bundesbankpräsident sieht Europa nach den jüngsten Beschlüssen auf dem EU-Gipfel genau auf diesem Weg.

Regling sagte: "Bislang ist noch kein einziger Steuer-Euro verloren gegangen. Und auch in Zukunft wird die EFSF ohne Zustimmung der Europäischen Zentralbank und der Nationalstaaten nicht aktiv - Deutschland hat also jederzeit ein Veto."


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Europa, Chef, Union, Schulden, Weg
Quelle: www.open-report.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Kabinettsposten der CDU: Jens Spahn soll offenbar Gesundheitsminister werden
UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2011 12:22 Uhr von Phyra
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
was nutzt deutschland das vetorecht wenn alle politiker kuschen und denken sie haetten noch etwas von vor 70 jahren an personen gut zu machen die nichtmal davon betroffen waren?
Kommentar ansehen
28.07.2011 16:42 Uhr von Strassenmeister
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Leute ., Ihr müsst den Leuten glauben.Das sind doch alles Experten ( Ironie off ).
Kommentar ansehen
28.07.2011 18:43 Uhr von D4L
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
im Grunde steht da: Weidmann:
"Europa wird zur Schulden-Union!"

Regling:
"NAAAIN WIRD SIE NICHT!!!" (mit verheulter stimme)
Kommentar ansehen
28.07.2011 21:20 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll er sonst sagen...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?