28.07.11 11:29 Uhr
 4.401
 

Apple: Lion-Downloads kosten teilweise bis zu 4.000 Dollar

Nutzer von Apples neuesten Betriebssystem Mac OS X Lion klagen in den offiziellen Support-Foren des Computerkonzerns derzeit zum Teil über mehrfache Abbuchungen ihrer Downloads. Dabei kamen Rechnungen von bis zu 600 Dollar bei ihnen an.

Ein Nutzer berichtet sogar von einer Rechnung über 3.878 Dollar. Der Fehler tritt offenbar bei Usern auf, die ihre Zahlung über PayPal begleichen. Der mehr gezahlte Betrag werde zwar direkt zurückgebucht, dennoch könnten bei Direktabbuchung vom eigenen Konto Zinsen bei den Banken anfallen.

Apple sei der Fehler bereits bekannt. Es heißt, es handele sich um eine Überlastung. PayPal wies die Schuld von sich und wird die Folgekosten für die fehlerhaften Abbuchungen nicht übernehmen. Lion verkaufte sich alleine am ersten Tag über eine Million Mal.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsechode
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Dollar, Apple, Download, Fehler, PayPal, Lion
Quelle: www.newsecho.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2011 12:12 Uhr von Peitschendoc
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
jaja da sind sie wieder, die großen und segensreiche US Giganten wie Apple und Paypal. Schön das die uns nicht bevormunden.

[ nachträglich editiert von Peitschendoc ]
Kommentar ansehen
28.07.2011 13:06 Uhr von JesusSchmidt
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
wieso sollte paypal zahlen? das problem liegt bei appla, also müssen die auch die kosten tragen. ist doch normal, oder?
Kommentar ansehen
28.07.2011 13:24 Uhr von bimmelicous
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@JesusSchmidt: In anderen Quellen wird Paypal die schuld gegeben. Schließlich bestätigst du bei PayPal ja den Betrag (in Deutschland für Lion 23,99). Wenn dann mehrere Hundert oder Tausende Euros abgebucht werden würde ich das Problem eher bei PayPal suchen.

Wenn der Betrag von Apple falsch an Paypal übermittelt wird ist das natürlich anders. Aber mal ehrlich. Wer schaut denn nicht auf den Betrag, wenn er etwas überweist...

Und solange die Kohle direkt zurückkommt ist doch eh alles prima.

@Peitschendoc: Was ein Fehler in der Abrechnung jetzt mit Bevormundung zu tun hat ist mir rätselhaft...
Kommentar ansehen
28.07.2011 13:28 Uhr von BK
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
"Ein Nutzer berichtet sogar von einer Rechnung über 3.878 Dollar. "

führt den Satz:

"Dabei kamen Rechnungen von bis zu 600 Dollar bei ihnen an. "

völlig ad absurdum !

Wenn dann kamen Rechnungen von bis zu 3878 Dollar bei ihnen an.

Auch die Überschrift ist falsch formuliert.

[ nachträglich editiert von BK ]
Kommentar ansehen
28.07.2011 13:52 Uhr von nightfly85
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
Ach diese paar tausend Euro mehr dürften eingefleischte Apple-Jünger doch nicht stören..
Kommentar ansehen
28.07.2011 13:54 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Überschrift musste so wgewählt werden damit möglichst viele draufklicken

Noch absurder wird es wenn man die Quelle bemüht

[...]So wurde manchen Nutzern der Download des Löwen vier bis sechs Mal abgerechnet, einer spricht sogar von einer Abbuchung in Höhe von 599,80 Dollar.[...]

[...]Von einem Fall über eine Lion-Rechnung von insgesamt 3.878 Dollar berichtet indes das Portal „Apple Insider“. [...]

Also ist es eigentlich gar nicht so schlimm wie es hier dargestellt wird, aber die Wahrheit würde nicht so viee Klicks bringen
Kommentar ansehen
28.07.2011 14:08 Uhr von Philippba
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Paypal hat aber auch Fehler: Wir erhalten eine Zahlung und Paypal sendet den Status, dass Geld da ist. Kurze Zeit später ist die Zahlung seitens Paypal storniert. Einiger Paypfehler und denen ist das egal. Die kümmern sich da nicht rum. Der Support taugt nix.
Kommentar ansehen
28.07.2011 14:11 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
lol: ok, war n fehler, sie habens zugegeben und gleich korrigiert, passiert eben, so what?
Kommentar ansehen
28.07.2011 18:17 Uhr von WiKaBot
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Apple User sind leidenfähig …: und Kummer gewohnt, schließlich hat der Komfort seinen Preis. Apple schafft aber immer wieder Ausgleich für seine ewig treue und alternde Klientel. So wird es für die jetzt auf die Rente zusteuernden treusten Kunden eine neue App - vermutlich kostenlos - geben die den sich veränderten Bedürfnissen diese Gruppe widmet …

„iBring“, alles auf einen Klick und immer ohne Brille erkennbar

http://qpress.de/... Link >>>>>> pfffffffffft

einmal verapplet … immer verapplet … ähm … Apple forever
Kommentar ansehen
30.07.2011 19:48 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Träumt: schön weiter ihr Apple Basher, Windows 8 wird dann auch so ungefähr das können, was Lion kann

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?