28.07.11 11:26 Uhr
 400
 

Nach Bombenattentat: Osloer Regierungsgebäude nur durch Zufall nicht eingestürzt

Wie der Bombenexperten Per Neergaard nun berichtet, ist das Osloer Regierungshochhaus bei der Explosion von mehreren hundert Kilo Sprengstoff nur durch einen glücklichen Zufall nicht eingestürzt.

Da der Attentäter das Auto, welches mit dem Sprengstoff beladen war, zufälligerweise über einen Keller am Haupteingang parkte, wurde die Explosionseinwirkung nach unten gelenkt.

Wäre es zu diesem Zufall nicht gekommen, wäre das Gebäude wohl eingestürzt und hätte viele weitere Menschen mit in den Tod gerissen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bombe, Norwegen, Attentat, Gebäude, Einsturz, Zufall
Quelle: www.pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?