28.07.11 10:37 Uhr
 6.575
 

"Red Faction": Shooter von THQ komplett am Ende

Der letzte Teil der Shooter-Reihe "Red Faction" verkaufte sich eher schleppend und entsprach überhaupt nicht den finanziellen Vorstellungen von Publisher THQ (Shortnews berichtete).

Nun gab CEO Brian Farrell das endgültige Ende der Reihe bekannt: Demnach habe man nicht vor, die Marke in "irgendeiner bedeutenden Art und Weise fortzuführen".

Laut Farrell hätten "Armageddon" und "Guerilla", die letzten beiden Ableger der Reihe, nur noch ein Nischenpublikum und kein angestrebtes "ausreichend breit gefächertes Konsolen-Publikum" bedient. Die Serie nahm 2001 als First-Person-Shooter ihren Anfang und hielt somit zehn Jahre lang.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Predator2812
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ende, Game, Marke, Shooter, THQ, Red Faction Armageddon
Quelle: www.looki.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2011 10:37 Uhr von Predator2812
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Mehr Infos über die Quelle. Echt schade um die Marke. "Armageddon" war meiner Meinung nach der beste Teil der Reihe. Linear funktionierte das Ganze besser als gedacht.
Kommentar ansehen
28.07.2011 10:39 Uhr von Predator2812
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
@Newschecker: Keine Ahnung, warum du bei der Überschrift das Wort "Shooter-Reihe" durch "Shooter" ersetzt hast. (???)
Kommentar ansehen
28.07.2011 11:17 Uhr von shinzor
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Der beste Teil: war der immer noch der erste! RF1 spiele ich heute noch online im Mulitplayer.

Der 2.te Teil war schlecht konvertierter Konsolenmurks, und Guerillia und Armageddon waren halt kein Shooter sondern "nur" 3rd Person geballer mit Matchmakingsystem. -> Murks!
Kommentar ansehen
28.07.2011 11:34 Uhr von Predator2812
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@shinzor: Teil zwei war Grütze, richtig.
Teil drei und vier waren aber gut/sehr gut.
Kommentar ansehen
28.07.2011 11:48 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich kenne nur teil 2: der einsatz der geo-mod-engine soll in teil 1 viel großzügiger gewesen sein. in teil 2 war es beinahe schon witzlos, wenn man bedenkt dass die komplette zerstörung eigentlich das einzige kaufargument war - der rest des spiels ist bestenfalls mittelmäßig.

[ nachträglich editiert von JesusSchmidt ]
Kommentar ansehen
28.07.2011 12:45 Uhr von r3c3r
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht was ihr habt Teil 2 habe ich früher stundenlang mit Freunden im Multiplayer gezockt, aber auch Singleplayer hat mir spaß gemacht.
Von den anderen Teilen (bis auf den 1.) war ich maßlos enttäuscht, weil es mMn nicht mehr viel mit RF zu tun hatte...
Kommentar ansehen
28.07.2011 14:24 Uhr von KingPiKe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Red Faction: Der erste Teil war wirklich genial.
Was haben ich und mein Kumpel und durch die Maps gebomt, ganze Tunnelsysteme gebaut ect pp.

Der 2.Teil dagegen war einfach nur schlecht und hatte so gut wie keine GeoMod mehr, bis auf ein par Wände die man zerkleinern konnte. Das schafft aber auch ejder andere Shotter.
Den dritten hatte ich dann nur angezockt und fands auch nicht so prickelnd.

RF hat mit dem 2. Teil einfach seine Wurzeln verlassen und das war der todesstoß.
Kommentar ansehen
28.07.2011 14:25 Uhr von jo-82
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wartets ab: in 3-5 Jahren kommt der nächste Teil. Jede noch so dünne Suppe wird heutzutage wieder aufgekocht...
Kommentar ansehen
28.07.2011 15:47 Uhr von Actraiser
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
erste teil war echt ein meilenstein, hab stunden damit verbacht mich in wände reinzuballern und mti der railgung zu campen.. was danach kam war der blanke horror
Kommentar ansehen
28.07.2011 16:19 Uhr von Serverhorst32
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch klar Der erste Teil war wohl noch innovativ, weil man vieles zerstören konnte bsp. sich in den Boden sprengen konnte etc.

Aber dann haben sie sich wohl auf den Loohrbeeren ausgeruht und die Kombination aus mittlemäßiger Grafik, keinen Innovationen, schlechtem Multiplayermodus oder gleich nur SP waren eben für viele nicht attraktiv. Da gibts zuviele Konkurrenten die das besser machen.
Kommentar ansehen
28.07.2011 20:55 Uhr von limasierra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm, ich hab teil eins geliebt ich hab nicht das spiel an sich geliebt, sondern einfach die interaktion mit der umgebung. im multiplayer modus kann man sich ma so ne höhle bauen mit nem raketenwerfer. das war immer ganz witzig und ich finde, man das auch in neueren spielen ermöglichen, die böden und wände beeinlussen zu können.
Kommentar ansehen
29.07.2011 05:59 Uhr von IceWolf316
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wundert: mich nicht.

So beratungsresistent wie THQ in ALLEN bereichen ist, ist es kein Wunder das diese einstmals gute Spiele Idee so verkommen ist. THQ ist für mich eigentlich der größte Witz eines Publishers... ich habe nicht ein Spiel von denen weil die einfach keine guten haben!

Selbst die Wahrhammer Dawn of War sache haben sie geschrottet.
Kommentar ansehen
29.07.2011 08:38 Uhr von Omega-Red
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also: Guerilla war ja schon unterdurchschnittlich. Wobei der Open World Ansatz eigentlich ganz ok war. Nur dann musste man die paar Leute, die der Serie noch die treue gehalten haben mit dem nächsten Teil wieder eine 180 Grad Wendung aufzwingen.
THQ ist selbst schuld!

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau
München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?