28.07.11 08:18 Uhr
 315
 

Litauen will Michail Gorbatschow vorladen

Litauens Außenminister will im Fall der "Blutnacht von Vilnius", bei der 14 Menschen ums Leben kamen, Ex-Staatschef Gorbatschow(80) als Zeugen vorladen. Die Vorladungen sollen in "regelmäßigen Abständen" erfolgen.

Laut der Nachrichtenagentur BNS hat Litauen bereits mehrmals Rechthilfeansuchen an Moskau, bezüglich einer Teilschuld Gorbatschows bei der Erstürmung des Vilniuser Fernsehturms im Jahr 1991, gestellt. Jegliche Ansuchen blieben aber unbeantwortet.

"Die Staatsanwaltschaft muss auf Basis der ihr zugänglichen Dokumente entscheiden, ob die Erlassung eines europäischen Haftbefehls gegen Gorbatschow notwendig ist", so Außenminister Azubalis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kirschquark
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozess, Nacht, Litauen, Michail Gorbatschow, Vilnius
Quelle: www.news.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2011 08:18 Uhr von Kirschquark
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Am 13.01.1991 starben in Vilnius 14 Menschen, Hunderte weitere wurden verletzt, als sowjetische Truppen und Loyalisten eine um den Fernsehturm der litauischen Hauptstadt versammelte Menschenmenge mit Panzern und Feuerwaffen angriff. Das Massaker ging als "Blutnacht von Vilnius" in die Geschichte ein. In den Folgejahren eröffnete die Republik Litauen einen Prozess gegen etliche Personen wegen Angriffs auf die Souveränität Litauens und wegen Mordes."

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?