28.07.11 06:32 Uhr
 46
 

Fußball/FIFA: Sepp Blatter setzt sich gegen den Vorwurf des Machtmissbrauchs zur Wehr

Der inzwischen lebenslang gesperrte FIFA-Vizepräsidenten Mohammed bin Hammam hatte den Präsidenten der FIFA, Sepp Blatter, als Diktator bezeichnet (ShortNews berichtete).

Der Schweizer weilt zur Zeit in Rio de Janeiro, wo am Wochenende die Qualifikationsgruppen zur WM 2014 gezogen werden. Bei einer Pressekonferenz sah man, dass ihn diese Anschuldigungen mittlerweile frustrieren.

Er wäre kein Diktator, ließ der 75-Jährige verlauten. "In der FIFA sind 300 Millionen Personen direkt oder indirekt mit dem Fußball verbunden, und nicht alle sind unfehlbar", erklärte er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Vorwurf, FIFA, Sepp Blatter
Quelle: www.sport1.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2011 06:32 Uhr von mcbeer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Diese ganze Institution FIFA ist meiner Meinung nach vollkommen korrupt. Und es ist auch klar, das viele hohe Funktionäre alles tun, um ihre Privilegien nicht zu verlieren. Bei der FIFA geht es schon lange nicht mehr um den Sport. Macht und Geld ist wichtiger..

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?