28.07.11 06:22 Uhr
 2.040
 

SPD-Chef Gabriel bringt Attentäter von Norwegen mit Thilo Sarrazin in Verbindung

Der Deutschen Presse-Agentur gab der SPD-Chef Sigmar Gabriel ein Interview. Darin wurde das Attentat von Norwegen besprochen und Gabriel brachte den Namen seines Gegners Thilo Sarrazin ins Spiel.

Im Interview sagte Gabriel, dass es "in einer Gesellschaft, in der Anti-Islamismus (...) wieder hoffähig wird, in der das Bürgertum Herrn Sarrazin applaudiert, da gibt es (...) Verrückte, die sich letztlich legitimiert fühlen, härtere Maßnahmen anzuwenden."

Gabriel war für eine Stellungnahme zu seiner Aussage nicht zu erreichen, da er einen Termin mit Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) wahrnahm.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Chef, SPD, Norwegen, Attentäter, Thilo Sarrazin, Verbindung
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thilo Sarrazin will, dass hartes Asylrecht in jedem afrikanischen Dorf klar ist
Düsseldorf: Tortenwurf-Attacke gegen Autor Thilo Sarrazin
Thilo Sarrazin befürchtet: "Deutsche werden zur Minderheit im eigenen Land"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

48 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2011 08:04 Uhr von DrGonzo87
 
+22 | -68
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.07.2011 08:11 Uhr von U.R.Wankers
 
+18 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.07.2011 08:14 Uhr von Wompatz
 
+41 | -15
 
ANZEIGEN
Einfach nur widerwärtig was dieses kugelrunde SPD-Hampelmännchen da vom Stapel lässt. Wer aus solch einer Tat versucht sein eigenes Ansehen aufzupolieren mit solch absukren Thesen, der dut mir einfach nur leid.

[ nachträglich editiert von Wompatz ]
Kommentar ansehen
28.07.2011 08:20 Uhr von mr_shneeply
 
+32 | -9
 
ANZEIGEN
ganz klar.. Der Attentäter hat noch kurz vor dem Anschlag mit Sarrazin telefoniert.
Gleich kommen wieder ellenlange Copy&Paste Kommentare mit angeblich hieb und stichfesten Beweisen für den Zusammenhang von Sarrazin mit dem Attentat.

Ich glaube eher, daß Attentäter (egal ob rechts, links, Moslem, etc.) leicht manipulierbare Persönlichkeiten sind.
Irgendwer richtet sie dann zum "Kampfhund" ab.

Ich glaube, viele von denen hätten die Anschläge auch im Namen anderer politischer Gruppierungen gemacht. Denen geht es eher darum für irgendwen ein Held zu sein.

Ich habe Sarrazin übrigens noch nie zur Gewalt gegen Moslems aufrufen gehört.
Kommentar ansehen
28.07.2011 08:24 Uhr von JesusSchmidt
 
+10 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.07.2011 08:27 Uhr von JesusSchmidt
 
+13 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.07.2011 08:29 Uhr von Sensei Dirk
 
+14 | -11
 
ANZEIGEN
Er ist: halt ein gescheiterter Lehrer! Es wird Zeit, dass er merkt, dass er als Politiker es halt auch ist! Obwohl soll er die SPD ruhig kaputt machen! Frei nach „macht Kaputt was euch Kaputt macht!“
Kommentar ansehen
28.07.2011 08:30 Uhr von mr_shneeply
 
+28 | -11
 
ANZEIGEN
@Jesus: Da wird es wohl explizite Anweisungen seinerseits gegeben haben.

Ich finde allerdings den Vergleich Sarrazin / Hitler schon sehr weit hergeholt.
Das ist doch nur eine Methode um ihn wieder in Misskredit zu bringen.
Kommentar ansehen
28.07.2011 08:35 Uhr von DrGonzo87
 
+10 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.07.2011 08:52 Uhr von mr_shneeply
 
+16 | -8
 
ANZEIGEN
@Doc: Herr Sarrazin hat kein Patent auf die Feststellung, daß eine Islamisierung Europas stattfindet.
Er hat diese These nicht erfunden.
Diese These wurde bereits von hunderten anderen geäußert.

Vermutlich ist der prozentuale Anteil der muslimisch Gläubigen in Deutschland auch in den letzten Jahren angestiegen, genau so wie der prozentuale Anteil der I-Phonebesitzer in Deutschland.

Ohne anschließende Wertung ist ja zunächst nichts schlimmes an einer zunehmenden Islamisierung, ebenso wie an der I-Phonisierung.

Wenn jetzt jemand hergeht und plötzlich Schlussfolgerungen zieht (z.B. Moslems sind böse) dann hat das ja nicht unbedingt etwas mit dem zu tun der diese bekannte These zu Papier gebracht hat.

Ich glaube der wahre Hetzer ist die Presse. Die lenken die Meinugen so, daß plötzlich ein Hass gegen gezielte Menschengruppen entsteht.

Je kontroverser die Meldungen, desto höher die Auflagen.

Ich vertrete weder die Meinung des Herrn Sarrazin noch verwerfe ich sie. Ich habe sie durch die Presse wahrgenommen und mache mir mein neutrales Bild davon.
Kommentar ansehen
28.07.2011 08:54 Uhr von custodios.vigilantes
 
+10 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.07.2011 09:14 Uhr von Noseman
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@JesusSchmidt: So wie dessen Fahne riecht, hat er mehr als nur einen Korn getrunken. Obwohl, er als Goslarer eher billigen Kräuterschnaps.
Kommentar ansehen
28.07.2011 09:15 Uhr von Serverhorst32
 
+17 | -9
 
ANZEIGEN
Absoluter Schwachsinn und billige Hetze: Die meisten verurteilen Sarrazin, ohne je sein Buch gelesen zu haben. Ok ich habs auch nicht gelesen weil ich Bücher, vorallem dicke, shice finde, aber wer das Thema nicht kennt solltes nicht kritisieren.

Und womit Sarrazin aufjedenfall recht hat, und da stimmen auch sehr viele Ausländer und Moslems zu ist, dass die Einwanderungspolitik absoluter Müll ist.

Wir sollten uns an Ländern wie Kanada orientieren, da ist jeder Mensch gleich welchen Glaubens oder Herkunft herzlich willkommen, solange er aufgrund seiner Ausbildung oder seines Vermögens etwas positives für die Gesellschaft beitragen kann.

Das ist auch die Ursache, warum es sowenig Kriminalität (vorallem bei Einwanderern) in Kanada gibt, die lassen das assoziale Gesindel nämlich gar nicht erst ins Land!

Und das hat nichts mit Religion zu tun, denn wie gesagt Menschen aller Länder oder Religionen sind herzlich willkommen, nur keine Sozialschmarotzer oder Verbrecher!
Kommentar ansehen
28.07.2011 09:29 Uhr von DrGonzo87
 
+9 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.07.2011 09:42 Uhr von DrGonzo87
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.07.2011 09:58 Uhr von menschenfeind
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Bitte, bitte: schafft doch mal einer unsere Politiker ab... es ist soooo grausam, ich halte es hier nicht mehr aus...
seit Jahrzehnten kommt nur noch Müll von den unqualifizierten, realitätsfernen Vollpfosten. Egal welche Partei an der Macht ist, das deutsche Volk ist dem Schwachsinn ausgeliefert. *heul*
Kommentar ansehen
28.07.2011 10:09 Uhr von ArrowTiger
 
+7 | -15
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch: -- "Vielmehr wäre es denkbar, dass sich eine neue Partei bildet, die im Bürgersinne agieren will und eben KEINEN NS-Dreck verfolgt. Die unser Land nicht weiter der Lächerlichkeit preisgibt und die dafür sorgt, dass Deutschland nicht in einem EU-Sumpf versinkt."

Gibt es doch schon, nennt sich DIE LINKE. ;-)

Jetzt werden sicher alle Rechtspopulisten und Marktradikale reflexartig auf Minus klicken... ;-))) Aber mal ehrlich: wenn man alle regierungsrelevanten Parteien einmal ganz ideologiefrei zu betrachten versucht, sind die Linken noch am bürgerfreundlichsten ausgerichtet. Durchweg alle anderen Parteien vertreten derzeit ausschließlich Kapitalinteressen. Eine gesunde Politik bedient aber alle Interessen möglichst ausgewogen.

An einer ausgewogenen und sachlichen Diskussion mit Andersdenkenden bin ich übrigens durchaus interessiert. Billiges populistisches Bashing können diese sich jedoch sparen - dafür reicht mir ein Minusklick. 8-P

Ich empfehle dennoch, sich einmal mit den letzten Büchern von Sahra Wagenknecht zu befassen. Horizonterweiterung schadet nie! Überraschend undogmatisch und lösungsorientiert versucht sie, den Kapitalismus nicht etwa abzulösen (auch wenn ein Titel dies impliziert), sondern ihm wieder ein menschlicheres Gesicht zu geben, die Soziale Marktwirtschaft nach Erhard und Eucken also wieder zum Leben zu erwecken. Dafür bekam sich auch reichlich Anerkennung, und das nicht nur aus dem sozialdemokratischen Spektrum...
Kommentar ansehen
28.07.2011 10:13 Uhr von DrGonzo87
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.07.2011 10:19 Uhr von ArrowTiger
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN
@DrGonzo87: -- "Nein, tut er nicht."

Daß dein Beitrag trotz deiner angeführten Belege deiner Aussage mit Minus bewertet wird, ist m.E. nur noch mit der abgrundteifer Blödheit oder Ignoranz der Negativbewerter zu erklären. ;-)))

Solange Ideologie höher bewertet wird als Intellekt, wird es gesamtgesellschaftlich letztlich wohl immer auf Leid und Not hinauslaufen. Wäre ich doch nur in Norwegen geboren! Die Norweger scheinen geistig deutlich freier und klüger zu sein, wenn man das derzeitige Verhalten der norwegischen Bevölkerung und Politik betrachtet...
Kommentar ansehen
28.07.2011 10:29 Uhr von ArrowTiger
 
+9 | -14
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: -- "Damit ist es sehr unwahrscheinlich, daß die Thesen von Sarrazin, sofern überhaupt je ins norwegische übersetzt, ihn zu seinen Taten angestiftet haben könnten."

Die Thesen Sarrazins unterscheiden sich nicht großartig von denen anderer Rechtspopulisten. Es geht auch nicht darum, ob der Täter Sarrazin gelesen hat, sondern ob Leute wie Sarrazin solchen Taten den Boden bereiten. Und das tun sie nach allen soziologischen Erkenntnissen.

Wäre Sarrazin sachlich geblieben, hätte er keine Daten manipuliert, nach seinem Gutdünken interpretiert und teils sogar erfunden - also keine gefährlichen Halbwahrheiten geliefert, dann wäre gegen eine solche Bestandsaufnahme offensichtlicher Probleme auch nichts einzuwenden gewesen. Nur hätte dann vermutlich auch kaum einer das Buch gelesen...

Der "Mob" will jedoch immer Blut sehen! Alles, was von der eigenen gefühlten(!) Minderwertigkeit ablenkt, ist ihm willkommen. Nicht umsonst ist das sogenannte "Unterschichtenfernsehen" solch ein gewaltiger Erfolg...

Sarrazins Buch hat zweifellos die Qualität der BILD-Zeitung. Und leider offenbar auch den gleichen Zuspruch.
Kommentar ansehen
28.07.2011 11:00 Uhr von Hanno63
 
+14 | -9
 
ANZEIGEN
die Hetze gegen T.Sarrazin : totaler Schwachsinn Wenn Millionen von Menschen täglich das erlebten und es immernoch erleben , was der Herr T.Sarrazin doch nur niedergeschrieben hat , dann hat das "nichts" , absolut nichts mit Hetze zu tun, ...dann ist sowas auch viel eher etwas wie eine "Dokumentation", anstatt es ,...
weil ja negativ, auch noch als Hetze darzustellen.
(Abwehrhaltung der Betroffenen negativen Minderheit)

Oder ist Wahrheit in unserem so fortschrittlichen Kulturkreis neuerdings verboten.?
Verbote hatten wir mal vor über 70 Jahren in ähnlicher Form .

Es gibt ja auch vom Volk keine Zustimmung zu der öffentlich bestehenden Hetze der betroffenen "fiesen", meist faulen Minderheiten der Türken aus der 1. Generation (arbeitslos + schnell Migration + Familie holen) in den daraus entstandenen Getto´s usw,...
Denn ,..nur weil soo viele Menschen sich zurückhalten und relativieren, bevor sie aggressiv reagieren,.(gut erzogen) .= lieber "etwas" Rücksicht auf veraltete oder ( noch ) nicht bestehender menschlicher Kultur, sollte man nicht die tatsächliche Meinung des Volkes unterschätzen , solange "genau diese" von Sarrazin beschriebenen Sachen und Zustände immernoch täglich um uns herum passieren.

Als Demokraten liegt es uns natürlich mehr ,.."dafür" lieber zu versuchen eine friedliche Lösung gegen die Zerstörungen durch diese Stör-Elemente zu finden, denn auch wenn diese "einige" Anti-Kultur-Menschen mit Hang zur Getto- (bzw. "Klein-Türkei"- ) bildung oft alles friedliche und kulturelle sabotieren (meist absichtlich) ,...
so hat der Sarrazin es ziemlich treffend und "parallel" zu unsren millionen täglichen Erlebnissen , niedergeschrieben,..
es endlich mal richtig öffentlich gemacht.

Der einzige Fehler liegt darin, dass "zu wenige" in einer höheren oder aussagekräftigeren Position lebenden Menschen ,..in unserer Republik,..
den "Mumm" hatten das gleiche schon von Anfang an (seit 1973= Mutanten-Migranten-tum) zu dokumentieren bzw. zu kommentieren .
(Wobei auch ich damals schon dienstlich "mitrecherchierte)

Erst jetzt hat endlich mal Einer den Mumm gehabt und "das"
ist das gute daran.
Denn nun können die Integrations-Unwilligen ihre Verweigerungs-Politik nichtmehr den Politikern unseres Staates so typisch "arabisch /muslimisch", also hintenrum , immerwieder unterjubeln,...es ist und war nie die Sache der Regierung allein (sie war nur zu soft) , der Schwerpunkt lag immer in der Ausnutzung "unserer sozialen friedlichen Gesetzgebung " in der "Noch-Nachkriegs-Zeit", da ja für Türken genau zu der Zeit die Situation sich ergab , gnadenlos zuzuschlagen ,..um ein viel besseres "Umsonstkosten-Leben" zu führen , als es in der Türkei damals je möglich gewesen wäre. "Nassauer" oder "Abstauber" sagt man bei uns dazu.

Also allein zum Thema "T.Sarazin" sollte man mehr bei der Wahrheit und den dazugehörigen Relationen bleiben, denn : auch hier geht es immer nur um den "kleineren Teil" der Zuwanderer aus der 1. Generation , welche aber (ohne Arbeit) den grössten Schaden anrichteten und oft heute noch auch alscKindes-Kinder dieser Gruppe noch das gleiche Verhalten weiter machen.

Und "nur die" , sind wie bei Sarrazin ja auch "nur" ,...
hier angesprochen.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
28.07.2011 11:42 Uhr von MetatronTheAugur
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Hier könnte ihre Werbung stehen! " -- "Vielmehr wäre es denkbar, dass sich eine neue Partei bildet, die im Bürgersinne agieren will und eben KEINEN NS-Dreck verfolgt. Die unser Land nicht weiter der Lächerlichkeit preisgibt und die dafür sorgt, dass Deutschland nicht in einem EU-Sumpf versinkt."

Gibt es doch schon, nennt sich DIE LINKE. ;-)"

Na ja, ich weiß nicht, ob die wirklich eine sinnvolle Alternative darstellen. Es geht ja um Parteien, die im Bürgersinne agieren und da sehe ich die Linken nicht wirklich... aber eventuell mausert sich ja "die Freiheit" noch zu einer wählbaren Alternative. Man wird sehen.
Kommentar ansehen
28.07.2011 11:54 Uhr von DrGonzo87
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
Hanno63: "Wenn Millionen von Menschen täglich das erlebten und es immernoch erleben , was der Herr T.Sarrazin doch nur niedergeschrieben hat , dann hat das "nichts" , absolut nichts mit Hetze zu tun, ...dann ist sowas auch viel eher etwas wie eine "Dokumentation", anstatt es ,...
weil ja negativ, auch noch als Hetze darzustellen. "

Selbst wenn man von dem Standpunkt einer Dokumentation und nicht einer kalkulierten Hetze zwecks Auflage ausgehen würde, wären Sarrazins Aussagen nicht objektiv. Ich probiere diesen "ich sehe es jeden Tag auf den Straßen" Standpunkt einmal aus. Wenn ich so durch die Stadt laufe vergeht kein Tag ohne dass ich nicht mindestens 100 bestens integrierte Menschen aus islamischen Ländern begegne. Dagegen kann ich die Problemfälle die ich sehe höchstens an einer Hand abzählen.
Mit dem Argument der 1. Einwanderergeneration hast du absolut Recht, da hat die Politik Mist gebaut, da sie nur billige Arbeitskräfte gesehen haben. Dass diese Menschen ihre Familien nach Deutschland nachholen durften versteht sich ja wohl von selbst, oder bist du der Meinung dass die Frauen und Kinder dieser Männer gefälligst in der Türkei zu bleiben hätten? Dennoch enstand das Problem der Ghettobildung, was aber, wie gesagt hauptsächlich an der verfehlten Intergrationspolitik lag. Das ändert nichts an der Tatsache, dass Sarrazin Problemlagen suggeriert, die schlicht nicht existent sind, die er aus "Zusammenhängen" herstellt, die man so nicht herstellen kann. Er analysiert nicht, er fantasiert. Er dokumentiert nicht, er hetzt. Er will Deutschland nicht aufwecken, er will Kohle verdienen. Thilo Sarrazin war mit seinen Aussagen schon immer bedacht, der rechten oberen Mittelschicht Material für ihre Stammtischgespräche zu liefern und prügelt mit seinen menschenfeindlichen Aussagen seit jeher auf wechselnde Minderheiten ein. Recherchier doch mal, was der gute Herr Sarrazin so alles über Hartz 4 Empfänger vom Stapel lässt. Das ist höchstens eine Dokumentation darüber, was für ein Weltbild Herr Sarrazin hat.
Was seine anderen Thesen angeht: Ich habe in meinen bisherigen Kommentaren einige Analysen zu seinen Aussagen verlinkt. Viel Spass.

Peace
Kommentar ansehen
28.07.2011 12:09 Uhr von ArrowTiger
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
@Sire_Tom_de_Jank: -- "welche daten hat er denn erfunden????"

Zum Beispiel solche:

"Die Behauptung, dass besonders viele Zuwanderer aus der Türkei Hartz-IV-Leistungen in Anspruch nähmen, ist falsch. Tatsächlich ist die Quote nicht höher als bei anderen Migranten." (Simone von Stosch auf tagesschau.de, Wikipedia)

Im Wesentlichen hat er jedoch vorhandene Daten nach seinem Gutdünken interpretiert und mit rassistischem Gedankengut durchsetzt, was weitreichende kritische Reaktionen zur Folge hatte.

Weiteres Beispiel: "Die Abendzeitung stellte fest, dass Sarrazins Thesen „nicht explizit falsch [sind], aber statistisch oder verbal so hingetrickst, dass die Wahrheit zumindest manipuliert wurde“. Seine Aussage, dass „der Anteil der angeborenen Behinderungen unter türkischen und kurdischen Migranten weit überdurchschnittlich ist [und] ganze Clans […] eine Tradition von Inzucht“ hätten, sei deswegen nicht zu stützen, weil Behinderungen durch Inzucht statistisch nicht erfasst würden." (Wikipedia: http://de.wikipedia.org/...)

Oder: "Martin Spiewak kritisierte Sarrazins Thesen zur Bildungspolitik in der „Zeit“ als „knapp an der Lüge vorbei [… eine Mischung von] Wahrheiten mit Halbwahrheiten und Unsinn“. Er wies darauf hin, dass die schulisch leistungsschwächsten Migranten aus dem christlichen Italien kämen, Iraner akademisch überdurchschnittlich erfolgreich seien und allgemein keine kausale Verbindung zwischen Religion und Bildungsdefiziten nachgewiesen werde." (Quelle: dito)

Weitere Belege sind ebenfalls im verlinkten Wikipedia-Artikel und generell im Netz zu finden.

Sarrazin hat verdreht und hinzuerfunden, das ist also hinlänglich bekannt, auch wenn es seinen Claqueren nicht gefällt. Von einer Tatsachendarstellung kann also wohl kaum die Rede sein, oder?
Kommentar ansehen
28.07.2011 12:24 Uhr von ArrowTiger
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
@MetatronTheAugur: -- "Na ja, ich weiß nicht, ob die wirklich eine sinnvolle Alternative darstellen. Es geht ja um Parteien, die im Bürgersinne agieren und da sehe ich die Linken nicht wirklich..."

Na ja, das Parteiprogramm entspricht weitgehend der alten SPD vor Schröder, und da war sie nicht unbedingt schlecht. Klar, es gibt bei der Linken auch eher bedenkliche Strömungen, jedoch scheint sie mir mehrheitlich die derzeit beste Alternative mit Regierungspotential.

Man kann z.B. von von Lafontaine halten was man will - mangelnde Fähigkeiten als Politiker hat er jedenfalls nicht. Eher im Gegenteil, wenn man die heutigen Spitzenpolitiker betrachtet. Und er hat damals schon das heutige Finanzdesaster vorausgesagt, wenn Schröders Agenda-Politik umgesetzt würde. Konsequenterweise ist er dann ja auch aus dem "Club" ausgetreten, als richtungsmäßig nichts mehr zu retten war.

-- "aber eventuell mausert sich ja "die Freiheit" noch zu einer wählbaren Alternative. Man wird sehen."

Rechtspopulisten haben noch nie etwas für die Gesellschaft getan. Historisch betrachtet waren diese meist noch wesentlich enger mit der Hochfinanz verbandelt, als selbst heutige Marktradikale. So gesehen glaube ich nicht, daß die Partei "Die Freiheit" mehr sein wird, als die ehemaligen DVU, Reps & Co., nur weil sie sich "liberal" auf´s Fähnchen schreiben...

Refresh |<-- <-   1-25/48   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thilo Sarrazin will, dass hartes Asylrecht in jedem afrikanischen Dorf klar ist
Düsseldorf: Tortenwurf-Attacke gegen Autor Thilo Sarrazin
Thilo Sarrazin befürchtet: "Deutsche werden zur Minderheit im eigenen Land"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?