27.07.11 23:22 Uhr
 253
 

Die Eigenheimförderung für Familien wird in Nordrhein-Westfalen wegfallen

Überraschend hat das Land Nordrhein-Westfalen die Förderung für ein Eigenheim auf Eis gelegt, das geht aus einem Runderlass hervor.

Demnach müssen Hausbauer ihr Vorhaben verschieben. Grund sind die aufgebrauchten finanziellen Mittel des Landes.

Im Jahr 2006 fiel die staatliche Eigenheimzulage weg und meist junge Familien nutzten das Angebot des Landes für ein zinsloses Darlehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: penelope3582
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börse, Nordrhein-Westfalen, Unternehmen, NRW, Eis
Quelle: www.borkenerzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2011 00:15 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ein erster Schritt zu mehr Gerechtigkeit.

In Deutschland leben Millionen von Lohnaufstockern - jeder Gedanke an ein Eigenheim ist bei denen trotz meist sehr harter Arbeitsbedinungen abwegig.

Es ist völlig richtig, bei denen Steuern einzusammeln und zu kürzen, die in soliden Verhältnissen leben. Bis das "Bürgertum" vielleicht mal auf den Trichter kommt, den Kelch "nach oben", statt nach unten weiterzureichen.

Würden wir endlich die 5% der Vermögenden, die 95% des deutschen Produktiv-Kapitals horten, zur Kasse bitten, blieben Bauherren von bescheidenen Eigenheimen sicher weiterhin unbeschattet. Dazu müssen sie jedoch erstmal ihr Wahlverhalten auf Bundesebene ändern.

Solange muss man über seinen eigenen Schatten springen und sagen: Das ist O.K. so, auch wenn es einen selber trifft.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?