27.07.11 21:02 Uhr
 375
 

3D-Filme: "Visuelles Unbehagen" möglich

Beim Anschauen von 3D-Inhalten haben die Augen sehr viel Arbeit. Durch das gleichzeitige Einstellen auf Objekte auf dem Display, wie auch durch 3D gezeigte Objekte vor und hinter dem Bildschirm, können Probleme für Augen und Gehirn auftreten, die zu Kopfschmerzen und Unwohlsein führen können.

Brechwert-Anpassung nennen die Forscher diese Anpassungsleistung der Augen. Während die Augen sich auf die helle Quelle des Bildschirms einstellen, müssen sie sich zugleich an die Distanz der 3D-Inhalte anpassen, die sich hinter dem Bildschirm befinden können.

Je nach Distanz zum Bildschirm, können unterschiedliche Objekte zum Problem werden. Bei Smartphones oder Notebooks, sind es eher die vor dem Display liegenden Objekte, während es bei Entfernungen wie sie z.B. im Kino vorkommen, eher die hinter der Leinwand zu sehenden Objekte sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Darksim
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, 3D, Auge, Unbehagen
Quelle: www.dtoday.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Pinkelgate : Hanka droht im schlimmsten Fall Traumatisierung
Sex-Tape aufgetaucht: Micaela Schäfer & Sarah Joelle Jahnel werden intim
USA: Medien stellen neue Journalisten ein, um Lügen von Donald Trump aufzudecken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2011 21:02 Uhr von Darksim
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dieses "visuelle Unbehagen" kennen sicher einige Personen vom betrachten des Nintendo 3DS Displays bei eingeschaltetem 3D Effekt. Empfindliche Personen haben mit diesem Gerät ja ihre Probleme. Es zeigt sich besonders in Form von Kopfschmerzen nach kurzer Nutzungsdauer. Neu ist hier im Grunde nur die Augenprobleme bei unterschiedlichen Distanzen zum Bildschirm.
Kommentar ansehen
29.07.2011 04:59 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hab da zum Glück kein Problem mit: hehe

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?