27.07.11 20:23 Uhr
 101
 

Finanzen: Euro-Krise treibt Anleger zum Gold

Die Furcht vor der Euro-Schuldenkrise und der Wettlauf gegen die Zahlungsunfähigkeit der USA treibt die Anleger raus aus dem Euro und aus dem Dollar.

Oft müssen Banken hart für ihre Finanzprodukte werben, um das Interesse der Kunden zu wecken. Doch im Moment können selbst neue Höchstpreise nicht von Investitionen in das Edelmetall abschrecken.

"Die Nachfrage ist ungebrochen hoch", sagt Stefan Rose von der Hamburger Sparkasse. Bei der Haspa kostete eine Feinunze gestern 1189 Euro. Das war ein neuer Rekordpreis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hotnews2
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Krise, Gold, Anleger
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lufthansa interessiert sich auch für insolvente Alitalia
Piccadilly Circus: Gigantische Werbetafel soll Passanten ausspionieren
Salmonellen: Salamistangen von Aldi zurückgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2011 20:23 Uhr von Hotnews2
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Eine hilfreiche Idee sein Geld unter zu bringen ohne das es den Wert verliert. Die Banken haben wahrscheinlich mit ihren Finanzprodukten einen Verlust , da dieser Edelmetallrausch den Bürgern praktisch zur Hilfe dient.
Kommentar ansehen
27.07.2011 21:19 Uhr von Hotnews2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zu " bertl058": Oh jaa ..

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?