27.07.11 17:04 Uhr
 222
 

"Modern Warfare 3" soll diesmal kein Zündstoff für kontroverse Themen bieten

In der Vergangenheit sorgten "Call of Duty"-Spiele des Öfteren für hitzige Diskussionen aufgrund von bestimmten Inhalten. Beispielsweise die Flughafen-Szene in"Modern Warfare 2", die mit den Anschlägen in Moskau verglichen wurde.

Dem möchte man mit dem kommenden Ableger aus dem Weg gehen und verzichtet bewusst auf kontroverse Themen im Spiel, wie Activisions Community Manager Robert Bowling in einem Interview äußerte.

Man habe zwar intensive Parts in die Story des Spiels gesteckt, aber man habe diesmal keine Bedenken dabei. Zumindest beim jetzigen Entwicklungsstand des Spiels.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sneak-Out
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Szene, Themen, Kontroverse, Modern Warfare, Call of Duty: Modern Warfare 3
Quelle: playfront.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2011 18:00 Uhr von gamer9991
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
mw3: Hab mir ein paar Videos des Singleplayers angeschaut, sieht zwar schon ganz geil aus, aber die engine ist 95% gleich wie die von mw2, warum wieder 60 Euro ausgeben...

[ nachträglich editiert von gamer9991 ]
Kommentar ansehen
27.07.2011 20:26 Uhr von Marky
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Na wenns geil aussieht, kann es doch egal sein, wenn es die gleiche engine hat ....

Ich mach doch einen kauf nicht von der verwendeten engine abhängig, wenn das spiel an sich top ist und sonst keine groben macken hat.

Also manche haben probleme ^^
Kommentar ansehen
28.07.2011 16:07 Uhr von gamer9991
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
klar: wenn du gerne für ein fast identisches Spiel das im Jahreszyklus kommt wieder 60 euro hinblättern willst, ist es deine Sache, ich unterstütze diesen Wahnsinn nicht

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?