27.07.11 16:11 Uhr
 593
 

Dessau-Roßlau: JVA-Insasse buddelt Flucht-Tunnel mit Löffeln aus Gefängnisküche

In der Justizvollzugsanstalt Dessau versuchte ein Gefangener filmreif zu flüchten.

Der 44-jährige Sven E. aus Delitzsch sitzt wegen Raub und Körperverletzung seit Monaten im Knast. Seit dem Sommer letzten Jahres buddelte er mit zwei Löffeln, die er aus der Knastküche gestohlen hatte, einen Fluchttunnel.

Doch kurz vor seiner Flucht flog die Sache auf. Jetzt wurden dem Knacki 90 weitere Tage Haft aufgebrummt. Doch nicht wegen des Versuchs auszubrechen, sondern wegen der Sachbeschädigung von Gefängniseigentum.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nik-o
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Flucht, Tunnel, JVA, Insasse
Quelle: www.telefacts.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest: Deutscher wurde wuschig, als ihn seine Tochter streichelte
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2011 16:17 Uhr von ZzaiH
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
man: vorher mal informieren...

der gefängnisausbruch ansich ist in deutschland nicht strafbar - aber alles andere drumherum...sachbeschädigung/nötigung/bestechung usw.
Kommentar ansehen
27.07.2011 17:12 Uhr von Strassenmeister
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ist für mich etwas unglaubwürdig.
Kommentar ansehen
27.07.2011 17:28 Uhr von JohannesNepomuk Administrator
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist aber tatsächlich so. Nach gängiger Rechtsauffassung ist der Drang nach Freiheit ein natürlicher menschlicher Trieb und damit ein Ausbruch(-sversuch) lediglich das Nachgehen dieses Triebes. Wer auf seiner Flucht aber Straftaten begeht, wie eben Sachbeschädigung, Freiheitsberaubung (=> Geiselnahme), Körperverletzung o.ä. wird dafür bestraft. Der Ausbruch (oder eben der Versuch) sind nach deutschem Recht nicht strafbar.
Kommentar ansehen
27.07.2011 17:43 Uhr von Strassenmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich meine nicht die Strafe für Sachbeschädigung usw.
Sondern das er seit fast einem Jahr gebuddelt hat und das ist nicht aufgefallen ist.
Wie hat er das Loch getarnt und wo hat er das ausgekratzte Material versteckt?

[ nachträglich editiert von Strassenmeister ]
Kommentar ansehen
27.07.2011 18:49 Uhr von daniel1xxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Strassenmeister: Schau den Film DIE VERURTEILTEN, dann weißt du wie er es gemacht haben könnte ;)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mord an Studentin Maria Ladenburger / Illegaler MUFL festgenommen
Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?