27.07.11 14:21 Uhr
 199
 

Sicherheitslücken in ICQ 7.5 entdeckt

Laut Sicherheitsforscher Levent Kayan können Angreifer durch die Ausnutzung von Sicherheitslücken im aktuellen ICQ-Client, sowie der ICQ-Website, Kontrolle über Benutzer-Accounts erlangen.

Aufgrund unzureichender Analyse von Statusmeldungen und Profilangaben kann beim Öffnen des Angreifer-Profils eventuell hinterlegter JavaScript-Code ausgeführt werden. Dadurch haben Angreifer die Möglichkeit (z.B. durch das Auslesen von Cookies), die Sitzung des Opfers zu übernehmen.

Levent Kayan hat vor Kurzem bereits ähnliche Schwachstellen im Skype-Client entdeckt. Laut der Presseagentur von ICQ sind die Entwickler bereits damit beschäftigt, die Sicherheitslücken zu schließen.


WebReporter: phreakadelle
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheitslücke, Schließung, Angreifer, Client, ICQ
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2011 12:22 Uhr von Specialist666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst schuld wer dieses überladene vor-werbung-nur-so-blinkende Programm noch benutzt.

Es gibt viel bessere Messenger in der heutigen Zeit. ICQ war mal richtig gut und nützlich. Mittlerweile ist es einfach nur noch eine Plattform für Idioten... und denen kannst Du den sichersten Messenger der Welt hinstellen und sie klicken trotzdem auf ihren Mailanhang Kontoauszüge2011.zip.exe und wundern sich dann, dass "gar nichts" passiert...

Keiner der etwas Ahnung hat, nutzt doch noch ICQ...

[ nachträglich editiert von Specialist666 ]
Kommentar ansehen
29.07.2011 11:53 Uhr von phreakadelle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja ich selbst nutze ICQ auch noch. Allerdings nicht mit dem offiziellen Client, sondern mit Miranda. Aber irgendwie würde ich mir schon wünschen, dass die Leute zum Beispiel auf Jabber umsteigen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour
Goslar: 18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Pinneberg: Familienvater darf mit Zweitfrau zum Wohl der Kinder zusammenwohnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?