27.07.11 13:26 Uhr
 288
 

Förderung Elektroautos: Mercedes größter Nutznießer

Neu ist die Tatsache wohl kaum, dass die Regierung in Deutschland Elektroautos mit mehreren Millionen Euro fördert. Tatsächlich stehen im Rahmen des Konjunkturpaktes II 500 Millionen Euro an Subventionen bereit.

Mercedes respektive Daimler hat bisher rund 64 Millionen Euro aus dem Förderpaket des Bundes erhalten. Auf zwei und drei, jedoch schon recht abgeschlagen: BMW (26,8 Mio.) und Volkswagen (17,6 Mio.)

Dahinter zeigt sich eine Riesenlücke: Ford hat bisher 4,7 Millionen Euro kassiert, Audi 4,1 Millionen und Opel - trotz dem Ampera - nur 800.000 Euro.


WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Mercedes, Elektroauto, Förderung
Quelle: www.green-motors.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2011 13:26 Uhr von DP79
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich ein krasses Ding, dass man die Autobauer mit 500 Millionen Euro fördert, wo die einen Rekordgewinn nach dem anderen zeigen (Krise mal weggelassen). Davon ausgegangen, dass die Fördermittel aus Steuergeldern(!) kommen, sollten diese - wie auch immer - doch eher dem Steuerzahler zustehen...
Kommentar ansehen
27.07.2011 13:38 Uhr von gurkeaufkreuzzug
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: Da hat Daimler halt an die "richtigen" genügend Spendengelder vorher verteilt ;-)

Bzw. hat die meisten eigenen Vorstandsvorsitzende in der Politik.
Kommentar ansehen
27.07.2011 13:38 Uhr von usambara
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
500 Millionen Euro für Nix diese Gelder sind offenbar an keine Bedingungen gebunden, denn auf ein Serienmodell wartet man schon seit 10-15 Jahren vergeblich.


[ nachträglich editiert von usambara ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?