27.07.11 11:25 Uhr
 980
 

Medikamentenbedarf bei Arbeitslosen überdurchschnittlich hoch

Arbeitslosen werden offenbar mehr Medikamente verschrieben als anderen Menschen. Das geht aus einer Untersuchung der Techniker-Krankenkasse (TK) hervor.

Durchschnittlich seien den Arbeitslosen im vergangenen Jahr Medikamente für 254 Tage verschrieben worden - der Schnitt aller bei der TK versicherten Erwerbspersonen liege mit 182 Tagen deutlich darunter.

Die TK hat auch untersucht, welchen Berufssparten die Medikamentenempfänger angehören. Danach erhielt Ordnungs- und Sicherheitspersonal die meisten Arzneimittel (197 Tagesdosen), Medien- und Geisteswissenschaftlern wurden nur 154 Tagesdosen verschrieben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt, Medikament, Rezept, Arbeitsloser, Verschreibung
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2011 11:51 Uhr von Joker-00
 
+11 | -17
 
ANZEIGEN
254 Tage: Ich habe gut 2 Jahre in einer Kneipe gearbeitet und dort den einen oder anderen Arbeitslosen getroffen und ganz ehrlich viele gehen meiner Erfahrung nach auch einfach aus Langeweile zum Arzt. Ist ja schliesslich schön mal unter Leute zu kommen.......

Schön nur, dass genau dieses Verhalten auch! dafür sorgt das unsere Beträge andauert steigen. Echt bei solchen Leuten könnt ich nur kotzen.

Medis für 254 Tage find ich allerdings echt besorgniserregend, vlt sollte man mal prüfen ob hier nicht schon Abhängigkeiten bei dem ein oder anderen vorliegen.
Kommentar ansehen
27.07.2011 12:18 Uhr von AnotherHater
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Meine These: Arbeitslose haben einfach Zeit zum Arzt zu gehen. Einige Angestellten haben ja fast schon Angst zum Arzt zu gehen, da sie dann auf der schwarzen Liste des Chefs weiter nach oben rutschen. Also wird lieber kränkelnd gearbeitet als gar nicht.. bescheuert.
Kommentar ansehen
27.07.2011 12:38 Uhr von cpt. spaulding
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
tzzz im bekanntenkreis hab ich auch so ´nen fall.. 10 jahre aus der schule, noch nie gearbeitet aber dauernd beim arzt um tramal betteln. angeblich wegen problemen mit der wirbelsäule.. komischerweise schmerzt sein rücken nicht wenn er auf ´nem festival 3 tage am boden schläft.
ist ja schon praktisch für diesen parasiten.. mit krankschreibungen kann man sich schön vor der bundesagentur drücken und dank der medikamente ist ihm zuhause auch nicht langweilig. da kann ich garnicht so viel essen wie ich kotzen möchte.
das tollste an der ganzen sache ist ja daß er jetzt zwei monate am chiemsee auf kur ist ._.

[ nachträglich editiert von cpt. spaulding ]
Kommentar ansehen
27.07.2011 13:59 Uhr von killerkalle
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Irgendwo: muss die Pharma ihren Dreck ja los werden...

Schon mal nen Chinesen beim Arzt getroffen ? :)
Kommentar ansehen
27.07.2011 16:23 Uhr von Diego85
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Macht Sinn: Wenn man bedenkt das es viele gibt die aufgrund einer langwierigen Krankheit arbeitslos sind...logisch das die weitaus mehr Medikamente bekommen und zu den Arbeitslosen dazuzählen.
Kommentar ansehen
27.07.2011 16:28 Uhr von 338LM
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@killerkalle: jede Menge, gerade heute wieder 2
Kommentar ansehen
27.07.2011 23:16 Uhr von Floxxor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja Die chronisch Kranken haben es wohl auch schwerer einen Beruf zu finden, das verzerrt das Bild sicherlich.
Und dass Arbeitslosigkeit krank macht, wurde auch bei vielen auch auf sn geposteten Studien, gezeigt.
Kommentar ansehen
28.07.2011 02:51 Uhr von Twaini
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
rofl: wieder ne neue möglichkeit gefunden auf den arbeitslosne rum zu kloppen?

Wenn man schon was veröffentlicht in Sachen Medis, na dann bite auch um welche es dabei geht und dann wollen wir mal weiter schauen!

Zumal ich spreche da aus erfahrung die ich selbst durch lebte, so manches mal hilft nur eine AU gegen die Arge....oups die heissen ja nu jobcenter...... wie auch immer ich wünsche es keinem und die ganzen brabbel backen hier sollen mal Arge/Jobcenter durch leben ..... mal sehen wie oft sie beim Doc dann vorstellig werden!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?