27.07.11 10:53 Uhr
 220
 

Ludwigshafen: BASF-Chemikalien flossen in den Rhein

Bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage ist bei den BASF-Werken in Ludwigshafen eine Chemikalie in den Rhein gelaufen. Eine gesundheitliche Gefährdung gäbe es weder für Mensch noch für Lebewesen im Wasser, weil das Wasser die Chemikalie stark verdünne.

Nach Angaben des Unternehmens handelt es ich um rund 320 Kilogramm Dichlororthanilsäure, eine Substanz, die zur Kunststoffproduktion verwendet wird. Sie entwichen bei der Befüllung eines Kessels.

Bereits zu Wochenbeginn hatte BASF den Austritt einer anderen Chemikalie in das Rheinwasser einräumen müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefahr, Wasser, Rhein, Chemie, BASF
Quelle: www.main-spitze.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Deutsche besonders pervers und fixiert auf Sex mit Kindern
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
Schon wieder : Deutsche Kartoffel vergewaltigt kleines Baby zu Tode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2011 11:05 Uhr von -Lebowski-
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Für jede Erwähnung ein(!) Euro: "Eine gesundheitliche Gefährdung gäbe es weder für Mensch noch für Lebewesen im Wasser"

und ich müsste nie wieder arbeiten...

Was sind die Konsequenzen für die Firma? Gibts ne Anzeige? Eine Untersuchung?
Kommentar ansehen
27.07.2011 11:27 Uhr von SyXxPaC01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN