27.07.11 10:24 Uhr
 302
 

Amy Winehouse: Hatte sie ihre Sucht schon besiegt?

Nach dem Tod von Amy Winehouse gab es viele Gerüchte über ihr Ableben. Nun hat sich ihr Vater zu Wort gemeldet und spricht von einer abstinenten Amy.

"Vor drei Jahren hat Amy ihre Drogen-Abhängigkeit besiegt", berichtete ihr Vater. "Die Ärzte haben gesagt, das sei unmöglich, aber sie hat es geschafft. Sie versuchte auch, ihre Trinkprobleme in den Griff zu bekommen und war gerade drei Wochen lang abstinent gewesen", sagte Mitch Winehouse.

Ein Teil des Vermögens der Sängerin soll nun einer Stiftung für Suchtkranke gespendet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Unerwartet
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Tod, Vater, Droge, Alkohol, Amy Winehouse, Sucht
Quelle: www.general-anzeiger-bonn.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2011 10:34 Uhr von Unerwartet
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB: "Sie versuchte auch, ihre Trinkprobleme in den Griff zu bekommen und war gerade drei Wochen lang abstinent gewesen"
Kommentar ansehen
27.07.2011 11:21 Uhr von Unerwartet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: Das war nicht meine Meinung, sondern die Aussage von ihrem Vater.

Ehrlich gesagt glaube ich dem kein Wort, daher auch die zweifelnde Überschrift.
Kommentar ansehen
27.07.2011 20:24 Uhr von cookies
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine Drogen? kann sein wenn man damit harte Drogen wie Heroin oder Koks meint. Dazu hat sie sich äußerlich auch sehr erholt. Tja, der Alk richtet aber auch Schaden an!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?