27.07.11 10:22 Uhr
 1.846
 

USA: Mann versuchte sich mit einem Küchenmesser zu operieren

Das schlechte Gesundheitssystem in den USA nimmt immer schärfere Ausmaße an. Die Ehefrau eines 63-jährigen Kaliforniers informierte den Rettungsdienst, nachdem ihr Mann versucht hatte, sich mit einem Küchenmesser einen Leistenbruch zu operieren.

Nach Angaben der Polizei in Glendale, hatte sich der verzweifelte Mann mit einem 15 Zentimeter langen Küchenmesser die Haut in der Magengegend aufgeschnitten und sich damit in lebensbedrohliche Gefahr begeben. Beim Eintreffen der Notärzte hatte er sich die Klinge bereits wieder entfernt.

Nach medizinischer Versorgung schwebt der Mann zwar nicht mehr in Lebensgefahr, jedoch hat sich sein Gesundheitszustand erheblich verschlechtert, so die Polizei weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kirschquark
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Mann, Operation, Gesundheitssystem, Küchenmesser, Leistenbruch
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sydney: Randalierer entfernen aus Zug sämtliche Sitze
Islands Präsident für ein Verbot von Pizza Hawaii
Frankreich: Bistro erhält fälschlich einen Michelin-Stern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2011 10:42 Uhr von heinzelmann12
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten: kann (oder will) es sich nicht leisten seinen Bürgern eine Krankenversicherung zu geben.
Knapp 400 Milliarden Euro geben die USA jährlich für die Rüstung aus!!!
Kommentar ansehen
27.07.2011 10:52 Uhr von Prentiss
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
wohl eher die auswegslosigkeit, naiv und ahnungslos vielleicht. aber *dumm*, muss nicht sein.
ist natürlich ein krasses beispiel. trotzdem gehen selbst einige versichterte bei uns nur widerstrebend zum arzt, nach dem motto "dat heilt schon wech", "eine woche watt ich noch". schwupps, muss das bein ab. alles schon erlebt.
Kommentar ansehen
27.07.2011 11:11 Uhr von hboeger
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Nomen est omen: Webreporter-Name = News ! ! !
Kommentar ansehen
27.07.2011 12:09 Uhr von Serverhorst32
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Warum auch in Gesundheit investieren wenn man für das viele Geld tolle Raketen und Flugzeugträger kaufen kann mit denen man dann anderen Länder angreifen und invasionieren kann.

Die Amerikaner sollen sich mal nicht so anstellen und lieber Bücher wie "operieren für dummies" rausbringen...
Kommentar ansehen
27.07.2011 13:48 Uhr von daiakuma
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
MIST! Knapp vorbei am Darwin Award! :-D

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Immer mehr Väter betreuen ihre kranken Kinder
Fulda: Karnevalsverein wird bedroht und Rassismus unterstellt
CDU fordert Aussetzung des Staatsvertrags mit Ditib


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?