27.07.11 06:33 Uhr
 372
 

Streit um die nachträgliche Gewinnbeteiligung für den Film "Das Boot"

Jost Vacano, Kameramann des Erfolgsfilms "Das Boot", will eine nachträgliche Gewinnbeteiligung haben. Das Stuttgarter Landgericht beschäftigt sich seit Dienstag mit der Klage des Kameramannes gegen acht Anstalten der ARD.

Jost Vacano begründete seine Klage damit, das die ARD den Film oft gesendet habe und dieser sehr erfolgreich gewesen ist. Doch man habe ihn finanziell nicht beteiligt. Laut eines Sprechers des Gerichts, geht es um eine Summe von 460.000 Euro.

Der Anwalt der ARD verlangt eine Abweisung der Klage. Am 13. September will das Gericht verkünden, wie mit der Klage weiter verfahren wird. Eine Aussetzung des Verfahrens könnte eine Option sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Kino, Streit, Das Boot, Gewinnbeteiligung
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sky und Bavaria Film lassen Kriegsfilm-Klassiker "Das Boot" wieder auferstehen
"Das Boot"-Regisseur Wolfgang Petersen dreht wieder in Deutschland
Wolfgang Petersens Klassiker "Das Boot" fällt der Remake-Welle zum Opfer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen