27.07.11 06:05 Uhr
 614
 

LinkedIn: Plugin für Bewerbungen veröffentlicht

Das soziale Netzwerk LinkedIn stellte heute ein Plugin zum versenden von Bewerbungen vor. Das Netzwerk zur Pflege von Geschäftsbeziehungen vereinfacht damit den Bewerbungsprozess.

Das Plugin wird auf den Webseiten der Unternehmen eingebunden. Es arbeitet mit den meisten Applicant tracking Systemen zusammen und bietet den Unternehmen bessere Einblicke auf die Bewerber.

Bereits kurz nach Veröffentlichung soll das Plugin schon auf Tausenden Firmenwebseiten, wie zum Beispiel Netflix, LivingSocial oder Photobucket, zum Einsatz kommen. Die Nutzung ist für Unternehmen und Bewerber kostenlos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Coryn
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Software, Bewerbung, Soziales Netzwerk, Plugin
Quelle: www.zdnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziales Netzwerk Lokalisten wird es bald nicht mehr geben
Negativpreis für Facebook: Soziales Netzwerk ist Informationsblockierer 2016
USA will von Einreisenden die Nicknames von sozialen Netzwerken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2011 08:04 Uhr von Wolfi4U
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Toll: dann sieht man ja auch direkt wer zu faul ist um seine Bewerbung auszudrucken, in einen Brief zu stecken....diesen zu frankieren und zum Briefkasten zu bringen.
Kommentar ansehen
27.07.2011 08:26 Uhr von xdamix
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@wolfi4u: Ich sag nur 21. Jahrhunder bzw. 2011!

Hast dich wohl schon länger nicht mehr beworben oder? Heute ist es schon Standard, wenn man sich per Mail bewirbt, eg. schon seit mind. 2007!

Weißt du wie viel es kosten würde, wenn man 50 Bewerbungen per E-Mail rausschicken würde? Nichts!
Weißt du wie viel es kosten würde, wenn man 50 Bewerbungen per Post rausschicken würde? Man kann pro Bewerbung, je nachdem was man dazulegt, mit 3 - 5 € rechnen und rechne das mal 50!

...
Kommentar ansehen
27.07.2011 08:30 Uhr von Doraymefayzo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Wolfi4U: Das hat nix mit Faulheit zu tun, sondern mit Kostenersparnis und Geschwindigkeit. Die Bewerbung ist schneller da, man spart das Geld für die Kopien, den Umschlag, das Porto, das Foto usw.
Für die Firma bei der man sich bewirbt ist es auch besser. Die müssen keine hunderten Unterlagen zurücksenden und sparen somit auch Geld.
Kommentar ansehen
27.07.2011 08:51 Uhr von Hatuja
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nur Formular ausfüllen kann jeder! Wenn man aber neue Azubis sucht, ist das mit der online Bewerbung eine schlechte Idee.

Da wird dann einfach nur ein Formular ausgefüllt, ein paar Häkchen gesetzt und fertig...
Da kann ich mir als potentieller AG aber keinen Reim drauf machen, wer nun hinter der Bewerbung steckt.

Bei einer Papier- Bewerbung kann ich oft gleich schon erkennen, wer es überhaupt noch hinbekommt, in ordentlichem Deutsch sein Anliegen vorzutragen.

Bei dem heutigen Niveau in den Schulen disqualifizieren sich leider die meisten Bewerber schon durch wirklich grobe Fehler in der Bewerbung selbst!

Bei reinen online Bewerbungen müsste ich zum aussortieren alle 100 oder mehr Bewerber zumindest für eine Vorauswahl zu einem Test o.ä. einladen.

Das kostet viel Zeit und damit Geld. Viel mehr, als wenn ich tatsächlich alle Bewerbungen zurückschicken würde.
Und außerdem steht doch bei 90% aller Stellenausschreibungen, dass die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesendet werden!
Kommentar ansehen
27.07.2011 10:02 Uhr von xdamix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Hatuja: Und deine Generation hat komplett einen Abi-Durchschnitt von 1,0? Dieses Gelaber, dass die heutige Jugend nichts mehr auf die Reihe bekommt ist echt zum Kotzen! Wie verbittert und frustriert muss man sein, um sowas zu behaupten? Aber als du jung warst, war es sicher nicht anders. Da haben "die Alten" bestimmt das selbe gesagt.

Und wieso sieht man an einer "Papierbewerbung", dass der Bewerber in ordentlichem Deusch seine Anliegen vortragen kann? Geht doch auch per Mail? Oder sehen elektronische und postalische Bewerbungen komplett anders aus? Scheinst wohl ein Personaler von der "alten Schule" zu sein... Fortbildungen gibt´s auch in diesem Bereich!
Kommentar ansehen
27.07.2011 10:07 Uhr von Coryn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hatuja: Die Dokumente die man sonst per post schickt kommen halt dann per mail als pdf... drin steht genau das gleiche und schneller gehts auch. Also warum weiter papierbewerbungen?
Kommentar ansehen
27.07.2011 11:05 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wolfi4u: Du bist dir aber schon bewusst, das viele Firmen heute lieber Bewerbungen per Mail annehmen als sich durch einen Papierwald zu graben.

Für die Personal-büros gibt es nur Vorteile und es gibt genug Firmen da werden "klassische Bewerbungen" gar nicht mehr bewertet. Eine Bekannte von mir wurde sogar angerufen, das Sie bitte Ihre Bewerbung nochmal per Mail schicken sollte.

Hat sich viel verändert :)
Kommentar ansehen
28.07.2011 12:00 Uhr von Wolfi4U
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was: wenn Ich euch sage, das meine letzte Bewerbung ein Jahr zurückliegt?

[ nachträglich editiert von Wolfi4U ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziales Netzwerk Lokalisten wird es bald nicht mehr geben
Negativpreis für Facebook: Soziales Netzwerk ist Informationsblockierer 2016
USA will von Einreisenden die Nicknames von sozialen Netzwerken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?