26.07.11 20:59 Uhr
 931
 

Niederkassel: Gruppe Männer mit 200 Gramm Marihuana erwischt

Am gestrigen Montagabend näherte sich eine Zivilstreife einer Gruppe von Männern. Als sie die Beamten erkannten, ergriffen zwei umgehend die Flucht. Die Beamten konnten einen der Flüchtigen ergreifen.

Wie sich später herausstellte lag bereits ein Haftbefehl gegen den 22-jährigen Niederkasseler vor. 20 Monate Haftstrafe standen dem Mann noch bevor. Neben dem 22-Jährigen nahm die Polizei noch drei weitere im Alter von 21-35 Jahren fest.

Bei der Gruppe fanden die Polizisten zudem einen Beutel mit 200 Gramm Marihuana, kleinen Tüten und einer Feinwaage. Ihnen droht nun ein Strafverfahren aufgrund des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Unerwartet
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Strafe, Gruppe, Marihuana, Dealer, Gramm
Quelle: www.general-anzeiger-bonn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2011 21:35 Uhr von Aweed
 
+27 | -3
 
ANZEIGEN
jeder kinderschänder bekommt ne geringere strafe als die, die mit harmlosen weichen drogen dealen
Kommentar ansehen
26.07.2011 23:01 Uhr von mayan999
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
ach gottchen: 200 gramm sind doch garnix^^
Kommentar ansehen
27.07.2011 05:53 Uhr von KamalaKurt
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.07.2011 09:37 Uhr von -Lebowski-
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
In Thailand ist das wohl anders, werter Kurt :)

Aber im Ernst, das was Du schreibst kann man so nicht stehenlassen - ich hoffe Du verzeihst mir den Einspruch,

".... mit rauschgift ist verboten. somit strafbar. wenn der konsum von rauschgift so ungefährlich wäre, wie es leider immer mehr menschen behaupten, könnte man es an jeder straßenecke in einem offiziellen laden kaufen."

Also erstmal reden wir hier über Marihuana - und wie ungefährlich ist denn bitte Alkohol? Was ist hier die wahre Droge? Nur ist die Lobby gegen die Pflanze Hanf per se zu stark, da einer Menge Wirtschaftszweige relativ massive Konkurrenz aus dem Hanf-Anbau erwachsen würde.

Es sterben jährlich wieviel Menschen an Alkohol oder werden von Menschen zu Tode gebracht die betrunken sind?

So und das Ganze jetzt bitte mit Kiffern vorstellen. Also wenn Du hier keine Unterschiede siehst kann ich auch nicht helfen. Wenn Drogenverbot, dann bitte ALLE. Alles andere ist einfach unglaubwürdig!


und der müsste dann die dazugehörenden steuern an den staat abführen. und ich glaube der staat würde sich diese einnahmequelle nicht entgehen lassen.
Kommentar ansehen
28.07.2011 05:55 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
.... @lebowski .... ja, alkohol ist eine droge und wahrscheinlich auch die meist verbreiteste. ich schätze mal es gibt 10 mal mehr menschen die alkohol zu sich nehmen, als solche die dem rauschgift verfallen sind. aber stelle mal einen vergleich an wieviele prozentual der droge alkohol oder rauschgift zum opfer fallen.

lasse dich nicht täuschen, denn es gibt genug unfälle wo andere menschen ihr leben verlieren, die von vollgekifften leuten verursacht werden.

zum schluss noch, wenn deine aussage über die wirkung, gefährlichkeit von marihauna aus der eigenen erfahrung herrühren, dann kiffe eifrig weiter.
Kommentar ansehen
01.08.2011 22:00 Uhr von -Lebowski-
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kurt. Ja sicher - ich habe in meiner Jugend das eine oder andere Tütchen konsumiert.

Sicher passieren Unfälle mit bekifften Leuten - aber die Relation ist eine deutlich andere (plus die Orte der Unfälle unterscheiden sich - weg von Unfällen auf der Strasse mit Kiffern, hin zu Freizeit- und Sportaktivitäten wie Snowboard et al)

Ich arbeite sehr viel mit Zahlen - das nur um erneut zu wiederholen dass die harten Fakten eine andere Sprache sprechen. Darauf bezieht sich mein Post - wenn Du jetzt unsachlich werden willst nach dem Motto "Ha, ein Drogi, Du kannst mir garnichts!" - bitteschön. Aber in Würde alt werden sieht anders aus Kurt.

Du kannst Dich nicht durchringen zu meiner Aussage im Bezug auf "Wenn Drogen verbieten, dann alle" Stellung zu nehmen? DAS ist der springende Punkt - keine weinerliche Auflistung welche Droge die meisten Menschen getötet hat.

Prost, Kurt, Prost!
Kommentar ansehen
22.08.2011 20:47 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
-Lebowski-: Wenn du sagst Alkohol ist mindestens so gefährlich wie Mar., dann wäre die logische Schlussfolge daraus, Alkohol zu verbieten und nicht Mar zu legalisieren.

"Es sterben jährlich wieviel Menschen an Alkohol oder werden von Menschen zu Tode gebracht die betrunken sind?"

dieser Vergleich ist ein wenig "unglücklich"
Zum Einen ist Alkohol frei verfügbar und es gibt VIEL mehr Konsumenten, was die Opferzahlen auch entsprechend nach oben treibt. Heorintote gibt es nur einige 100 pro Jahr in Deutschland, das macht die Droge trotzdem nicht ungefährlich.
Zweitens geht es nicht nur um Leben und Sterben, es gibt auch eine ganze Menge dazwischen.

Der Schaden, den Alkohol an der Gesellschaft verursacht ist mit Sicherheit größer als der von Marihuana oder allen anderen Drogen, vllt sogar den meisten Drogen zusammen, es ist aber so, dass Alkohol schon lange eine große Tradition in unserer Geschichte hat. Das ist nicht so einfach zu verbieten. Vernünftig wäre es vermutlich.

In jedem Fall is Marihuana gefährlicher als viele Konsumenten glauben....
Kommentar ansehen
27.09.2011 11:43 Uhr von GroundHound
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Falapa: Du wirst einfach alle Drogen in einen Topf.
Hier mal ein paar Fakten zu Cannabis:

-Cannabis schädigt die Organe nicht
-es gibt in der Geschichte der Medizin keinen einzigen Cannabis-Toten!!!
-Cannabis macht körperlich nicht abhängig, es gibt keine Entzugserscheinungen, wenn man nicht mehr raucht
-Cannabiskonsum führt nicht zu einem erhöhten Verkehrsrisiko (die Meldung war hier auf shortnews)
-Cannabis ist deswegen verboten, weil die USA alle Drogen per se Anfang in der Prohobition auf die schwarze Liste gesetzt hatten. Bei Alkohol war der Widerstand der Menschen allerdings so massiv, dass es von der Liste genommen wurde. Eine wirklich Prüfung auf Gefährlichkeit fand nicht statt. Der Rest der Welt hat diese Regeln auf Druck der Amis übernommen.
-Cannabis hat viele positive medizinische Wirkung, wird unter anderem in der Schmerztherapie eingesetzt.
-Cannabis hat auch schon eine jahrtausende alte Tradition bei den Menschen.


Negative Eigenschaften:

-Cannabis kann psychisch abhängig machen (der Tag ist einfach ätzend langweilig, öde und doof und man weiß genau: wenn ich jetzt einen rauche, ist der Tag wieder mein Freund, also ist die Versuchung sehr groß).

-bei hohen Cannabis-Kosum über lange Zeit kann es zu Persönlichkeitsveränderungen kommen (Gleichgültigkeit).

So, und jetzt vergleiche das bitte mal mit Alkohol und seinen zehntausenden Todesopfern jedes Jahr

Ich möchte dazu noch ganz grundsätzlich anmerken: Ich bin der Meinung, dass der Staat kein Recht hat, mir reinzureden, was ich konsumiere. Wenn ich im Keller Gras anbaue, und selber verbrauche, ist das meine Sache. Ich habe das Recht, mich so zugrunde zu richten, wie ich es möchte (wobei das ja bei Cannabis gar nicht der Fall ist).

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
28.09.2011 00:20 Uhr von Falap6
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
GroundHog: "Du wirst einfach alle Drogen in einen Topf"
Wo bitte? Ich erwähne außer Alkohol andere Drogen überhaupt nicht und schon gar nicht im im Zusammenhang mit Mar. Bitte sorgfältig lesen.

"Cannabis schädigt die Organe nicht"
Kommt drauf an, ob man das Gehirn als Organ wertet oder nicht.
"Cannabis macht körperlich nicht abhängig, es gibt keine Entzugserscheinungen, wenn man nicht mehr raucht"
Die sog. "körperliche Sucht" ist bei Nikotin bereits 24h überwunden, dennoch schaffen es die meisten Menschen nicht mit Rauchen aufzuhören.

"Cannabiskonsum führt nicht zu einem erhöhten Verkehrsrisiko (die Meldung war hier auf shortnews)"
Interessante Aussage. Obwohl ich keine einzige Studie dazu kenne, muss doch klar sein, dass das nicht stimmen kann. Die Reaktionszeit ist deutlich vermindert, und das messbar.

"Cannabis ist deswegen verboten, weil die USA alle Drogen per se Anfang in der Prohobition auf die schwarze Liste gesetzt hatten. Bei Alkohol war der Widerstand der Menschen allerdings so massiv, dass es von der Liste genommen wurde. Eine wirklich Prüfung auf Gefährlichkeit fand nicht statt. Der Rest der Welt hat diese Regeln auf Druck der Amis übernommen."
Wie bereits gesagt, wäre das eher ein Argument Alkohol zu verbieten, als Mar. zu legalisieren.

"Cannabis hat viele positive medizinische Wirkung, wird unter anderem in der Schmerztherapie eingesetzt."
Das ist nun eirklich ein schwaches Argument, denn Schmerzmittel sind für Leute mit Schmerzen gedacht. Es gibt viele Medikamente, die schädlich sind. Morphin zB sehr stark süchtig machend mit zahlreichen NEbenwirkungen und auch mal zum Tode führend, dennoch als Medikament gegen Schmerzen eingesetzt.
Abgesehen davon sind medizinsiche Präp mit THC in Deutschland oral und retardiert, so dass der berauschende Effekt fehlt.

"Cannabis hat auch schon eine jahrtausende alte Tradition bei den Menschen." Das ändert NICHTS. Auch Opium hat eine viele Jahre lange Tradition.

"bei hohen Cannabis-Kosum über lange Zeit kann es zu Persönlichkeitsveränderungen kommen (Gleichgültigkeit)." Das ist wohl eines der geringsten psychischen NEbenwirkungen. Man denke zB an die Schizophrenie. Wirklich nicht selten und THC konsumenten. Einfach mal jm fragen der schon mal in einer Psychiatrie gearbeitet hat.

"So, und jetzt vergleiche das bitte mal mit Alkohol und seinen zehntausenden Todesopfern jedes Jahr"

Das habe ich in meinem ersten Post bereits gemacht, in dem ich angeblich alle Drogen in einen Topf geworfen habe. Nochmals: Das ist ein Argument dafür Alkohol zu verbieten und nicht THC zu legalisieren.

"Ich möchte dazu noch ganz grundsätzlich anmerken: Ich bin der Meinung, dass der Staat kein Recht hat, mir reinzureden, was ich konsumiere. Wenn ich im Keller Gras anbaue, und selber verbrauche, ist das meine Sache. Ich habe das Recht, mich so zugrunde zu richten, wie ich es möchte (wobei das ja bei Cannabis gar nicht der Fall ist)."

Das ist ein interessantes Argument. Es ist aber auch tatsächlich so, dass wenn du in deinem Keller was anbaust und das nur persönlich verwendest, sich kein Schwein dafür interessiert. Du lebst aber in einer Gesellschaft und Aufgabe des Staates ist es auch dich vor dir selbst zu schützen, wobei das natürlich in anderem Maße geschehen muss als jmd vor Fremden zu schützen, aber wie gesagt, Selber anbauen ist ja auch halb legal.

Desweiteren möchte ich anmerken, dass ich als Jugendlicher auch häufig mal einen geraucht hab. Ich wusste aber damals nicht, was das für folgen haben kann. Dass es dümmer macht, hatte ich sicherlich schonmal gehört, aber das man davon an einer PSychose erkranken kann wusste ich nichtmal im entferntesten.

Ich will auch gar nicht sagen, dass ich es richtig finde Marihuana zu verbieten. habe ich auch niemals behauptet, diesbezügl weise ich nochmal ausdrücklich darauf hin meinen Post sorgfältig zu lesen. Vermutlich wäre es sogar besser, wenn es frei verkäulich wäre. Die meisten, die es wollen konsumieren es so wie so. Dann wäre es wenigstens kontrolliert und sauber, der einzige Nachteil wäre, dass m.E. eine falsche Message sendet.
Ich versuche hier nur gegen Leute anzureden, die M. massiv verharmlosen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?