26.07.11 15:58 Uhr
 476
 

Euro-Krise nimmt zu: Bank-Run in Italien?

Nun scheint die Pleiteangst auch Italien erreicht zu haben. Die Bevölkerung traut angesichts der finanziellen Schwierigkeiten Italiens nicht mehr der eigenen Regierung und befürchtet einen Staatsbankrott.

Allein in kürzerer Vergangenheit sind beträchtliche Teile aller italienischen Bankeinlagen in das Ausland gebracht worden, vornehmlich nach Deutschland und in die Schweiz.

Die Bevölkerung in Italien folgt damit dem Beispiel Irlands und Griechenlands, wo zuvor ebenfalls massive Geldtransferzahlungen wahrgenommen wurden.


WebReporter: :raven:
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Geld, Italien, Bank, Krise
Quelle: www.wiwo.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2011 16:14 Uhr von vmaxxer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wozu? Der Euro bleibt immer noch Euro.

Wenn jetzt plötzlich viele "harte" Gegenwerte kaufen würden, ok, das könnte man verstehen.
Kommentar ansehen
29.07.2011 00:43 Uhr von Zitronenpresse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ vmaxxer: Kann ich nur zustimmen!!

Die Leute werden sich aus ihren Geldscheinen bald nen prächtigen Hocker kleben können!

Einige Griechen haben ihre Scheine teilweise im Garten vergraben! - Das nennt sich dann wohl Klopapier-Vorrat anlegen...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?