26.07.11 14:38 Uhr
 504
 

Anschläge in Norwegen: Islamgegner Geert Wilders bezeichnet Täter als "Wahnsinnigen"

Der niederländische Islamgegner Geert Wilders, der auch in dem "Manifest" vom norwegischen Attentäter Anders Behring Breivik erwähnt wurde, hat sich zu den Anschlägen in Norwegen geäußert. Er bezeichnete den Täter als "Wahnsinnigen".

Wilders gab an, dass er und seine Partei für die Freiheit (PVV) nicht "verantwortlich für einen einsamen Idioten, der die freiheitlichen Anti-Islamisierungsideale auf gewalttätige Art und Weise missbraucht" sind. Wilders wolle den Islam "auf demokratische und gewaltlose Art" bekämpfen.

Zu dem "Manifest" gab Wilders an, dass ihn "mit Abscheu" erfülle. Wilders hatte in seinem Internetfilm "Fitna" den Islam als "faschistische Ideologie" bezeichnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Täter, Norwegen, Anschläge, Anders Behring Breivik, Geert Wilders
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Anders Behring Breivik stellt in Brief Forderungen für die Nationalsozialisten
Anders Behring Breiviks Vater: "Ich hätte gerufen: Erschieß mich zuerst!"
Norwegen: Massenmörder Anders Behring Breivik zerstreitet sich mit seinem Anwalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2011 15:06 Uhr von Jacdelad
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
Ich mag Wilders überhaupt nicht, umso mehr überrascht mich seine klare Haltung.
Kommentar ansehen
26.07.2011 15:28 Uhr von Thunderbolt01
 
+16 | -17
 
ANZEIGEN
lol klare haltung. die sagt er doch nur, weil er im öffentlichen raum steht und alles andere ein politischer selbstmord wäre.

dieses arschloch hat die gleiche ideologie gefressen und findet das wohl auch gut, nur würde er es nie offiziell zugeben.

solche typen wie breivik sind die frontkämpfer solcher rechtspopulisten, dazu zähle ich auch teile der CDU/CSU und sowas wie sarrazin.

[ nachträglich editiert von Thunderbolt01 ]
Kommentar ansehen
26.07.2011 15:39 Uhr von Thunderbolt01
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
ich weiß zwar nicht, wo du in meinem statement die argumentationslinie "rassist" liest (ich sehe da nichts).
diese typen sind auch keine rassisten oder alt nazis. das sind rechtskonservative hardliner.

die haben nichts gegen ausländer generell, sondern gegen die ausländer die sich nicht in unsere tolle "christlich abendländische" kultur assimileren lassen oder sogar offen dagegen agieren.
die sind auch nicht antisimitisch.

gerade das ist ja das gefährliche und dieses gedankengut breitet sich immer mehr in europa aus.

ps: ja ich habe mich mit ihm beschäftigt und habe das "manifest" gelesen.

[ nachträglich editiert von Thunderbolt01 ]
Kommentar ansehen
26.07.2011 15:42 Uhr von PeterLustig2009
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Voll geil: Wie passt eigentlich die Aussage von ihm und anderen defintiv rechten Personen die in das gleiche Horn wie Wilders blasen, dazu dass der Attentäter hier und in "einfachen" Medien als rechtsradikal erklärt wird?

Die meisten haben einfach nicht gerafft dass der Attentäter nicht rechts war :)
Aber es ist doch so schön einfach jetzt in das Horn zu blasen und den Kampf gegen das ach so braune Gedankengut anzufeuern.


@Thunderbolt
Informier dich doch erst bevor du dich der lächerlichkeit preis gibst :)
Jedes kleine Kind erkennt dass der Atentäter nicht zur braunen Brut gehörte
Kommentar ansehen
26.07.2011 16:00 Uhr von fallobst
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@ thunderbolt01: sehr gut, du sagst es ja selbst.

"die haben nichts gegen ausländer generell, sondern gegen die ausländer die sich nicht in unsere tolle "christlich abendländische" kultur assimileren lassen oder sogar offen dagegen agieren."

damit bist du schon mal weiter als 95% der linken und linksextremen. genau darum geht es. niemand hat etwas gegen polen oder vitnamesen. die integrieren sich gut, vermitteln ihren kindern den hohen stellenwert von bildung etc.
die machen eben keine parallelgesellschaft auf, um es mal salopp zu sagen.
und vor allem schleppen sie nicht eine steinzeitideologie rum, die frauen als personen 2. klasse ansieht, menschenrechte gar nicht kennt bzw. gar bekämpft und kleine paschas hervor bringt.

je dümmer die leute sind, desto religiös vernarrter sind sie. ob das jetzt christen aus dem bible belt in den usa sind oder eben moslems. ich will nicht, dass IRGENDEINER DIESER SPINNER hier einen gottesstaat errichtet. die abendländische kultur mit ihrer aufklärung und menschenrechten halte ich für das wichtigste und schützenswerteste gut, das wir haben. mich interessiert nicht das klein-klein, sondern die gesellschaft, die diese errungenschaften schützt und als wertvoll erachtet und sie eben nicht zerstören will.

seit wann ist es denn böse, etwas dagegen zu haben, dass wir nicht die ungelernten und dummen dieser welt samt ihrer großfamilien durchfüttern wollen und eben vorher auszusortieren, wie es kanada oder australien zum beispiel machen? kanada hat große ausländerquote, aber probleme hat das land nur, wenn es hockeyspiele mit randalen gibt. eben weil sie die dummen aussieben...


das problem in deutschland ist, dass selbst die böse fiese cdu/csu sich nicht durchringen können das einzuführen. eben nur hochqualifizierte ins land zu holen, anstatt das sozialamt für die welt mit deutschen steuergeldern zu spielen. dadurch machen sie die wirklich rechten parteien nämlich stärker, wohingegen sie selbst im einheitsbrei der parteienlandschaft versickern.

und ein anderes problem ist, dass man so ein zusammenhalten der steuergelder für rechts hält. das ist doch eigentlich die größte schweinerei. wir propagieren das leistungsprinzip und die ellenbogen für unsere jobs in deutschland, aber nehmen jeden ziegenhirten auf, der mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit sein leben lang (mitsamt seiner großen family) hartz 4 beziehen wird.

wir haben eine marktwirtschaft, wo sich eben die besten durchsetzen sollen und ineffiziente produkte und unternehmen keine chance haben, aber in einwanderungsfragen sind wir naive, ideologische träumer.
wann fangen die parteien der mitte an, für die steuerzahlende mitte auch mal politik zu machen, anstatt wohltaten in alle welt zu verteilen?

[ nachträglich editiert von fallobst ]
Kommentar ansehen
26.07.2011 16:13 Uhr von Tingting
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
Der Sarazzin: Hat auch Nährboden für solche Greueltaten hier geschaffen.

Irgendwann explodiert es auch hier und dann will keiner was davon gewusst haben und jeder wird die Verantwortung abstreiten.

Unsere Meinungsfreiheit ist gut und wichtig, allerdings darf sie nicht aufgeweicht werden für rechtes Gedankengut.

Der Norwegische Attentäter zitiert sogar Henrik M.Broder (antiislamischer Jude aus deutschland).

Ja Herr Broder - schämen Sie sich, und Sarazzin und Geerd Wilders auch. Alles die selbe Bagage
Kommentar ansehen
26.07.2011 17:10 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009: -- "Die meisten haben einfach nicht gerafft dass der Attentäter nicht rechts war :)"

Jetzt mal ernsthaft, da du das ja schon in einigen Threads behauptet hast:

Wie kommst du denn auf diese Idee? Weil du das eben so siehst, oder was? Erst ein Bombenanschlag auf das Regierungsviertel (Norwegen hat eine sozialdemokratische Regierung), und dann gezielt in einem Sommerlager der sozialdemokratischen Arbeiterpartei Jugendliche ermordet.

Also, wie kommst du zu deiner Behauptung? Mal abgesehen von seiner offensichlichen Geistesstörung: rechtsextremer geht es ja wohl kaum...

Ergänzendes Zitat: "Ein Jugendfreund sagte der Tageszeitung "Verdens Gang" ("VG"), B. habe mit Ende 20 damit angefangen, rechtsradikales Gedankengut zu äußern und ein rassistisches Profil auf Facebook zu unterhalten." (Quelle: http://www.spiegel.de/...)
Kommentar ansehen
26.07.2011 17:36 Uhr von cheetah181
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
<