26.07.11 13:57 Uhr
 722
 

Smith & Wesson: Waffenhersteller bringt "Rambo"-Kugelschreiber auf den Markt

Pistolen reichen eben doch nicht immer. Der US-amerikanische Handwaffen-Hersteller Smith & Wesson hat jetzt einen eigenen Kugelschreiber auf den Markt gebracht.

Und wie es sich für diesen "Rambo"-Kugelschreiber gehört, ist er nicht nur zum Schreiben da. Der Tactical Survial Pen, so sein Name, kann nebenbei als Schlagwaffe (Kubotan) eingesetzt werden.

Aber auch zum zerschlagen von Fensterscheiben, als Funkenspender und sogar als Schlüsselanhänger ist er zu gebrauchen. Für umgerechnet 20 Euro ist er zu haben.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Markt, Rambo, Kugelschreiber, Smith & Wesson
Quelle: de.engadget.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten
US-Kampfpilot "malt" riesigen Penis aus Kondenzstreifen an Himmel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2011 15:16 Uhr von bow13
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Sogar als Schlüsselanhänger!!!! ich bin beeindruckt....
Kommentar ansehen
26.07.2011 15:21 Uhr von schattenzirkel
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Gibt es schon seit Jahren, wo ist das eine News wert?
Mit und oder Kugelschreiber, Laserpointer.
Kommentar ansehen
27.07.2011 01:31 Uhr von TrangleC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt duzentweise verschiedene "Tactical Pens" von allen möglichen Waffenherstellern. (Hier nur mal ein Auszug aus denen die man bei einem beliebigen deutschen Werkzeug- und Messerladen kaufen kann: http://www.toolshop.de/...) Das ist nun wirklich nichts besonderes.

Das einzig ungewöhnliche ist wie billig das Ding ist. Die kosten normalerweise immer so um die 60-100 Euro, manche sogar über 200.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?